Jump to content

IGNORED

Thema des Tages (Diskussionsthema)


Moshpit

Recommended Posts

Schenzer
vor 1 Minute schrieb Ztein:

In den (Groß-)Städten halte ich es auch für komplett für richtig, Fahrradfahrer zu bevorzugen und die Rechte weiter auszubauen, d.h. auch den Abbau von Parkplätzen für Fahrradwege zu fördern. Autos beherrschen die Großstädte zu sehr, das muss sich ändern.

Das sage ich als jemand der IMMER mit Auto / Motorrad fährt und gerade in München ein eher zwiegespaltenes Verhältnis zu Radfahrern hat. 

 

Die Absenkung der Schwelle von Geschwindigkeitsübertretungen innerorts ab 21 kmh (Fahrverbot) halte ich für überzogen. 

 

Mir bereitet da eher die Schwelle für ausserorts (26 km/h) mehr Bauchschmerzen, innerorts halte ich mich schon immer zurück.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
  • Replies 2.7k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Neander

    375

  • Kurvenkratzer

    259

  • Munich_Z17

    254

  • wortex

    158

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ich finde es sehr befremdlich, dass einige die aktuellen Maßnahmen so dermaßen verteufeln und laut „Unterdrückung“ schreien. Ja, wir müssen uns zum Wohle aller einschränken, doch scheint das der einzi

@Alki   Meine "Freunde" die bei dem Hersteller mit dem Propeller im Logo arbeiten haben bei Kurzarbeit auch 93% Lohn bekommen. Die Mitarbeiter freuen sich wie ein Schnitzel für das Nichtstun

Ja, 2020 hatte es in sich. Und sind wir mal ehrlich, trotz Impfung und Lockdown wird es 2021 nicht gleich besser werden. Dieser wird auch bestimmt verlängert und wir müssen realistisch bleiben. Ich ge

Posted Images

Neander

Ja, ob es erst bei 41 km/h ernst wird oder schon bei 26 km/h, ist der Unterschied zwischen "macht noch Spaß" und ":kotz:".

In NRW beispielsweise findet sich darüber hinaus kaum noch 'ne Landstraße, die nicht sowieso schon mit Tempo 70 belegt ist.

Link to post
Share on other sites

Ja, vorallem in den Ballungsgebieten. Fährt man weiter raus ist es schon besser.

 

Dass das außerorts so angezogen wurde ist schon hart. Aber was bin ich froh dass ich "nur" 125 PS habe... bin ich wenigstens nicht mehr so schnell im illegalen Bereich.

Link to post
Share on other sites
Schenzer
vor 4 Minuten schrieb wortex:

Ja, vorallem in den Ballungsgebieten. Fährt man weiter raus ist es schon besser.

 

Dass das außerorts so angezogen wurde ist schon hart. Aber was bin ich froh dass ich "nur" 125 PS habe... bin ich wenigstens nicht mehr so schnell im illegalen Bereich.

 

Das geht mit 125 PS ( habe ich auch) genauso schnell, gerade ausserorts reicht schon ein straffes herrausbeschleunigen aus der Kurve und man ist voll dabei :wacko:

 

 

Link to post
Share on other sites
ride on
vor 14 Stunden schrieb ride on:

Bemerkenswert auch, wie sich dort alle an die selbst erlassenen Regeln halten.

Ich sehe definitiv mehr als 2 Personen, fast alle ohne Masken und von Abstand brauchen wir da ja nich anfangen.

 

Für die Propaganda werden die eigenen Regeln großzügig umgangen/ignoriert, um beim Bürger dann restriktiv mit aller härte durchzugreifen :pfeif:

 

 

Link to post
Share on other sites

Gleiche Quelle.  Tochter von RT. 

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Ruptly

 

Ride-On ich weiß nicht, was du mit deinem Post sagen willst. Wenn ich persönlich helfen kann in dem ich angeordnete Schutzmaßnahmen umsetze, ist das gut und hat nichts mit dem Verlust meiner persönlichen Freiheit zu tun sondern mit dem Anstand den ich den Schutzbedürftigen entgegenzubringen habe. 

Das Virus ist in der Welt. Zur Entscheidung über die Maßnahmen werden von gewählten Vertretern Experten zu Rate gezogen.

Die Anordnung der Maßnahmen ist rechtsstaatlich legitimiert. Von daher für mich unproblematisch.

 

Zur Auflösung der Demo

Es ist ein Ausschnitt von ner Demo die aufgelöst wurde. Staatliches Eingreifen muss verhältnismäßig sein. 

Um Verhältnismäßigkeit zu prüfen, muss man neben der Expertise zur Bestimmung der Eignung und der Erforderlichkeit der Maßnahme auch ein Gesamtbild haben und nicht von einem, durch einen nachweislich nicht unabhängigen ich-sag-mal "Berichterstatter" in die Welt gebrachten, Momentausschnitt abhängig sein. 

 

  • Thanks 6
  • Like 2
Link to post
Share on other sites
ride on

Wenn du dir das Video der PK am Flughafen anguckst, ab min. 8 und
dann den Rest und dann, die von dir
als braver Bürger gemachten Aussagen dazu dagegen stellst, frage ich mich warum diese Maßnahmen nicht für alle gelten.

Scheinbar ist die Aufforderung, Abstand zu Halten und Kontaktverbot mit mehr als 2 Peronenen einzuhalten bei KKG nicht angekommen oder die nimmt diese selber nicht ernst.

Warum soll dann der gemeine Bürger das tun?

Link to post
Share on other sites
Julian88

Von mir aus können die noch härter durch greifen. Es gibt klare Regeln ob Grundgesetz hin oder her die Regeln sind für alle und wer sich nicht dran hält der muss bestraft werden. Die eine Hälfte hält sich dran und versucht es unter Kontrolle zu bekommen das es weiter gehen kann mit dem öffentlichen Leben und die idioten sind da am demonstrieren und scheissen auf alles. Da fehlen mir ehrlich gesagt die Worte. 

  • Thanks 2
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Die Maßnahmen gelten für alle. 

Das manche Sie nicht umsetzen, gibt mir nicht das Recht es Ihnen gleich zu tun und ebenfalls drauf zu pfeifen. 

AKK ist auch in der Vergangenheit mit öffentlichen Äußerungen und unbedachtem Verhalten aufgefallen. Trotzdem mache ich es ihr nicht nach und halte eine homophobe Büttenrede. 

Das liegt an der Person und nicht an der Position. 

Da kann man ja wohl kaum ein den Bürger unterdrückendes System unterstellen bei dem die Maßnahmen nur für den Bürger gelten. 

  • Thanks 1
  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Schenzer:

 

Mir bereitet da eher die Schwelle für ausserorts (26 km/h) mehr Bauchschmerzen, innerorts halte ich mich schon immer zurück.

 

Da hast Du Recht, in der Praxis befindet man sich ja außerorts dann doch gern mal weit drüber, dann ist's auch schon egal (hier bräuchte es ein weinendes Zwinkersmiley)

Link to post
Share on other sites
Katastrofuli

Ich finde es sehr befremdlich, dass einige die aktuellen Maßnahmen so dermaßen verteufeln und laut „Unterdrückung“ schreien. Ja, wir müssen uns zum Wohle aller einschränken, doch scheint das der einzige Weg zu sein, die Pandemie aufzuhalten.

Auf einer anderen Plattform verglich ein ca. 20jähriger die jetzige Einschränkung unserer Grundrechte mit der DDR. Mir kommt die Galle hoch, wenn jemand, der weder die DDR selbst erlebt noch unter den Repressalien des Regimes gelitten hat, meint, zu wissen wie das sei.

Ich war zwar noch sehr jung, doch bin ich auf Seiten der Opposition aufgewachsen und meine Familie war direkt durch Stasi und Co. bedroht. Hätte die DDR noch ein paar Monate weiter existiert, dann wäre meiner Mutter in polit. Gefangenschaft und meine Geschwister und ich im Kinderheim gelandet. Im Torgauer Kinderheim waren physische, psychische und sexuelle Gewalt an der Tagesordnung. Und das nur, weil wir nicht linientreu erzogen wurden und früh gelernt haben, uns unsere eigene Meinung zu bilden und dafür einzustehen.

Das, was wir heutzutage in Zeiten von Corona erleben ist meilenweit davon entfernt. Ja, wir müssen uns einschränken, dennoch geht es uns gut und jeder hat die Möglichkeit, seine Meinung zu äußern, ohne staatl. Repressalien zu befürchten. 
Sorry, aber das musste mal raus, so langsam hab ich das MiMiMi satt.
 

Edited by Katastrofuli
  • Thanks 5
  • Like 8
Link to post
Share on other sites
Kurvenkratzer

Einschränkungen, natürlich, aber es sollte auch klar sein, daß auch die Entscheider Fehler machen. So muss es auch möglich sein, Anordnungen zu hinterfragen. 
Beispiel: die Bikefreie Zone in Bayern.

  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
Neander

Klar, die Motorradkiste in Bayern ist absurd, das hatten wir hier ja schon.

Zu dem nichtsnutzigen Gemecker und dem (vielleicht unbewussten) Nachplappern von Scheinargumenten, die aus der ganz rechten Ecke stammen, also von jenen, die eben gegen Freiheit und Menschenwürde auftreten, ist auch schon genug geschrieben worden.

Ansonsten ist @Katastrofulis Beitrag nichts hinzuzufügen.

  • Thanks 1
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
ride on
vor einer Stunde schrieb Katastrofuli:

Ja, wir müssen uns einschränken, dennoch geht es uns gut und jeder hat die Möglichkeit, seine Meinung zu äußern, ohne staatl. Repressalien zu befürchten. 

 

Und genau das sehen diese Menschen, für mich verständlich, in Gefahr.

Wir sind in einem freien Land mit gschützen Grundrechten aufgewachsen .

Wenn jetzt jeder Landeshäuptling meint, er müsse in diese Grundrechte mehr oder weniger eingreifen oder entziehn

wie ihm beliebt, ist es doch kein Wunder, das sich die Leute irgendwann mal dagegen wehren.

 

Und gerade die, die sich an die gesetzten Vorgaben strikt halten, werden mit solchen Aktionen,

wie es da die FKK abgezogen hat, einfach mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen.

 

Was die Quellen angeht, die meisten solcher Videos, die eben zeigen was wirklich abgeht, werden von der Executive umgehend entfernt.

Hier das urspüngliche, es hatte über 1 Mio. klicks

https://www.youtube.com/watch?v=y57Fk8IRxIM&feature=youtu.be&t=575

 

Und weil du gerade die ehem. DDR ansprichst, haben viele, gerade ältere nicht vergessen,

woher die Staatsratvorsitzenden Frau Merkel kommt.

 

 

 

 

Edited by ride on
  • Thanks 3
Link to post
Share on other sites
Katastrofuli

Die Frau Merkel, die in Hamburg geboren wurde, deren Vater ein evangelischer Pfarrer war und deren Mutter aufgrund des Berufs ihres Mannes nicht als Lehrerin arbeiten durfte?

Meines Wissens war sie zwar Mitglied der FDJ, doch sie tat sich nicht durch besonderes politisches Engagement (pro/contra SED) hervor.
Wer ihr die Mitgliedschaft in der Jugendorganisation der DDR vorwirft, sollte bedenken, dass dies ihre einzige Chance war, im naturwissenschaftlichen Bereich zu studieren. Das war nämlich nicht jedem möglich, egal wie gut seine Leistungen waren. Wer nicht mitlief, dem wurde die Zukunft verbaut.

Was Corona anbelangt,  stehe ich jetzt vor der Entscheidung:
a, Gebe ich zum Wohle aller ein paar meiner Grundrechte für einen begrenzten Zeitraum auf und schütze somit andere, die sonst gesundheitliche Folgen erleiden oder sterben würden.
b, Bin ich ein selbstsüchtiges A.....l....., dem die anderen egal sind, nur damit ich mich nicht einschränken muss.
 
Mein Gewissen gibt mir die Entscheidung klar vor. Ja, es ist keine angenehme Situation, aber ich kann immernoch erhobenen Hauptes in den Spiegel sehen.
 
Edited by Katastrofuli
  • Thanks 3
  • Like 6
Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.