Jump to content
Guest Ralsch

Metallventile einbauen für Dummies - ein paar Fragen...

Recommended Posts

Guest Ralsch

Hallo in die Runde,

ich habe mir jetzt endlich ein paar Reifendrucksensoren für mein Garmin-Navi gegönnt. Auf der GS hatte ich so Chinateile mit eigenem Display drauf nachdem ich einen Druckverlust aufgrund einsetzendem Regen fast zu spät bemerkt hätte (hatte das "Weichwerden" der verringerten Haftung zugeschrieben). Für die SX soll's etwas professioneller sein.

Aber - für die Sensoren schreibt Garmin Metallventile vor - und damit zu den Fragen:

Die Reifen sind noch fast neu - habt Ihr schon mal Ventile getauscht ohne den Reifen runterzumachen? Also Luft raus, eine Seite wegdrücken?

Metallventile - welche taugen (habe viele negative Bewertungen mit Undichtigkeiten etc. gelesen)? Ob die Dinger 5 oder 10€ kosten ist mir egal - Hauptsache sie halten auch bei knapp 250 noch.

Welchen Durchmesser brauche ich für die Z1000SX Bj. 2017? 11,3mm? Ich habe nichts in den Unterlagen dazu finden können.

Braucht man dafür irgendwelche Sonderwerkzeuge?

Irgendwelche sonstigen Tipps zu den Ventilen und dem Einbau? 

Danke und bis dann,

 

Ralf

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
hardy76

Moin,

 

mein Tipp!!

 

Geh zum Händler und kaufe bei Ihm Ventile und lasse diese verbauen.

Für die ist das eine Sache von Minuten und für dich ohne passendes Werkzeug von Stunden.

 

Alleine die innere Wulst der Ventile, aus dem Loch zubekommen wird Interessant bei aufgezogenem Reifen, ohne Schäden an der Felge / Lack zu verursachen.

Eventuell kannst du ja am Mo. oder Do.-Fr. der kommenden Woche mit ein paar Euros in die Kaffeekasse auskommen für die Montage und das Wuchten, bei dem Händler wo du die Reifen gekauft / montieren lassen hast.

 

Ich denke mal die stehen sich in dieser Zeit, wohl eher die Beine in den Bauch und sind froh für Aufträge.

 

Edited by hardy76

Share this post


Link to post
Share on other sites
schorsch

Und da haben wir wieder die Phrase mit dem Fünfer in die Kaffekasse. 

Niemand steht sich im Reifenhandel die Beine in den Bauch. Und niemand macht seine Arbeit für umme oder für ein Bakschisch. 

 

Zum Thema, andere Ventile einziehen geht nur mit Reifen runtermachen und wieder frisch aufziehen. Wenn Du die Möglichkeit selbst nicht hast musst Du wohl die Dienste eines Reifenhändlers in Anspruch nehmen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kurvenkratzer

Oh man, wie haben die Leute früher nur ohne Reifendrucksensoren überleben können? 
*Satire Off*
Mich nerven die Dinger schon beim Bürgerkäfig, von den Wuchtgewichten ganz zu Schweigen. Ein System über das ABS lasse ich mir noch gefallen, alles andere ist IMHO zu viel Aufwand.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mystic-Healer

Schorsch hat da schon Recht: 

So einfach kriegst du das altes Gummiventil nicht raus. Der Reifenhändler schneidet das meist mit dem Messer ab, wenn er ein neues Ventil einsetzt. 
Das Metallventil muss genauestens eingesetzt werden und wird dann mit einem vorgegebenen Drehmoment angezogen. 
 

Was den Fünfer in die Kaffeekasse anbelangt: 

Das funktioniert m.E. heute fast nur noch, wenn du auch in der Werkstatt bekannt bist. Als Laufkunde wird das meist nichts. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Ralsch

Hhhmm..., klingt als würdet ihr alle nicht so arg  viel schrauben :D

Klar schneidet man das alte Gummiventil einfach ab, und einen Drehmomentschlüssel-Satz sollte man natürlich haben wenn man am Motorrad schraubt, zumindest an sicherheitsrelevanten Teilen. Den Reifen seitlich wegzudrücken ist nicht das große Problem, ich will nur nicht anfangen ohne zu wissen welche Ventile ich einsetzen sollte. Das Wuchten ist unproblematisch, die Druckmesser und Metallventile wiegen und das entsprechende Differenzgewicht zu den Gummiventilen nebst Plastikkappe auf die Gegenseite kleben - fertig. Wenn's vorher gut war ist es das nachher auch wieder. Noch genaueres Wuchten dann beim nächsten Reifenwechsel.

 

Btw - Kurvenkratzer - Jeder wie er will, gerne auch in Holz, aber so richtig zielführend ist der Beitrag nicht. Ich hoffe Du musst nicht mal auf die harte Tour lernen dass ein Warnsignal bei nachlassendem Reifendruck eigentlich gar nicht mal so doof ist.

 

Mglw. hat aber ja doch schon mal jemand selbst Gummi- gegen Metallventile getauscht und hat Tipps worauf man in der Umsetzung achten muss.

Edited by Ralsch

Share this post


Link to post
Share on other sites
schorsch

Wenn Du schon der begnadete Schrauber bist frage mich gerade warum du Tipps von uns Dummies mit zwei linken Händen voller Daumen brauchst. 

 

Du benötigst 11,3 mm Ventile für die Zett. 

Am besten, du machst eine Bilddokumentation von Deinem Ventilumbau und lässt uns an Deinen Erfahrungen teilhaben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kurvenkratzer
vor 10 Stunden schrieb Ralsch:

 

Btw - Kurvenkratzer - Jeder wie er will, gerne auch in Holz, aber so richtig zielführend ist der Beitrag nicht.

Tja, wer lesen kann ist klar im Vorteil, habe ich doch Teile davon als Satire gekennzeichnet 😏

 

Den Satz Drehmomentschlüssel braucht nur ein Grobmotoriker😎

 

Tip zum Umbau von Gummi auf Metall: dicht muss es ein🖖 und das Ventil ausreichend festziehen, denn trotz richtigem Drehmoment hat sich bei mir das Winkelventil während der Fahrt gedreht 😳

Das ist mir beim vorletzten Reifenwechsel passiert. Dicht war’s allerdings, und dem Reifendraufmacher habe ich beim letzten Mal gesagt, er darf dem Ventil 5 NM mehr geben. Seither ist Ruhe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Ralsch

Moin Kurvenkratzer,

danke für die Infos.

Als Satire hattest Du nur den ersten Teil gekennzeichnet und dann weiter verbal auf die Sensoren eingehauen.

Muss ja niemand dran machen, ich halte auch Vieles was heute so verbaut wird für Schmuck am Nachthemd, aber für die Sensoren habe ich so meine Gründe.

Beim Auto ist's mir egal, da reichen im Zweifel auch drei Schluffen um von +200km/h sicher zum Stehen zu kommen, habe ich schon mal praktizieren dürfen nach schlagartigem Druckverlust. Bei zwei Rädern sieht das wesentlich anders aus,

Winkelventile darf ich mit den Sensoren nicht kombinieren aber dass da ordentliche Kräfte wirken ist klar.

Den Drehmomentschlüssel für Grobmotoriker lasse ich mal unkommentiert stehen, ich schraube auch schon lange genug aber ich weiß wo ich ihn einsetze und wo nicht. Ventile mache ich - wie man nachlesen kann - nicht dauernd, entsprechend nehme ich ihn.

Und bei der Motorrevision an der GS kam auch kein normaler Schlüssel zum Einsatz.

Ich denke ich werde es mal in Angriff nehmen - Ventile sind bestellt - ich berichte dann.

 

Bis dann,

 

Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kurvenkratzer

Ich bin schon gespannt, ob ich neugierig bin😎
Verbal eingehauen, die Datenerfassung via ABS-Sensoren wäre völlig ausreichend, und beim Auto die Räder wechseln ist nicht ganz so witzig, wenn dann 2x im Jahr die Sensoren zum Empfänger passen müssen. Deswegen mein Groll.

Zum Thema Drehmoment, ich habe bei der Arbeit teilweise Schrauben, die nur 0.8Nm bekommen, da entwickelt man im Laufe der Dekaden etwas Gefühl. Das kommt mal vor, daß eine Schraube abreißt, die hat dann aber mehr als 1Jahr auf dem Buckel, meist verrundet der Torx, weil Späne drin sind, und in der Hektik...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
taucher

...nach den ersten Beitrag von @schorsch, dachte ich das Thema hat sich erledigt, da alles Wichtige dort drin stand.

Doch wie ich gelesen habe, das du trotzdem einen Reifen an die Seite drücken willst, ein neues Ventil montieren und es auch mit Drehmoment anziehen willst, dachte ich das ist Hulk und Elastoman in einem.

Das Mehrgewicht der Ventile auch noch gegenüber zu kleben war die Krone.

Das du aus Sicherheit die Sensoren verbaust, geht vollkommen in Ordnung aber dann so einen Pfusch zu machen und andere Sensoren zu Beeinträchtigen spricht nicht für Sicherheit.

Deine Daten für ABS und Kurven ABS sind dadurch verfälscht, dein Fahrwerk arbeitet nicht mehr so wie es sollte, vorausgesetzt das du es Pflegst und vernünftig Eingestellt ist.

Worauf stützt sich diese Meinung, bin auch nur ein Hobbyschrauber, wir haben hier bei mir eine Reifenmondtiermaschine stehen und wir Wechseln im Jahr ca. 50 Reifen, der @schorsch macht das noch länger und noch mehr Reifen.

Wie schon gesagt, Bilder vom Umbau wäre der Hammer.

  • Thanks 1
  • Like 1
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Ralsch
vor 4 Stunden schrieb taucher:

...nach den ersten Beitrag von @schorsch, dachte ich das Thema hat sich erledigt, da alles Wichtige dort drin stand.

 

Er schrieb ja nur - machen lassen. Wenn Euch ein Ventil kaputt geht schmeißt ihr doch auch nicht den Reifen runter? Oder doch?

Machen lassen kann jeder, aber ein Motorradforum nur um sich darüber auszutauschen ob schwarze Bartcreme zu den braunen Schuhen passt? Da hatte ich eine andere Erwartungshaltung.

 

vor 4 Stunden schrieb taucher:

Deine Daten für ABS und Kurven ABS sind dadurch verfälscht, dein Fahrwerk arbeitet nicht mehr so wie es sollte, vorausgesetzt das du es Pflegst und vernünftig Eingestellt ist.

 

Wie das? Verstehe ich nicht warum das so sein soll, und ich bin auf die (fundierten!) Erklärung gespannt. 

Gewichte gegenüber dem etwas schwereren Ventil sind Humbug - aber die ganze Elektronik steigt aus und das Fahrwerk geht voll in die Grütze und das Motorrad explodiert vermutlich beim ersten Starten? :lol:

Ihr seid echt lusdisch, ich glaub ich geh woanders fragen, sorry....

Share this post


Link to post
Share on other sites
timtailer3
vor 4 Stunden schrieb Ralsch:

Wie das? Verstehe ich nicht warum das so sein soll, und ich bin auf die (fundierten!) Erklärung gespannt. 

Gewichte gegenüber dem etwas schwereren Ventil sind Humbug - aber die ganze Elektronik steigt aus und das Fahrwerk geht voll in die Grütze und das Motorrad explodiert vermutlich beim ersten Starten? :lol:

Ihr seid echt lusdisch, ich glaub ich geh woanders fragen, sorry....

Ja frage mal die anderen , ich bin jetzt schon auf deren antworten gespannt:fun03:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Knut

Nun mal ganz ruhig Kollegen, hier ist jemand, der möchte halt was selber machen und nicht gleich wegen jeder Kleinigkeit in die Werkstatt.

Aus meiner Sicht spricht nichts dagegen, den Reifen z.B. mit einem kleinen Brett und zwei Zwingen an einer Seite von der Felge zur Mitte zu drücken und dann das Ventil zu wechseln.

Was anderes macht der Abzieher der Maschine auch nicht mit dem Reifen.

Und das er sich Gedanken macht, dass unterschiedliche Gewicht der Ventile zu kompensieren, ist doch prima.

Die ABS bzw. Fahrwerksgeschichte verstehe ich übrigens auch nicht, hat nichts mit Ventilen zu tun.

 

Einene guten Rutsch wünsche ich noch!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.