Jump to content

IGNORED

Reifentests 2020/2021


ride on

Recommended Posts

Neander

Warum? Ich glaube nicht, dass hier viele von uns - wenn überhaupt - an die Tester rankommen.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
  • Replies 130
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Frank

    18

  • timtailer3

    12

  • Kurvenkratzer

    12

  • greencafe

    10

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ot: Die Texte, die ohne Punkt und Komma und ohne Beachtung der Groß- und Kleinschreibung geschrieben sind, sind für mich sehr schwer zu lesen.  Ist das so schwer ggf. mit Autokorrektur zu Scheibe

Du scheinst hier einiges durcheinander zu werfen. Beziehst du dich auf den Touren- oder Sportreifen Test?    Im Sportreifen Test ist Bridgestone auf Platz 1 mit dem S22, im Tourenreifen Bere

Es wurde aufgrund solcher Verschleißmessungen auch schon mal festgestellt, dass ein ContiRoadAttack 3 genau so schnell verschleißt wie ein ContiSportAttack3. Das der RoadAttack mehr Laufleistung errei

Posted Images

Frank

Der Bridgestone hat auf der Rennstrecke einen Punkt mehr bei Handlichkeit und Lenkpräzision. Ansonsten identisch zum Pirelli.  Schon ist man bei so einem Test vorne. Ganz einfach. 

 

Link to post
Share on other sites
jeffrey213

Pirelli hat amal sicher mehr grip wenns heiss ist bzw warm wird als der s22. Hab ich persönlich bemerkt plus einige kollegen die dennpirelli seit jahren fahren und den s22 auch versucht haben

Gesendet von meinem ELE-L29 mit Tapatalk

Link to post
Share on other sites
timtailer3

Ja seit Jahren fahren ✌🏻😉. Sehr objektiv 👍. Wenn da einer eine bessere Rennstrecken oder Warmhaftung hat dann wohl eher der Supercorsa SP , Racetek K3 oder der neue Power Cup2. Ich habe auf dem Trackday auf jedenfall gute Erfahrungen mit dem S22 gehabt auch sein Aufwärmen verhalten bei kalten Temperaturen ist deutlich angenehmer. Das der Pirelli Corsa II eventuell einen Augenzwinkern besser ist oben raus wenn’s heiß ist sollte daher kommen. Aber ich bezweifle stark dass der Großteil hier das selbst erfahren kann😉🏻. Also ist das hier bei den Zett auch nicht wirklich relevant. Denn da gibts wahrlich andere Kaliber an Mopeds die das besser können, mein Trackday Reifen bleibt vorerst der Supercorsa SP und eventuell werde ich mir der Power Cup 2 mal anschauen und testen . 

Edited by timtailer3
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
jeffrey213

Da geb ich dir auf jeden fall recht. War ja auch so gemeint das der pirelli nach oben hin mehr luft hat als der s22. Auf der rennstrecke ist ganz klar das es bessere gibt,eben wie du sagst da fährst dann ja eher supercorsa,k3 und konsorten.nir gings nur um den vergleich von pirelli und dem s22, und da find ich ist der pirelli schon vorne.s22 ist absolut kein schlechter reifen, und den auf der landstrasse ans limit zu bringen ist eh grenzwertig,vom pirelli ganz zu schweigen. Mit jahrelangen fahren und objektivität ist das so eine sache, sie fahren den reifen nicht weils pirelli fetischisten sind,sindern weil sie für deren fahrverhalten das beste paket liefern und da gehts eigendlich nur um heissgrip und diese erfahrung hab halt ich auch grmacht.bei kühleren temps,frühjahr bzw herbst ist der s22 super, allerdings reicht da meiner ansicht nach auch ein sport attack 2. Achja, wir fahren alle keine z, sind alles sportler und alle keine unter 750ccm.
Für den nirnalfahrer bzw auch wirkluch flotten fahrer langt der s22 auf heden fall bzw hat er siche das beste gesamtpaket, nur auf der rensstrecke ihn vor dem pirelli zu listen find uch stimmt nicht,weil er einfach mehe grip hat und auch grössere schräglagen zulässt.

Achja,nassgrip lass ich mal weg, bin reiner schönwetter ballerer

Und zu allem überfluss sowieso, beim reifen hilft eigendlich nur selber ausprobieren, da hilft dir kein test der welt, da kommts auf soviele dinge an,motorrad,fahrer,fahrstil,gewicht,fahrwerk.........

Gesendet von meinem ELE-L29 mit Tapatalk





Link to post
Share on other sites
Frank

Der Test war halt primär nicht für Knieschleifer auf der Rennstrecke gemacht. Sowohl Bridgestone, als auch Pirelli haben z.B. bei der Haftung in Schräglage je 19 von 20 Punkten erreicht. Wahrscheinlich hat der Test auch nicht bei heißen Temperaturen über eine komplette Renndistanz stattgefunden. 

Link to post
Share on other sites
timtailer3

Ich sage mal so, in den letzten Jahren seit es den Rosso Corsa 2 gibt war der noch nicht  ein einziges mal in der Wertung besser als der S22. Ich bin weder Bridgestone noch Pirelli Fan sonder ich fahr was ich Gut finde  und ja der Pirelli ist schon gut aber er vermittelt nicht ansatzweise dieses leichte spielerische einlenkverhalten des S22 und auch glaube ich nicht das der Pirelli bei höheren Temperaturen wirklich mehr Grip hat aber das ist auch eine wohlfühl Geschichte und eine frage des Vertrauens. Der Bridgestone S22 ist die letzten zwei Jahre das Nonplusultra was sportreifen angeht und ist nicht ohne Grund so beliebt. 

Link to post
Share on other sites
viperk15

Servus !

 

Also ich fahre seit neuestem auch S22 auf der Landstrasse (kein Rennstreckenfahrer, aber Kurvenjäger:clap:) und er ist mein neuer Liebling...sofern man das in der einen Woche Fahrspaß im Februar sagen kann :D.
Ich habe früher auch immer nur M7 gefahren, auch immer top und treu !
Wollte den M9, habe mich aber dann doch für einen Fabrikatwechsel aufgrund der Empfehlung eines anderen Z1000SX Vielfahrer-Kollegen entschieden. Der S22 ist auch auf der neuen Ninja/Z 1000 SX werksseitig drauf.


 

Link to post
Share on other sites
jeffrey213
Ich sage mal so, in den letzten Jahren seit es den Rosso Corsa 2 gibt war der noch nicht  ein einziges mal in der Wertung besser als der S22. Ich bin weder Bridgestone noch Pirelli Fan sonder ich fahr was ich Gut finde  und ja der Pirelli ist schon gut aber er vermittelt nicht ansatzweise dieses leichte spielerische einlenkverhalten des S22 und auch glaube ich nicht das der Pirelli bei höheren Temperaturen wirklich mehr Grip hat aber das ist auch eine wohlfühl Geschichte und eine frage des Vertrauens. Der Bridgestone S22 ist die letzten zwei Jahre das Nonplusultra was sportreifen angeht und ist nicht ohne Grund so beliebt. 
Ich denke das liegt sicher auch daran das der pirelli mehr temperatur braucht als der s22, der funktioniert halt bei kühleren temps auch schon sehr gut wo der pirelli noch keine chance hat. Handling hab ich eher den pirelli als handlicher empfunden,aber das wird denk ich wohl eher am motorrad und fahrwerk liegen. S22 ist halt eher massentauglich und der pirelli eher was für die dies halt etwas sportlicher brauchen bzw eher so die nische bedienen die eher die sind die auf heissgrip wertlegen.aber ist halt alles sehr subjektiv. Bzw so wie du sagst, spielt der persönliche wohlfühlfaktor auch eine grosse rolle. Ich versteh zb die viele kritik aß michelin pilot power 2ct auch nicht, hatte damit nie probleme im gegensatz zum ,fast, rest der welt

Gesendet von meinem ELE-L29 mit Tapatalk

Link to post
Share on other sites
EminenZ
Am 8.3.2021 um 22:27 schrieb Frank:

Die Motorrad hat ein paar aktuelle Tourensportreifen verglichen. Im Heft natürlich viel ausführlicher und mit Verschleißmessung. Gefahrern auf BMW F900XR in 120/70 - 17 und 180/55 - 17.
 

 

https://de.mynetmoto.com/news.cfm/1034-tourenreifen-test-2021-der-zeitschrift-motorrad.html

 

1. Metzeler Roadtec 01 SE - 320 Punkte

1. Michelin Road 5GT - 320 Punkte

3. Pirelli Angel GT2 - 318 Punkte

4. Conti Road Attack 3 - 313 Punkte

5. Dunlop Roadsmart 3 - 310 Punkte

6. Bridgestone T32 - 298 Punkte

manche Tests erstaunen mich schon...

 

der Metzeler Roadtec 01 (ohne SE) hat bei mir nur bei Wolkenbruch die Nase vorne mit dabei, also wenns richtig kübelt.
Kann mir nicht vorstellen, dass der mit SE noch besser ist.

Bei bevorzugter Witterung -also sehr warm und trocken- werden Bitumenstreifen zum Klassenfeind, und Bitumen gabs im Voralpenland wohl gratis...
da schmiert der Pneu aber ordentlich.
Die schlechten Alpenstraßen sorgen auch für schnelleren Verschleiß: sowohl Metzeler RT01 als auch Pirelli Angel GT2 halten keine 3.000km, wobei die VRs dann schon spitz wie Nachbars Lumpi sind.

Link to post
Share on other sites
Frank

So wie dich der Test erstaunt, erstaunt es vielleicht Andere, dass Du die Tourensportreifen nach 3000km platt machst. 
Ich bin immer hin und her gerissen, ob das für oder gegen den Fahrstil spricht. 
 

;) :fun02:

  • Like 1
  • Haha 4
Link to post
Share on other sites
Jason_CC

Ich kann zwar nicht für den Angel und RT01 sprechen  allerdings habe ich in den letzten beiden Jahren

2 Sätze Sportmart 3 und 2 Sätze Sportec M7RR verbraucht.

Selbst auf der wirklich nicht starken ER6 kamen die Pirellis nur auf 4.500KM, die Metzeler sogar noch etwas weniger.

Vor allem die Pirellis sind dabei zum Schluss vorne wirklich arg spitz geworden, das machte dann auch keinen Spaß mehr, daher auch der Wechsel auf M7.

 

Ob das jetzt gut oder schlecht ist, keine Ahnung.

 

Bei der neuen Maschine jetzt werde ich mal versuchen alle 1000 km die Profiltiefen zu messen um etwas über den Verschleiß sagen zu können.

Mein Bauchgefühl sagt mir, das nimmt sich alles nichts, der größte Unterschied werden wohl die Anfänglichen Profiltiefen sein.

 

 

Link to post
Share on other sites
SpikeZ
vor 23 Stunden schrieb Frank:

So wie dich der Test erstaunt, erstaunt es vielleicht Andere, dass Du die Tourensportreifen nach 3000km platt machst. 
Ich bin immer hin und her gerissen, ob das für oder gegen den Fahrstil spricht. 
 

;) :fun02:

Auf jeden Fall gut für den Handel,  insofern große Klasse \m/

 

Der S22 ist gut für Leute,  die gerne schnell umlegen ggfs. in Schräglage korrigieren usw.

Der harmoniert besonders gut mit den SX Modellen, macht sie sehr handlich bei dennoch Stabilität.

Edited by SpikeZ
Link to post
Share on other sites
greencafe
Am 20.3.2021 um 11:07 schrieb Frank:

So wie dich der Test erstaunt, erstaunt es vielleicht Andere, dass Du die Tourensportreifen nach 3000km platt machst. 
Ich bin immer hin und her gerissen, ob das für oder gegen den Fahrstil spricht. 
 

;) :fun02:

 

Spricht natürlich für den Fahrstil, aber nicht unbedingt dagegen (wenn man den kritisieren will).

 

Bei MIR hielten die Tourensportler auch nur knapp über 3.000 km und damit nur minimal länger als Sportreifen.

 

Warum?

 

Weil ICH nicht lebensverneinend mit einem runden Fahrstil in unübersichtliche Kurven reinheize, sondern eher langsam und dann, wenn ich sehe wo es hingeht bzw. dass Nichts im Weg ist, in tiefer Schräglage voll rausbeschleunige.

 

Das ist nicht materialschonend, FÜR MICH aber sicher UND spaßig. Außerdem brauche ich daher nur 1 vorderen auf 2 hintere Reifen.

 

Mit diesem Fahrstil rutschte BEI MIR jeder Tourensportler.

 

Und wie kommt Verschleiß zustande?  Durch Schlupf !

 

Deshalb halten BEI MIR, jetzt umgekehrt formuliert, Sportreifen fast so lange wie Tourensportler.

 

Vom agileren Feeling mal ganz abgesehen 😎👍 

Edited by greencafe
Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.