Jump to content
IGNORED

Aufwecken aus Winterschlaf - Motor stirbt ab


Marcus Zett
 Share

Recommended Posts

Marcus Zett

Hi zusammen,

 

heute war es endlich soweit und ich konnte mein Fräulein Z nach 4 Monaten Stillstand in der Garage, in die Aussenwelt verfrachten.

Vor der Überwinterung wurde sie noch ordentlich gereinigt und verbrachte die Auszeit innerhalb der Garage unter einer Indoorhaube.

Batterie habe ich (ja, ihr dürft mich nun lynchen) n i c h t ausgebaut .. letztes Jahr sprang sie nach 3 Monaten Stillstand klaglos an und daher dachte ich mir, dass sie das vielleicht erneut schafft.

Nun ja ...

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich wirklich 4 Monate nicht unter die Haube geschaut habe .. passiert mir kein zweites Mal ..

Haube entfernt und der erste Schock: Bremsscheiben mit Flugrost versehen und diverser Schimmelbefall an Sitzbank und extrem am Kühler ..

Diese Schimmeldinger ließen sich mit einfacher Wischbewegung nicht entfernen  - da muss ich mich noch intensiv mit befassen.

Zündschlüssel rein - umdrehen - Mäusekino springt an und die Startroutine läuft wie immer ab - alles im grünen Bereich.

Startknopf gedrückt ... uuuuuuuuund .... örgel örgel örgel .. nüscht !!!!

Prozedur nach kurzer Wartezeit wiederholt und es kam nur örgel örgel örgel .. nüscht !!!

Das Ganz ca. 8 malig ausgeführt und ... tatarataaaa .. brumm .. sie springt an !!! Verschluckt sich mehrmalig und läuft schließlich.

Rund 10 Minuten im Stand warmlaufen lassen. Kurz am Kabel gezogen - Gasgriff losgelassen - Moped aus !!!!

6 x erneut geörgelt - Moped wieder an. Gas laaaaaangsam höher gedreht und gehalten und dann laaaaaangsam geschlossen - Moped blieb an.

Habe mich dann zur Tanke begeben und die Pneus kontrolliert.

Im Anschluß lief meine Z ohne Probleme und ich habe ein paar Kilometer gemacht. Rund 40 km auf der Bahn bei rund 130 Sachen gefahren, Ausfahrt raus, Ampel rot und somit angehalten - Moped aus !!!!!

Sprang aber sofort wieder an und ich konnte ohne Problem weiterfahren.

Nach dem Tanken sprang sie auch sofort an und lief einwandfrei. Bin dann erneut 40 km auf der Bahn bei rund 150 km/h gefahren und im Anschluss im Stadtverkehr mehrmals Gas auf und schlagartig zu gemacht - alles ohne Probleme...

 

Fazit:

Ich habe bei der Überwinterung einige Fehler gemacht - das werde ich abstelle, da ich vermutlich (hoffe ich zumindest) einige Kommentare diesbezüglich zu lesen bekomme.

Woran aber lag das Absterben vom Motor ??? Hat da jemand von euch eine Idee ???

 

Freue mich über Antworten von euch ...

 

Grüße

Marcus

Edited by Marcus Zett
Link to comment
Share on other sites

Ich denke, dass da wo das Motorrad stand hohe Luftfeuchtigkeit geherrscht hat sonst hätte sich kein Schimmel bilden können. Vermutlich hat sich im Tank und der Einspritzanlage auch Feuchtigkeit gesammelt. Wenn sie jetzt rund läuft sollte es das gewesen sein.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Das Standgas auf das Sollmaß einstellen und damit dürfte das Absterben erledigt sein

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Marcus Zett

Wow ... ihr seid ja fix Jungs ... :clap:

Vielen Dank für das schnelle Feedback.

 

@ Dr. Stallone:

Die Garage ist leider sehr "dicht" und ein minimaler Luftaustausch erfolgt nur beim Öffnen.

Da der Winter mit viel Regen und Schnee verbunden war, wurde das Auto dementsprechend nass abgestellt und die Feuchtigkeit konnte nicht oder nur sehr langsam weg.

Muss mir diesbezüglich was einfallen lassen.

Wäre eine schlüssige Erklärung, dass es auch anderwo am Moped Feutigkeit gegeben hat. Die sollte durch die Tour heute dann wohl tatsächlich "raus" sein :pfeif:

 

Das Schauglas habe ich an der Tanke kontrolliert - Ölstand i.O. und Glas "glasklar" und nicht beschlagen.

 

@ Schorsch:

Auch Dir ein Dank.

Bevor ich da planlos rumfummel, fahre ich bei Gelegenheit mal beim Freundlichen vorbei und lasse das kontrollieren :pfeif:

Link to comment
Share on other sites

Marcus Zett

Ein Traum ... :clap:

Mit dieser absolut schlüssigen Erklärung sollte sogar ich in der Lage sein, die Leerlaufdrehzahl zu justieren.

Ich gehe mal kühnerweise davon aus, dass das Drehen an der Schraube im Uhrzeigersinn, die Drehzahl verringert und gegen den Uhrzeigersinn erhöht.

Ggf. werde ich das sofort merken, wenn mir meine Z erneut "abstirbt" :pfeif:

 

Hinsichtlich der Batterie hätte ich noch eine Frage:

Vermutlich hat sie sich durch die heutige Tour ein wenig aufgeladen.

Soll oder kann ich darauf vertrauen, dass weitere längere Touren und nicht ständiges starten nacht Kurzstrecken, den Stromspeicher komplett aufladen ?

Oder soll ich besser eine neue Batterie einbauen und gut ist ??

Link to comment
Share on other sites

Denke mal nicht das Du eine neue Batterie brauchst , denn so alt ist sie ja nicht.Bei der nächsten Tour wird sie sich erholen.:thumbs_up:

Link to comment
Share on other sites

Marcus Zett

Das wäre ja sehr schön :thumbs_up:

 

Allerdings wird der Stromspender dieses Jahr immerhin schon "3" ..

Hat Kawa bei der Erstausrüstung tatsächlich so gute Ware verbaut, dass die Dinger relativ langlebig sind ?

(hatte schon Autos, da war nach 3 Jahren die Batterie platt - obwohl ich regelmäßig die BAB nutze :shock:)

 

 

Link to comment
Share on other sites

Bei einer Batterie ist es immer eine "Momentaufnahme" wenn Sie geprüft wird. 5 Minuten darauf kann das Teil einen Zellenschluss haben und ist Reif für den Sondermüll.

Link to comment
Share on other sites

Marcus Zett

Das stimmt wohl ...

 

Ist halt äußerst blöd, wenn man mit den Jungs oder auch alleine unterwegs ist und nach der Pause das Moped wegen leerer/defekter Batterie nicht mehr will.

Daher meine Frage wegen einer neuen Batterie nach der heutigen Aktion ..

Allerdings habe ich hier auch schon Beiträge gelesen, in denen von "neuen" Batterien berichtet wurde, die kurz nach dem Einbau ihr Leben aushauchten ..

 

Ich werde  ja sehen, was in den nächten Tagen/Wochen passiert und kann dann immer noch handeln.

Link to comment
Share on other sites

Marcus Zett

kurzes Update ..

Dr. Stalone lag goldrichtig :thumbs_up:

Heute eine kleinere Tour gemacht und meine Z lief wie gewohnt einwandfrei.

Sprang klaglos an, brummelte wie immer im Standgas vor sich hin und quittierte "Gas auf und zu" nicht mehr mit absterbendem Motor.

Auch nach kurzem Tankaufenthalt sprang sie fix an und lief !!!

 

Feuchtigkeit ist nun wohl überall raus und den Schimmel habe ich auch aus dem Kühler entfernen können - was man so alles mit einer Zahnbürste machen kann :pfeif:

 

Vielen Dank für eure Antworten :thumbs_up:

 

Grüße

Marcus

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Marcus Zett:

Feuchtigkeit ist nun wohl überall raus und den Schimmel habe ich auch aus dem Kühler entfernen können - was man so alles mit einer Zahnbürste machen kann :pfeif:

Und jetzt wieder zurück zur Frau in den Becher gestellt. :pfeif:

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Zum Thema Batterie: Die Honda meiner Eltern hatte 13 Jahre lang dieselbe Batterie drin und wurde nie an ein Ladegerät gehängt geschweige denn ausgebaut. Meine Z800 hat auch noch die erste Batterie drin und ist nun 4 Jahre Alt und hat auch schon mal eine Tiefenentladung überlebt. Ich geh da ganz nach dem Prinzip der Programmierer: If it works --> DO NOT TOUCH IT!

 

Ach ja überwintert wurde sie gedeckt und unter einem Dach, aber nie beheizt. :-)

 

Liebe Grüsse aus der Schweiz 

Sven

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.