Jump to content
Sign in to follow this  
Okami

Kontermutter am Spiegel lässt sich nicht lösen

Recommended Posts

Okami

Hallo,

ich habe ja in fast 40 Jahren Motorraderfahrung einiges gebastelt, aber heute war wieder mal ein "schwarzer Tag".

Zuerst die Navi Halterung von TomTom, der Zubehöranbau für die Lenkerbefestigung ist made in USA. Was für ein Schrott, die Halteplatte passte überhaupt nicht. Also das ganze etwas aufbebohrt....o.k.

Bei der Anbauklemme fehlte die mitgelierferte zweite Mutter, o.k. nimmst halt ne andere, hast ja genug da. Sch......! Die haben doch tatsächlich das Ding mit Zollgewinde gliefert, unglaublich.

O.K.

Am Lenker ist eh etwas ungünstig, weil die wahrscheinlich Armaturen durch das Navi teilweise verdeckt werden, also mal den Platz am Spiegelgewinde probiert. (Hatte noch ne andere Halterung von SW Motec.) Den linken Spiegel herausgedreht, links herum, ist ja an der linken Seite ein Rechtsgewinde. Der Spiegel hat serienmäßig eine Verlängerung, danach kommt die Kontermutter.

Jetzt wollte ich den Spiegel wieder eindrehen und neu Fixieren, Fehlanzeige! Die Kontermutter (im Bild glänzend) sitzt bombenfest an der Verlängerung. Da die Verlängerung vorne etwas dicker ist, lässt sich kein Ringschlüssel ansetzen.

Gabelschlüssel rutschen durch. Selbst im Schraubstock mit Zange, nichts zu machen. Wenn ich noch brutaler zu Sache gehe, ist alles hin.

Das ganze kann doch nur linksherum aufgehen. Hat hier der Mechaniker hochfeste Schraubensicherung beim Anbau in die Gewinde getan...? Hab das Ganze sogar noch mit der Lötlampe etwas erwärmt, auch Fehlanzeige.

Jemand ne Idee?

 

Freundliche Grüße

Okami

 

 

IMG_2697.JPG

IMG_2699.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kurvenkratzer

Hast du es mal mit Flutschi eingesprüht?

Ein Topptodukt für sowas ist Interflon SuperFin. Hat mir mal ein Bekannter empfohlen, der professionell Lancia Delta schraubt. Da habe ich mir auch erstmal ein Döschen mitgenommen, denn haben ist besser als brauchen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kawale

Es gibt auch für sowas ein Hydraulikschlüssel, also ein geöffneter Ringschlüssel mit Schlitz , mit sowas hat man auch meistens Erfolg...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Monty
vor 9 Stunden schrieb Okami:

Hallo,

........Zuerst die Navi Halterung von TomTom, der Zubehöranbau für die Lenkerbefestigung ........

 

Am Lenker ist eh etwas ungünstig, weil die wahrscheinlich Armaturen durch das Navi teilweise verdeckt werden, also mal den Platz am Spiegelgewinde probiert.

 

@ Okami ,

 

Auf Seite 14 unter " Zeigt her Eure Z900RS/Cafe " kannst du die Tom Tom Befestigung am Lenker sehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ducstone

Glaube gehört zuhaben das es ein Linksgewinde ist 

Gruß Ingo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dr Stalone

Was man so alles hört. Ich glaube dass Kawasaki kein Linksgewinde verbaut bei den Spiegeln. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Okami
Posted (edited)

Also so weit ich informiert bin, ist am linken Spiegel ein Rechtsgewinde und am rechten Spiegel ein Linksgewinde. Punkt. Grund, sofern man mit dem Spiegel an ein Hindernis fährt soll dieser einklappen.

Folglich sollte die Kontermutter auch in die besagte Richtung aufgehen, hier also bei Rechtsgewinden links herum.

Danke für die Tipps. Werde mir für den nächsten versuch zwei "offene Ringschüssel" kaufen. Könnte auch welche aufsägen, denke aber die aus dem Fachhandel sind robuster.

Danke auch für den Tipp mit dem Navi. SW-Motech hat auch so ne Kugel mitgeliefert, die man an der Lenkerbefestigung anbringen kann. Mal sehen, ob die Armaturen da noch gut erkennbar sind.

Freundliche Grüße

Okami

Edited by Okami

Share this post


Link to post
Share on other sites
tualek

Ich habe gerade die Originalspiegel meiner Z900 hier. Kontermutter rechts rum gedreht zu - ergo links rum auf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dr Stalone
Posted (edited)

.

vor 24 Minuten schrieb Okami:

Also so weit ich informiert bin, ist am linken Spiegel ein Rechtsgewinde und am rechten Spiegel ein Linksgewinde. Punkt. Grund, sofern man mit dem Spiegel an ein Hindernis fährt soll dieser einklappen.

Folglich sollte die Kontermutter auch in die besagte Richtung aufgehen, hier also bei Rechtsgewinden links herum.

 

 

soweit Du informiert bist ist das falsch. 

Edited by Dr Stalone

Share this post


Link to post
Share on other sites
Okami
Am 18. März 2019 um 00:33 schrieb Dr Stalone:

.

 

soweit Du informiert bist ist das falsch. 

Das kann natürlich sein. Sicher ist, dass die Spiegelverlängerung ein Rechtsgewinde hat. Habe heute beim "Freundlichen" angerufen. Der sagte doch tatsächlich die Kontermutter ist ein Linksgewinde. Folglich hat der Spiegel auch ein Linksgewinde. Der Sinn erschließt sich mir zwar nicht, zumal bei meinem Zweitmoped (Yamaha) der linke Spiegel Spiegel ein Rechtsgewinde hat. Dort ist aber keine Verlängerung verbaut. Habe mir offene Ringschlüssel bestellt, dann werde ich die Sache im wahrsten Sinne lösen und berichten. 

Danke für alle Tips.

Grüsse, Okami.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Okami

So, nun die Lösung im doppelten Sinne: (Gilt für den linken Spiegel)

Spielgeverlängerung Gewindezapfen zum Einschrauben in die Lenkeraufnahme - Rechtsgewinde

Bohrung zur Aufnahme des Spiegels in der Spielgeverlängerung -Linksgewinde

Ergo auch der Spiegel und die Kontermutter am Spiegel ein Linksgewinde.

 

U N G L A U B L I C H !!!!! Wo soll da der Sinn sein?

Angenommen ich bin unterwegs und habe gerade noch eine 17 er Schlüssel im Bordwerkzeug. Spiegelverlängerung festziehen, noch ok.

Sobald ich aber den Spiegel reingedreht habe und ich mit der  Mutter kontern will, löse ich wieder die Spiegelverlängerung wieder.

Selbst mit zwei 17 Schlüssel ist es ein Gefummel.

 

Kann mir irgendjemand verraten was der Sinn einer solchen Konstruktion ist?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Okami
vor 10 Stunden schrieb Dr Stalone:

Mach mal ein Bild von der Konstruktion Spiegelverlängerung

Erstes Bild oben, Schwarz mit Gewindeansatz. Hat ein Innengewinde, dort wird der Spiegel eingedreht. Das silbrige ist die Kontermutter. Alles Original Kawa. 

Hätte ich mal nachgesehen, in der Betriebsanleitung seht sogar das die Kontermutter ein Linksgewinde hat. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dr Stalone

Das ist dann das erste Bike von Kawasaki in den letzten 20 Jahren das Linksgewunde verbaut hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
future68

Schaut mal in der Betriebsanleitung, Seite 82-83....dort steht auch, das die obere Mutter Linksgewinde hat...den Sinn dessen erklären sie natürlich nicht..:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.