Jump to content
IGNORED

Geschwindigkeits- und Lärmverstöße, Fahrverbote, etc.


ride on
 Share

Recommended Posts

Invincible

N MX5 finde ich im Serienzustand jetzt nicht laut. Klein ja, aber nicht laut(er als andere 08/15 PKW).

Link to comment
Share on other sites

Grade festgestellt, dass unsere Papiertonne zu laut fürs Hahntennjoch ist. Nehmen wir halt die Gelbe! :o

 

457413AC-99E1-40F5-8D1F-CBC887A6F9B5.jpeg

82E09A71-9180-48D7-853B-DCAEF6565CBE.jpeg

  • Haha 8
Link to comment
Share on other sites

Underdog

Was wird denn bei der Mülltonne gemessen?
Das Befüllen oder das Leeren der Tonne?
Oder macht die Tonne Geräusche, wenn sie illegal im Wald entleert wird?

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Underdog:

Was wird denn bei der Mülltonne gemessen?
Das Befüllen oder das Leeren der Tonne?
Oder macht die Tonne Geräusche, wenn sie illegal im Wald entleert wird?

Die grüne Tonne macht Geräusche wenn der Inhalt gärt...

Link to comment
Share on other sites

Ist wie bei allen anderen Fahrzeugen das Standgeräusch, gemessen mit 0,5m Abstand im 45° Winkel zur Tonnenöffnung und halber Befüllung :mrgreen:

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Neander

Diese grüne Mülltonne sollte man eigentlich an diese grüne Tiroler Landeshauptmännin, oder was auch immer die genau ist, schicken. Einige der trefflichen Kommentare hier könnten, natürlich auf Recyclingpapier gedruckt, gleich mit geliefert werden.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Nemo:

Ist wie bei allen anderen Fahrzeugen das Standgeräusch, gemessen mit 0,5m Abstand im 45° Winkel zur Tonnenöffnung und halber Befüllung :mrgreen:

... hebe vergessen, dass natürlich ein "Eater" drin sein muss, sonst droht die Stilllegung :unsure:

Link to comment
Share on other sites

Munich_Z17

TourDo aktuell

Jetzt auch höhere Bußgelder und Beschlagnahmungen in Österreich

Nach den jüngsten Diskussionen um die Weiterführung bestimmter Streckensperrungen in Tirol, setzt Österreich nun weiter auf härtere Sanktionen gegen Verkehrsteilnehmer. So soll demnach das Bußgeld auf 5000 Euro für extreme Geschwindigkeitsüberschreitungen erhöht werden und wurde somit mehr als verdoppelt. In besonders gravierenden Fällen ist sogar von vereinzelter Beschlagnahmung des Fahrzeugs die Rede. Diese Obergrenze des Bußgeldes sei jedoch nur bei Wiederholungstätern oder Extremrasern zu befürchten, so der ADAC. Gleichzeitig rät er, als ertappter deutscher Raser, Bußgelder sofort zu zahlen, da diese europaweit vollstreckt werden können.
Da es in Österreich keinen einheitlichen Bußgeldkatalog wie in Deutschland gibt, sondern lediglich „Einstiegs-Bußgelder“ für Vergehen feststehen, werden die tatsächlichen Höhen der strafe von den Beamten festgelegt. Demnach konnte bisher bei einem Geschwindigkeitsverstoß von über 50 km/h eine Summe von 2180 Euro verhängt werden. Ab Sommer 2021 wird die Obergrenze auf 5000 Euro festgesetzt.
Auch Führerscheine sollen früher und länger eingezogen werden. Galten bisher Grenzen der Geschwindigkeitsüberschreitungen ab 40 km/h innerorts und 50 km/h außerorts für den Entzug der Fahrerlaubnis, plant die österreichische Regierung nun diese um 10 km/ zu senken, das heißt auf nun 30 km/h im Ortsinnern und 40 km/h außerhalb der Ortschaften. Gleichzeitig wurde die Mindestentzugsdauer des Führerscheins bei mehr als 40 km/h innerorts und mehr als 50 km/h außerorts von zwei auf vier Wochen verdoppelt. Hierbei weist der ADAC allerdings auch darauf hin, dass der Entzug des Führerscheins deutscher Verkehrsteilnehmer in der Regel nur Auswirkungen auf die Fahrerlaubnis in Österreich habe.
In ganz besonders gefährlichen und extremen Fällen von Raserei soll sogar künftig das Fahrzeug beschlagnahmt werden. Hierbei handelt es sich konkret um Überschreitungen von 80 km/h im Ortsgebiet und 90 km/h außerhalb des erlaubten Wertes. Es wird auch vorgesehen, Führerscheinentzüge bei heftigen Verstößen deutlich zu verlängern. In Wiederholungsfällen soll so bei groben Überschreitungen des Tempolimits mit einer Einbehaltung der Fahrerlaubnis von drei Monaten zu rechnen sein. Von dieser Maßnahme können allerdings auch Nicht-Österreicher betroffen sein. Die Regelung zur Fahrzeugbeschlagnahmung wird noch nicht im Sommer 2021 in Kraft treten, sondern ist für das Jahresende geplant. Hier müssen noch einige rechtliche Fragen geklärt werden, beispielsweise wie vorgegangen wird, wenn das Fahrzeug Eigentum einer dritten Person ist. 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.