Jump to content
greencafe

KTRC Traktionskontrolle Z900RS/Cafe

Recommended Posts

greencafe

Ich habe eine Frage zur Traktionskontrolle, speziell bei der Z900RS/Cafe, und mit der Suche nichts gefunden.

 
Ich nehme an, die Supersportler sind da anders als die Nakeds oder Sport-Tourer ausgelegt und sollten VIELLEICHT in einem separaten Thread behandelt werden?
 
Was bewirken die Einstellungen KTRC 0-2?
 
Ich weiß, dass "0" "Aus" bedeutet und "2" die sensibelste bzw. "idiotensicherste" Einstellung ist.
 
Hintergrund meiner Frage ist nun die Erfahrung meines Sohnes mit seiner RSV4RR:
 
Er sagt, dass in seiner sensibelsten Stufe die Aprilia-TC dauernd regelt, weil sie auch minimalste, aber an sich unkritische Rutscher erkennt und unnötig eingreift.
 
In schärferen Stufen bemerkt er eher weniger/keine Eingriffe mehr, weil nach seiner Interpretation die TC erkennt, dass es zwar rutscht, aber allles noch safe ist.
 
Kleine Hintergrundinfo, die mit meiner o.g. Frage aber eher weniger zusammen hängt:
 
Ich habe meine RS jetzt seit ca. 1.000 km und mit ihr und div. Miet-RSen ca. 1.500 km Dunlop-Erfahrung. Dabei konnte ich keine Regeleingriffe bei KTRC 1 feststellen.
 
Aktuell fahre ich seit 500 km den Pirelli Diablo Rosso Corsa 2 und wollte einfach mal sehen, was in KTRC 2 passiert. Bisher m.M. nach Nichts, also vermute ich mal, dass dessen Kaltlaufeigenschaften unkritisch sein sollten.
Edited by greencafe

Share this post


Link to post
Share on other sites
hensel

Hallo,

Die Stellung KTRC1 fahre ich ständig,habe auch noch keine Regelung bemerkt,die KTRC2 fahre ich bei Regen,was aber sehr selten vorkommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Neander

@greencafe und @hensel

 

hensel macht es genau so, wie empfohlen. Ich bin nur im 1er Modus rumgefahren und habe mich zweimal auf knapp 10000 km über die Antischlumpfregelung gefreut. Einmal in einem rutschigen Kreisverkehr und das andere mal beim Rausballern aus einer Kurve, die auch irgendwie glatter als gedacht war. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ritzel

Fahre eigentlich immer in KTRC 2 und habe dort bisher nur sehr wenig Regeleingriffe registrieren können: beim Beschleunigen auf sehr abgefahrenen (glatten) Nebenstraßen (Schleichwegen) oder wenn Split oder Sand/Lehm auf der Straße lag. Fand den Eingriff dann angemessen und sinnvoll. In KTRC 1 habe ich noch keinen Eingriff feststellen können (bricht dann aus, bzw. rutscht durch), dort wird also mehr toleriert. Da ich weder Raser noch Heizer bin reichte mir Modus 2 aus Sicherheitsgründen bisher. Da merkt man halt wenn's rutschig wird...:oops:.

 

@greencafe Dein Reifen wird halt genug Grip haben, so dass der Regelbereich im Normalfall eben nicht ausgelöst wird. Versuchs doch mal in Stufe 1 (oder lieber nicht...:pfeif:)

 

Gruß Ritzel

Share this post


Link to post
Share on other sites
greencafe

Hallo zusammen,

 
nachdem nun die ersten Antworten gekommen sind und ich den Kopf darüber geschüttelt habe, habe ich nochmals darüber nachgedacht und festgestellt, dass ich in meinem ersten Post einen kapitalen Denkfehler drin hatte ;-)
 
Manchmal denkt man einfach zu viel bzw. im Kreis.
 
Also danke für Eure Antworten, die natürlich Sinn machen.
 
Fazit:
Ich werde mal noch ein paar km in KTRC 2 fahren (es wird ja vielleicht für meinen Reifen langsam zu kühl), einfach nur um mal zu testen, wie sich der Regelbereich dann anfühlt, ob es nur blinkt oder ich auch Motoreingriffe spüre.
 
Aber der FÜR MICH richtige Fahrmodus wird dann wohl KTRC 1 sein.
 
 
Keine Angst, ich habe schon Moppeds mit wesentlich mehr Dampf (PS UND Drehmoment) als meine Z900RS gefahren, und das komplett ohne elektronische Helferlein :-).
 
Da war das Ende der Fahnenstange beim Serpentinenblasen immer gut fühlbar bei:
. 2002er ZRX1200R mit Sportec-M1, BT14 über 50.000 km
. 2005er ZRX1200R mit Diablo Rosso, leider nur 10.000 km bis zum Unfall
. 2005er K1200S mit SportAttack2 über 10.000 km
Edited by greencafe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Poke

Ich bin die ersten 5000 km immer KTRC 2 gefahren und dachte ok da regelt ja fast nix also dann lieber auf Nummer sicher.

Dann habe ich doch mal auf KTRC 1 umgestellt. Nun fahre ich jetzt seit 6000 km nur noch in KTRC 1. Ich denke, dass ich mehr saft in den höheren Drehzahlen habe. Auf feuchter Straße stelle ich auch auf 2 zurück.

Könnte aber auch Einbildung sein, ;) dass die RS irgendwie flotter in KTRC 1 unterwegs ist als in KTRC 2. 

Edited by Poke

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ducstone

Hallo zusammen, 

Ich bin nur die ersten 500 km auf 2 gefahren und wo ich neue Reifen bekommen habe ca. 100 km. 90 Prozent auf 1 und den Rest auf 0. Ich bin der Meinung das sie dann gefühlt mehr Leistung hat. 

Gruß Ingo 

Share this post


Link to post
Share on other sites
TriB

Die grundsätzliche* Funktionsweise einer TC ist wie folgt:

Über die ABS Sensorik wird die Geschwindigkeit der Räder festgestellt. Ist das Hinterrad schneller als das Vorderrad, so wird kurzfristig die Zündung unterbrochen. Damit der Vortrieb gebremst, der Schlupf gemindert/vermindert.

In der Regel bestimmt die Stufe der TC das Intervall/Länge der Unterbrechung und die Toleranz, ab welchem Geschwindigkeitsunterschied die Reglung einsetzt.

 

Deshalb dürfte die gefühlte Mehrleistung reine Einbildung sein. Einen Unterschied spürt man erst, wenn die TC regelt.

 

Die "unkritischen" Rutscher gibt es auf der Rennstrecke, wo man sich vorsichtig an die Grenzbereiche herantastet. Auf der Straße halte ich jeden, noch so minimalen Traktionsverlust für überflüssig!

Bei der Aprilia (RSV4  oder Tuono) ist es natürlich so, dass diese mit dermaßen viel Leistung gesegnet sind, dass im Falle einer nervösen rechten Hand, immer ein Lämpchen angeht.

Wahlweise die Wheely- oder die Traktionskontrolle. Ob man die Einhaltung der Grenzen der Physik einer Elektronik anvertrauen möchte, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Persönlich würde ich auch nicht immer voll ins ABS bremsen :P

 

 

*Es gibt noch zahlreiche Parameter die mit in das System einfließen können. Schräglagensensoren, Wheelyerkennung, Gasstellung oder ob die Beschleunigung des Hinterrads feste Werte überschreitet.

Auf der Rennstrecke kann es bei leistungsstarken Motorrädern Sinn machen, die Stufe möglichst niedrig zu wählen, da zu starke Eingriffe sonst die Flanke des Reifens regelrecht aufreißen können.

Share this post


Link to post
Share on other sites
greencafe

Danke auch an @TriB für diese Antwort.

 

Wie Du ja mit dem * angedeutet hast, ist halt nun die Frage, ob KTRC "NUR" eine TraktionControl ist oder auch ins Mapping/Gasannahme eingreift.

 

Natürlich will ich Sicherheit, aber halt auch maximale Leistung aus den Kehren raus, nachdem der RS- ja gegenüber dem normalen 900er-Motor sowieso "etwas kastriert" ist ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
TriB

Nein, ein Eingriff in das Mapping wäre wiedersinnig. Das ist Aufgabe des Fahrmodus. Rain o.ä..

Die TC regelt auch nicht über das Gas. A) gab es TC auch schon ohne drive by wire und B) wäre die Regelung viel zu träge. Die Eingriffe müssen in Millisekunden erfolgen. Durch schließen der Drosselklappe wäre das nicht zu erreichen. Und nichts anderes steuert der Gasgriff.

Also wird die Zündung unterbrochen und ein paar Takte ausgelassen, damit der Vortrieb unterbrochen wird.

 

Die Gasstellung ist bei der Berechnung genau dieser Unterbrechnung natürlich ein interessanter Aspekt. So wie die Schräglage und der Geschwindigkeitsunterschied zwischen Vorder- & Hinterrad. Dann noch ein paar feste Erfahrungswerte von Kawa und fertig ist die TC ;)

 

Wenn nun das Mapping geändert würde, sobald man die TC aktiviert, würde das dessen Funktionsweise in keinster Weise beeinflussen. Ob das Rad bei Halbgas (wegen Gasgriffstellung) oder Halbgas (wegen Mapping) durchdreht, die Regelung wäre die selbe.

Also wäre es meiner Meinung nach quatsch dort eine Abhängigkeit zu haben. Es gibt nicht mehr Leistung wenn ich mein Fahrwerk härter stelle. Oder weniger, durch abpolstern der Sitzbank :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites
greencafe
Posted (edited)

@TriB

Ich muss Dich etwas korrigieren bzw. aufklären, betrifft zwar vielleicht nur meine ehemalige K1200S, aber trotzdem.

 

Dieses Mopped mit herkömmlichem Gaszug hatte einen total bescheuerten Drosselklappenstellmotor, der in der Airbox meinem Gasgriff entgegen gesteuert hatte, wenn ich aus tiefen Drehzahlen schnell ans Gas ging. Konnte man aushängen und gut war's ...

Edited by greencafe

Share this post


Link to post
Share on other sites
TriB

Krass! Interessant zu wissen :thumbs_up:

Muss dann ja ein heftiges, grobschlächtiges Regelintervall haben.

 

Ein elektronisch geregeltes System kann im hundertstel einer Sekunde reagieren (abhängig der Geschwindigkeit, weil der ABS-Ring den Takt vorgibt).

Das System über die Drosselklappe muss ja rein mechanisch schon eine signifikant längere Reaktionszeit haben. Und nicht fein, mehrfach während einer Umdrehung des Rades regeln, sondern eher einmalig und stärker. Also das Gas fast komplett schließen.

 

Hätte ich nicht gewusst, klingt aber nach einem interessanten Ansatz! Ist ja auch schon ein paar Jährchen her, die Technik.

Share this post


Link to post
Share on other sites
greencafe
Posted (edited)

@TriB

Hatte mich vielleicht ungenau ausgedrückt: Die BMW-Lösung war keine Traktionskontrolle, sondern eine Leistungsbegrenzung. Also eine Art frühes Mapping ...

 

Ich wollte damit nur zeigen, dass man Mappings auch mit mechan. Gaszügen machen kann und dazu kein Ride-by-wire benötigt.

 

Nun wieder on topic zum KTRC!

Wenn Kawa das ausschließlich als TC programmiert hat, hast Du natürlich recht.

 

Man könnte aber theoretisch - ohne es zu kommunizieren - auch z.B. für KTRC 2 eine weniger aggressive Gasannahme (ähnlich wie bei meiner BMW) programmieren, was ebenfalls ein Durchdrehen des Hinterrades im Vorfeld ZUSÄTZLICH verhindern könnte.

vor 12 Stunden schrieb greencafe:

@TriB

Hatte mich vielleicht ungenau ausgedrückt: Die BMW-Lösung war keine Traktionskontrolle, sondern eine Leistungsbegrenzung. Also eine Art frühes Mapping ...

 

Ich wollte damit nur zeigen, dass man Mappings auch mit mechan. Gaszügen machen kann und dazu kein Ride-by-wire benötigt.

 

Nun wieder on topic zum KTRC!

Wenn Kawa das ausschließlich als TC programmiert hat, hast Du natürlich recht.

 

Man könnte aber theoretisch - ohne es zu kommunizieren - auch z.B. für KTRC 2 eine weniger aggressive Gasannahme (ähnlich wie bei meiner BMW) programmieren, was ebenfalls ein Durchdrehen des Hinterrades im Vorfeld ZUSÄTZLICH verhindern könnte.

 

Das würde nämlich auch das GEFÜHL Einiger hier erklären, dass unsere Moppeds mit KTRC 2 gefühlt schwächer sind?

 

Natürlich habe ich noch nie ein Mopped offen vor mir gesehen und kenne mich nicht wirklich aus, hoffe aber, dass Kawa nicht so viele "zusätzliche Features" wie BMW eingebaut hat.

 

BMW war nämlich der Meinung, den Fahrer - ohne darauf hinzuweisen - bevormunden zu müssen. Weil der ja doof ist, muss BMW ihn schützen und bei jedem Gas anlegen gegensteuern, damit er nicht den Abflug macht :-( :-( :-(

Edited by greencafe

Share this post


Link to post
Share on other sites
TriB
vor 14 Stunden schrieb greencafe:

Ich wollte damit nur zeigen, dass man Mappings auch mit mechan. Gaszügen machen kann und dazu kein Ride-by-wire benötigt.

Das ist aber wieder was ganz Anderes :D

 

Das Mapping hat bei einem Einspritzsystem eine ganz andere Aufgabe. Unabhängig von Bowdenzug oder Ride by wire.

Es wird zum Beispiel die Menge des einzuspritzenden Kraftstoffes anhand dieser Tabelle kalkuliert. Abhängig der Drosselklappenstellung, des Luftmengenmessers, Kurbelwellengeschwindigkeit und je nach Modell noch ein paar weiteren Werten.

Abhängig der Drehzahl, kann man nun den Zündzeitpunkt verändern, da mit steigender Drehzahl der Zündzeitpunkt nach vorne verlegt werden muss (Zündträgheit). Auch kann man damit dem Klopfen (Selbstentzündung vom Sprit unter hohem Druck) entgegenwirken.

 

Deshalb ist dies auch der allererste Ansatzpunkt für Tuner, diese Parameter auf den Motor und dessen (ggf. veränderte) Peripherie anzupassen.

 

Manche Hersteller haben nun verschiedene "Mappings", wobei ich den Ausdruck mit Vorsicht genießen würde. Diese o.g. Tabelle wird dabei i.d.R. nicht angepasst, sondern nur ein paar Parameter, die in die letztendliche Berechnung hineinspielen. Das Rain-Mapping ändert die Gasanname und drosselt die Leistung. Dabei wird dann die Drosselklappe einfach nicht so weit und so agressiv/schnell geöffnet. Das Mapping, welches für die Effizienz der Verbrennung da ist, wird dabei natürlich nicht verschlechtert!

 

Aufgrund der verschiedenen Systeme, die nun alle in den Motorrädern Einzug finden, spielen zahlreiche Sensoren, Einstellungen, Technologien und was auch immer mit rein. Und damit verwischt natürlich die Abgrenzung.

Trotzdem bin ich nach wie vor der festen Überzeugung, dass eine TC keinen Einfluss auf das Mapping oder die Gasannahme hat. Warum auch?

 

Es gibt aber ein System, bei dem durch Aktivierung die Leistung sinkt:

Das Kurven-ABS limitiert mit steigender Schräglage die Bremsleistung, um festgelegte Reibwerte nicht zu überschreiten und so einem Rutscher vorzubeugen.
Bzw. wurde früher bei Supersportlern mit Stoppie-Neigung die Bremsleistung ebenfalls reduziert, damit das Heck nicht hoch kommt. Heutzutage regelt das das ABS in Kombination mit einer Stoppyerkennung (Gyroskop, Hinterrad-ABS, Federsensor).

Share this post


Link to post
Share on other sites
greencafe

Hallo @TriB,

 

ich glaube, wir reden aneinander vorbei? Aber egal, ich finde Deine bisherigen Antworten auch sehr interessant und gebe Dir bei allen Deinen Ausführungen recht.

 

Aus Deinen Ausführungen schließe ich, dass Du theoretisches Wissen weiter gibst, aber nicht wirklich tief in der praktischen Programmierung unserer Kawas drin steckst? Wäre ja auch nicht schlimm, weil Deine Theorie ja schlüssig ist.

 

Oder interpretiere ich falsch und Du WEISST SICHER, dass Deine Ausführungen für unsere/meine Kawa gelten?

 

Worum es mir aber geht ist, ob Kawa die KTRC tatsächlich NUR UND AUSSCHLIESSLICH als TraktionControl programmiert/eingebaut hat?

 

Oder ob Kawa wie BMW FÜR DEN USER VERSTECKT weitere Funktionen implementiert hat? BMW ging auch nirgendwo auf den Drosselklappenstellmotor ein, der einem zwingend beim Gas geben in die Parade fährt.

 

Aber vielleicht führt das hier auch zu weit ...?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.