Springe zu Inhalt
Skade

verlorene Motivation

Empfohlene Beiträge

Skade

ich traue mich das jetzt fast nicht zu schreiben, bin ich der Einzige?

Irgendwie ist bei mir die Motivation für das Motorradfahren verloren gegangen. Naja..ich fahre immer noch gerne. Aber dieses mit viel Adrenalin im Blut nach dem Frühling ans Motorrad gehen und dann losfahren ist bei mir komplett weg.

Wenn ich ehrlich bin, ich bin dieses Jahr noch nicht mal gefahren (ok..lag an der Grippe..Wetter und am Urlaub).

 

Es kommt noch dazu das ich seit einigen Jahren noch anderen Actionsportarten nachgehe...evtl. habe ich einfach zuviel Hobbies. Oder ist es mein Alter das ich einfach gesättigt bin=

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
z1ktom

Wie aktiv ist die Gruppe mit denen du normalerweise unterwegs bist ? Bei mir ist es so, dass ich fast jede Woche schon Montags oder Dienstags die ersten Whatsapp Nachrichten, SMS oder sonstwas bekomme, die Fragen ob wer am nächsten WE fährt. Alleine fahre ich auch nur noch recht selten. Was aber eher daran liegt, das ich alles was ich an einem Werktag nach der Arbeit mit der Mopete erreichen kann, kenne wie meine Hosentasche. Alles schonmal gesehen und gefahren. Da ist die Motivation natürlich auch geringer. Wie gesagt Motorrad fahren ist für mich sowas wie "sich mit Kumpels zu treffen". Da hab ich natürlich fast immer Bock drauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lasertom

ist normal, dieses Phase machen wir alle mal durch.... das vergeht wieder und es ist ja auch so das Motorrad fahren ja nicht wie Autofahren ist, sondern es doch mehr das hobby bleibt. Ab und zu biken mit kumpels oder allein.... zum relaxen, spaß haben oder geselligkeit.

 

 

Aber alles ohne zwang...  

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aldo
vor 3 Stunden schrieb Skade:

ich traue mich das jetzt fast nicht zu schreiben, bin ich der Einzige?

Irgendwie ist bei mir die Motivation für das Motorradfahren verloren gegangen. Naja..ich fahre immer noch gerne. Aber dieses mit viel Adrenalin im Blut nach dem Frühling ans Motorrad gehen und dann losfahren ist bei mir komplett weg.

Wenn ich ehrlich bin, ich bin dieses Jahr noch nicht mal gefahren (ok..lag an der Grippe..Wetter und am Urlaub).

 

Es kommt noch dazu das ich seit einigen Jahren noch anderen Actionsportarten nachgehe...evtl. habe ich einfach zuviel Hobbies. Oder ist es mein Alter das ich einfach gesättigt bin=

 

Den Text hätte auch ich schreiben können. Letztes Jahr ganze 900 km gefahren, in diesem Jahr, nach Batterieeinbau, bisher nur einmal zur Tankstelle. Nach nunmehr 18 Jahren ist bei mir auch einfach der Riemen runter. Mich nervte dann schon sogar das Anziehen der Lederkluft. Das Alter und die Jahre des Motorradfahrens spielen mit Sicherheit eine entscheidende Rolle. Das vergeht auch nicht wieder. Hatte letztes Jahr auch gedacht, dass es hoffentlich nur eine momentane Phase sei. Dieses Frühjahr ist die Lust aber noch geringer. Und ich habe nun ein Vollcarbonrennrad als neuen Freizeitspaß entdeckt und Reptilien. Du bist also nicht alleine. :pfeif:

bearbeitet von Aldo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LeoBerlin

Moin,

 

denke nicht, dass es eine Sache ist, die mit dem Alter zu tun hat. Es ist halt, wie mit anderen Hobbies/Beschäftigungen auch, wenn man übersättig ist, lässt der Hunger nach.

Da ich gerade mit dem Fahren angefangen habe, bin ich Feuer und Flamme und bin unruhig, wenn schlechtes Wetter ist. Dafür Zocke ich kaum noch am PC, was bei mir extrem

starkes Hobby ist, aber ist aktuell einfach die Luft raus.

 

Nicht zuviel darauf geben, neue Dinge ausprobieren einfach genießen. Hauptsache kein Zwang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aldo

du schreibst es " Da ich gerade mit dem Fahren angefangen habe, bin ich Feuer und Flamme ...". Es ist nicht das Alter sondern das Zusammenspiel von Alter und Motorradjahren. Als ich nach vielen Jahren Pause (Familienplanungsbedingt) neu anfing zu Fahren war ich knapp 40 und euphorisch wie pubertierend. Ich bin sogar bei Regen gefahren, hauptsache auf das Motorrad.  So wie beim Zocken der Riemen mal runter ist, ist es doch beim Biken ebenso verständlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GREEN MONSTER
vor 5 Stunden schrieb Skade:

ich traue mich das jetzt fast nicht zu schreiben, bin ich der Einzige?

Irgendwie ist bei mir die Motivation für das Motorradfahren verloren gegangen. Naja..ich fahre immer noch gerne. Aber dieses mit viel Adrenalin im Blut nach dem Frühling ans Motorrad gehen und dann losfahren ist bei mir komplett weg.

Wenn ich ehrlich bin, ich bin dieses Jahr noch nicht mal gefahren (ok..lag an der Grippe..Wetter und am Urlaub).

 

Es kommt noch dazu das ich seit einigen Jahren noch anderen Actionsportarten nachgehe...evtl. habe ich einfach zuviel Hobbies. Oder ist es mein Alter das ich einfach gesättigt bin=

 

 

Ich hatte die letzten 3 bis 4 Jahre auch keine Lust mehr zu fahren. Hatte auch erst das Moped verkauft und wollte keins mehr haben. Hat genau 4 Wochen gedauert, dann stand wieder eins in der Garage. Auch wenn ich nicht gefahren bin, Hauptsache war, dass es da stand. Letztes Jahr bin ich auch nur 1600KM gefahren., mußte mich mehr oder weniger dazu zwingen. Dieses Jahr ist es ganz anders.  Fahre jetzt eigentlich sehr viel für meine Verhältnisse. Hab auch wieder richtig Bock drauf Moped zu fahren. Adrenalin oder so habe ich jetzt nicht, aber wieder richtige Lust. Aber ich fahre jetzt ganz anders - mehr im Blümchenpflückermodus - hab aber mächtig Spass dabei. Liegt vielleicht auch am jetzigen Moped.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hoschi

ich denke auch, das es am mopped liegen könnte...

allerdings auch an einer anderen werteverteilung der interessen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr Stalone

Mit der z750 bin ich 2006 und danach jedes Jahr 6000 - 8000 km gefahren. Das wurde dann immer weniger. Hab sie dann letztes Spätjahr mit 52000 km verkauft weil die Luft und die Motivation kpl. raus war. Parallel dazu kam die 1000er Suzuki. Jetzt ist es wieder etwas mehr. An die Zeit der Zett komm ich aber nicht mehr ran. Damals gab es keinen Samstag und Sonntag an denen ich nicht gefahren bin. Jedes Jahr 2 große, mehrtägige Touren. Damals hatte ich sogar Frust, wenn ich am Wochenende was machen musste und nicht fahren konnte. Heute kann die Suzuki auch mal ein oder 2 Wochen stehen. Wenn ich fahren will steige ich auf und los gehts. Aber das Feuer brennt nicht mehr so hart und hell wie damals. Geplant und gebucht sind dieses Jahr wieder die Anfahrt zum Treffen und eine 5 oder 6 Tägige Tour in Südtirol nähe Bozen. Damals wollte ich die Uhr schneller drehen bis die große Tour los ging. Heute weis ich noch nicht wie ich mich fühle. Ist schon komisch wie sich das alles verändert wenn man altert. Die Leistung der Suzuki habe ich jetzt nach dem ich sie 2200 km gefahren habe noch nicht einmal zu 100 % abgerufen. Den roten Bereich im Drehzahlmesser habe ich noch nicht touchiert. Ja, was ist da los? Es ist halt so. Und es ist auch gut so. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kawacop

Moin,

 

dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu :-)

 

Ich fahre nunmehr seit 36 Jahren Motorrad (die alten 80er Anfänge mitgerechnet). Habe lediglich aufgrund Krankheit mal 2 Jahre aussetzen müssen. Ich fahre jeden Tag ob Sonne Wind oder Regen privat und im Dienst. Nur im Winter habe ich echt keine Lust mehr zu fahren (außer wenn ich dienstlich mal muss). Da bin ich dann doch eher der Winterautotyp.

Ich fahre mit meiner 03er Z zur Arbeit und nutze sie in der Freizeit und für Touren.

Urlaub gestaltet sich etwas schwieriger, aber nach 4 Wochen ohne Mop habe ich schon ein wenig Entzugserscheinungen. Aus der Vernunft heraus (Winterzeit ist Bastelzeit) habe ich meine Z von 03 bis 10 angemeldet und fiebere dem 01.03. immer schon entgegen.

Also zumindest für mich macht es immer noch so viel Spaß wie wie am Anfang :-)

 

Frankie

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Degi69

 Ich fahre mittlerweile auch seit über 30 Jahren Zweirad. Die Lust zum fahren ist mal mehr, mal weniger da. Mich interessiert das aber nicht großartig. Die Maschine steht in der Garage. Wenn ich fahren will fahre ich, wenn ich nicht fahren will, fahre ich nicht. Ich werde Mein Moped deshalb nicht verkaufen, es sei denn, ich hätte mal auf ein anderes Moped Lust. Mach dir keinen Kopf, entweder die Lust zum fahren kommt wieder, oder sie kommt nicht. Es gibt Schlimmeres, beziehungsweise wichtigeres im Leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ManInBlack

Manchmal braucht es eine Affäre, bei der alles anders ist: Seit letztem Jahr parkt neben meiner Zett eine rote Sfera NSL 50 (Baujahr 95). Sie stinkt, fährt mit Anlauf 60 und ihr Plastikkleid wird von Gaffa-Band zusammengehalten. Wenn man drauf sitzt, wird man kein harter Rocker und kein cooler Hippster, sondern ein zum Bier holen fahrender Rentner. Aber sie hat mich von Köln nach Canterbury getragen. Und seitdem fahre ich sie einfach im Alltag, immer noch mit einem Grinsen im Gesicht. Dieses Jahr habe ich ihr einen Ausflug in ihre Heimat versprochen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rockgod
vor 8 Stunden schrieb Degi69:

 Ich fahre mittlerweile auch seit über 30 Jahren Zweirad. Die Lust zum fahren ist mal mehr, mal weniger da. Mich interessiert das aber nicht großartig. Die Maschine steht in der Garage. Wenn ich fahren will fahre ich, wenn ich nicht fahren will, fahre ich nicht. Ich werde Mein Moped deshalb nicht verkaufen, es sei denn, ich hätte mal auf ein anderes Moped Lust. Mach dir keinen Kopf, entweder die Lust zum fahren kommt wieder, oder sie kommt nicht. Es gibt Schlimmeres, beziehungsweise wichtigeres im Leben.

 

Same here... Die Z750 ist durchgängig angemeldet und ich kann/könnte immer fahren. Sie steht grad frisch geputzt und Poliert, mit frischem Öl und geladener Batterie im Carport und wartet auf mich. Mein neuer Helm ist auch vor bereits einer Woche da und ich habe trotz bestem Wetter noch keine Zeit / Lust auf einen Ausritt gehabt.

 

Aber nächstes Wochenende, ganz bestimmt... ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zehner

Kommt halt immer drauf an, welche Erwartungen man an ein Hobby hat.

Du sprichst von Hobby, also ist es für Dich nicht einfach Inn zu sein um irgendwo mit dabei zu sein. Wie so viele der aktuellen neu hinzukommenden Retro Biker, also ich meine jetzt die „Ich muss jetzt auch cool sein“.

Braucht man zum Hobby eine Gruppe, ist es sehr schwierig, denn bei vielen ändern sich die Lebensweisen.

Muss es immer schneller, weiter, extremer sein, dann ist mMn schwierig das Feuer immer wieder neu zu entfachen.

 

Ich für mich habe das Glück, meine Leidenschaft ausleben zu dürfen und auch manches Geld verbrennen zu können. Ich fahre gerne, mal gemütlich auch mal zügig. Genieße und lasse es aber auch mal sein. Und nicht nur bei Sonnenschein, dann weiß man was hat. Die Natur hat vieles zu bieten, auch bei schlechten und kalten Wetter :-)

 

 

@Lasertom

hat es im Grunde schon richtig beschrieben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Unsere Seite benutzt Cookies um die Webseite auf deinem Gerät besser zu machen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass du mit Cookies einverstanden bist.