Jump to content
Frank

Kawasaki übernimmt Bimota

Recommended Posts

Humpen

Das Denke ich mir auch...Veredelung ist das Stichwort...es gibt zwar einige japanische Veredler , die sind aber nicht so bekannt in Europa

da ist Bimota hier zu Lande  schon ein begriff

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank

Was klasse wäre, wenn in dem Unternehmen ein paar Köpfe installiert werden, die gleich den richtigen Spirit mit reinbringen was Design und Kompromisslosigkeit anbelangt. 

Das sollten nicht unbedingt Japaner sein. ;)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
taucher

Ein Japaner wäre nicht das Problem, eher Kawa H.I. , von da muss Handlungsspielraum kommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Neander

Auch in Japan gibt es wilde Burschen und sogar Burschinnen, denen muß man nur genug Leine lassen. Das scheint in großen japanischen Firmen häufig - nicht immer, wie wir an einer H2(R) sehen können - ein Hindernis zu sein. Gut möglich, dass Kawasaki seine Kreativabteilung mit dem Kauf von Bimota stärken und ausbauen will. Uns solls recht sein!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lowlander

Gott wenn ich das alles hier lese.... War eine geile Zeit und ich bin dankbar das ich die noch mitmachen durfte. Vernickelte Rahmen, marzochi Stoßdämpfer und die berüchtigte Kerker 4in1... Genauso wie die TT mit Joe Dunlop... Hach ja... 

Auch wenn wir wissen das es nicht mehr so wird freut es mich das der Name Bimota bestehen bleibt. Hoffentlich macht Kawasaki daraus etwas Gutes 

Share this post


Link to post
Share on other sites
taucher

Denke es wird in Richtung Rennsport gehen, kompromissloser Leichtbau mit Straßenabklatsch und wenn die erfolgreich sind, wird ein Rennteam gegründet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ride on

Hmm, weis nicht so recht, was Kawa mit dem Namen anfangen möchte denn mehr ist da nicht über geblieben.

Kann mich noch an den letzten Artikel in der Motorpresse erinnert, kein rühmlicher Abgang der Schweizer damals.

https://www.motorradonline.de/ratgeber/reportage-wo-ist-bimota-spurensuche/

 

In der Rohrrahmenkonstruktion werden die um Lichtjahre weiter sein als es BIMOTA jemals war.

Und das Design hat auch ein Italiener entworfen, der schon längst im Ruhestand ist.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chefschrauber

Meine YB8 Bimota wartet auf die Wiederauferstehung....

 

20180807_072808-1008x756.jpg

20180807_073518-756x1008.jpg

Ride on, bei den Rahmen waren die Bimotas mal weit mehr als spitze.

Die Rahmen waren legendär, denn damals konnten alle keine vernünftigen Rahmen bauen.

Und ob der Abgang der Schweizer wenig rühmlich war... ganz egal, denn die sind nicht Bimota!

 

Der Rahmen meiner YB8 (und einiger anderer auch) ist so stabil, dass der sogar einen Crash mit Überschlag abkann. Das sind halt DIE legendären Bimotarahmen, die ersten die echte Ruhe und Stabilität in die Fahrwerke brachten.

 

Ich kann mir bei Kawa gut vorstellen, dass die den Namen Bimota für ihre besseren Bikes oder die Kompressorbikes nehmen wollen.

Oder aber Kawa hat vor eine neue Nobelschiene zu fahren.

Edited by Chefschrauber

Share this post


Link to post
Share on other sites
ride on

Lebst du in der Vergangenheit?
Jeder OEM Rahmen ist heute besser als der von Bimota vor 25 Jahren

Share this post


Link to post
Share on other sites
SpikeZ

Ich weiß was Du meinst, aber wegen des Wortes "Jeder" ist es ein gewaltiger Irrtum.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ride on

Das "Jeder", bezieht sich in dem Fall auf Kawasaki, um die es hier geht.

Und wenn es sportliche Mopeds geht sowieso, damals wusste man noch gar nicht, wie man Stabilität und Flexibilität bei geringen Gewicht baut.

Der Motor hängt nicht mehr im Rahmen, der Motor ist der Hauptrahmen.

Der Alubrückenrahmen ist bald genau so Geschichte wie Bimota ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Balues

Beim Kauf der Reste von Bimota ging es sicher nicht um Konstruktionen, sondern um Optionen.

Vielleicht eine Variante alla BMW = M-Serie, Audi = Quatro GmbH oder Mercedes-Benz = AMG könnte

ich mir vorstellen.

 

Auch wären spezielle Modelle mit höher drehenden Motoren als Bimotavariante vorstellbar. Exklusive

Modelle die sich auch über den Namen (natürlich auch Preis) von Kawasaki abheben. In der Superbike-WM

waren die Ducati auf den Zielgeraden teilweise erschreckend schnell. Ich gehe davon aus, das hier Kawasaki

durchaus Handlungsbedarf sieht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ride on

Und da soll genau was von BIMOTA behilflich sein?

 

Schon mal gesehen was eine H2 kostet die in Einzelfertigung nur auf Bestellung produziert wird.

Noch mehr Exklusivität kann da BIMOTA, ausser dem Namen sicher nicht beitragen.

Und ganz ehrlich, Bimota war auch mal mein Traumbike , vor 35 Jahren.

Edited by ride on

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank

Alles was Rennsport betrifft kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.

Das Kawasaki Racing Team ist absolut professionell aufgestellt.

Der Name Bimota wird die Bikes sicher nicht schneller machen. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alki

Ganz klar, die gehen mit dem Namen und Kawasaki Technik in die MotoGP.

Bradel wird Fahrer.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.