Jump to content
Xertain

Gänge rutschen durch und sirrendes Geräusch nach volllastbetrieb

Recommended Posts

Xertain

Servus alleseits ich hätte da ein Problem und würde mich freuen wenn mir jemand Helfen könnte.

 

Also erstmal zu meiner Maschine, es ist eine Kawasaki Z800e BJ 2013 mit ca 32000 km gelaufen (gekauft mit 12000)

 

Ich hatte mir die Maschine vor 2 Jahren gekauft alle Öl und Filterwechsel immer schön zum beginn der neuen Saison durchgeführt und auch alle anderen Servicearbeiten durchgeführt (die ich mir zugetraut habe) und bis jetz war nie ein Problem, bis letztes Jahr dort hat es angefangen. Als ich auf dem Rückweg nach einem mehrtätigem Österreich ausflug auf einmal folgendes Problem hatte: Nach ca 1,5 ruhiger Fahrt hat sie als ich beim Beschleunigen vom 3. in den 4. Gang geschalten hab nur noch aufgeheult und der vortrieb war weg. Ich hab dann im Rollen noch rauf und runter geschalten in der hoffnung ich hab nur den Gang verfehlt oder sonstige, der Motor hat auch hochgedreht aber nach vorne ging nixmehr. Ich hab dann angehalten, da ich dachte dass mir die Kette vielleicht nen abgang gemacht hat, allerdings was alles ganz normal und als ich dann mein Glück einfach nocheinmal Probiert hatte und neu angefahren bin war wieder alles in Ordnung, nachdem es dann auch keine weiteren Probleme gab hatte ich mir auch nicht weiter sorgen gemacht, bis diese Saison, dort hatte ich mehrmals das Problem dass ca 3 sec nach dem Hochschalten ich wieder im Vorherrigen Gang war und voll in der Motorbremse saß. Das ganze war allerdings ohne vorzeichen oder bei einer bestimmten Situation oder Gang. Und seit neuestem macht sie nach Vollastbetrieb z.B auf de Autobahn ein Sirrendes Geräusch, als ob zwei Zahnräder Trocken aufeinander Laufen. Die Werkstätten in meiner nähe sind da auch nicht Wirklich ne hilfe, die haben es sich "angeschaut" konnten das ganze aber weder reproduzieren noch erklären. Das einzige was ich hoffe dass es sein könnte wäre, dass die Kupplung den Geistaufgibt. Oder halt das Getriebe......

Daher wollte ich mal Fragen ob schonmal jemand derartige Probleme oder Erfahrungen hat.

 

Tschuldigt für den vielen Text, aber schonmal danke im Vorraus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julian88

Würde jetzt erst mal schauen ob Metallspähne im Öl sind die evtl auf deinen Verdacht schließen lassen das was trocken leuft. Und vor allen die Kupplungs lammen  anschauen und messen. Es können auch kleine riefen im kupplungskorb sein die dafür sorgen das die Lamellen  nicht trennen und kein Antrieb mehr da ist.

Edited by Julian88

Share this post


Link to post
Share on other sites
Michl

Schalthebel abbauen, Lagerung reinigen und fetten.

Vermutlich ist das Problem damit behoben.

 

Grüße Michl

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xertain

Auf späne und sowas achte ich sowieso bei jedem Öl/Filter wechsel werd mir das beim Fitmachen für die nächste Saison aber nochmal ganz genau anschaun, und das mit dem Hebel ist mir ganz ehrlich neu, aber ich werds mal ausprobieren

Danke für die Schnellen Antworten.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julian88

Also das mit dem Hebel habe ich auch noch nie gehört. Wichtig ist wie schauen die Lamellen aus.die Lamellen könnten auch mit der Zwischescheibe verklebt sein. Oder was auch noch eine Möglichkeit were ist das Schaltgestänge von innen das da was nicht stimmt und die Gänge nicht sauber eingelegt werden. Lg 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
3010er

Ich hatte das Problem bei meiner auch schon mal. Nicht ganz so krass, aber beim beschleunigen ging es auch nicht vorwärts, nur die Drehzahl hoch. Lag bei mir tatsächlich am Kupplungshebel. Sauber gemacht und das Problem war verschwunden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kurvenkratzer

Auf jeden Fall kann man auch mal den Kupplungszug oben und unten aushängen um ihn auf Leichtgängigkeit zu prüfen. Mehrmals im Jahr bekommt mein Zug mit einer Injektionsnadel PTFE-Spray. Es gibt aber auch Bowdenzugöler!

Share this post


Link to post
Share on other sites
schorsch
Am 25.11.2019 um 17:55 schrieb Michl:

Schalthebel abbauen, Lagerung reinigen und fetten.

Vermutlich ist das Problem damit behoben.

 

Grüße Michl

 

Ihr habt den Michl nicht richtig verstanden. Schalthebel = Hebel am linken Fuß

Wenn das Gleitlager des Schalthebels nicht richtig läuft, werden die Schaltvorgänge nicht richtig ausgeführt und es kann passieren, daß man in einem sogenannten Zwischengang hängenbleibt.

Also nicht im oberen und nicht im unteren Gang, dann dreht der Motor leer. Unvermittelt kann danach doch ein Gang reinflutschen, entweder der Höhere oder auch der niedrigere. Je nachdem.

 

Abhilfe schafft eine Demontage des Schalthebels und Überprüfung und Schmierung des Gleitlagers. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xertain

Danke für die ganzen Tipps dann werd ich den Schalthebel auch mal ordentlich sauber machen

Wirklich danke für die ganze hilfe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.