Jump to content

Aprilia RS/Tuono 660


Recommended Posts

Frank

Das mit der Tankanzeige wäre jetzt auch kein Grund so ein Motorrad nicht zu kaufen. 
Wie Taucher schon gesagt hat, ist die 660er so ein Motorrad, wo ab Werk schon alles an möglicher Ausstattung drin ist und man sich das Geld für Zubehör sparen kann. 

Link to post
Share on other sites
  • Replies 61
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Frank

    12

  • Katastrofuli

    6

  • taucher

    6

  • wortex

    6

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Mit Betriebsmittel heißt leider bei sehr vielen Herstellern, das Öl am Peilstab halb voll ist und Benzin knapp über Reserve. Doch was für eine Rolle spielt das Gewicht wenn so Schwergewichte wie

Oder wie ich, mit Calimoto zu einer reinen Diesel- & Heizöltankstelle fährt Seit dem weiß ich, dass die Z750r auch mehr als 309km läuft

Mir würde die Reservelampe auch vollkommen ausreichen. Die Zett hat zwar eine Tankanzeige aber trotzdem ist man besser bedient wenn man den Kilometerzähler nach dem Tanken nullt. Denn zumindest b

Posted Images

Headi
vor 12 Stunden schrieb taucher:

Meine 16er Tuono kam 180-190km bis Reserve, die 19er Tuono brauch etwas weniger, so ab 200km kommt Reserve und das ist voll im Rahmen. 

Dafür brauche ich keine Tankanzeige, setze den Tageskilometerstand beim Tanken zurück, das paßt. 

 

Mir würde die Reservelampe auch vollkommen ausreichen. Die Zett hat zwar eine Tankanzeige aber trotzdem ist man besser bedient wenn man den Kilometerzähler nach dem Tanken nullt.

Denn zumindest beim D Modell ist es so, dass sich die Tankanzeige die ersten 100km überhaupt nicht bewegt und dann mehr und mehr in den Modus "freier Fall" wechselt.

  • Like 1
  • Sad 1
Link to post
Share on other sites
wortex

Die Z900 hat eine Tankanzeige, die relativ genau ist. Und ein Range Anzeige. Wenn die Z auf Reserve geht komm ich noch so 40 - 60 km weit. Ist in Deutschland nicht so das Problem, im Ausland schon eher wenn die bspw. Tankstellen im Navi stehen die es garnicht mehr gibt.

Link to post
Share on other sites
TriB

Oder wie ich, mit Calimoto zu einer reinen Diesel- & Heizöltankstelle fährt :blink:
Seit dem weiß ich, dass die Z750r auch mehr als 309km läuft :o

  • Like 1
  • Haha 3
Link to post
Share on other sites
greencafe
vor 4 Stunden schrieb Frank:

Das mit der Tankanzeige wäre jetzt auch kein Grund so ein Motorrad nicht zu kaufen

 

... deshalb schrieb ich auch "EINER der Gründe", der dann leider auch das Fass zum Überlaufen gebracht hatte ;-)

 

 

vor 14 Stunden schrieb taucher:

Meine 16er Tuono kam 180-190km bis Reserve, die 19er Tuono brauch etwas weniger, so ab 200km kommt Reserve und das ist voll im Rahm

 

... das war für mich auch nicht das Problem,  sondern der stark wechselnde Verbrauch von "säuft" bis "säuft wie Loch".

 

Ich war mit meinem Sohn auf der RSV4RR mal bei Reutte/Tirol. Beim Abzweig ins Namlostal noch alles gut, nach knapp 1 km Reservelampe an, Umdrehen überlegt, trotzdem weitergefahren und zurück kurz vor Stanzach war bei ihm Feierabend.

 

Dasselbe bei mir mit der 900er Dorsoduro. Mangels Tankuhr vorsichtshalber immer zu früh getankt, Ich kam während knapp 400 km auf 5 Betankungen :-)

 

Mit ner Tankuhr kann ich viel besser einschätzen, ob ich an der gerade kommenden Tanke halten muss, oder ob es bis zur nächsten reicht.

 

 

vor 2 Stunden schrieb Headi:

dass sich die Tankanzeige die ersten 100km überhaupt nicht bewegt und dann mehr und mehr in den Modus "freier Fall" wechselt.

 

... genau so muss es doch sein. Was interessieren mich die ersten 100 km. Gegen Ende des Spritfasses brauche ich diese breite Spreizung.

Edited by greencafe
Link to post
Share on other sites
Headi

Die breite Spreizung nutzt ja aber nix wenn die im freien Fall durch rutscht. Würde sie "richtig" anzeigen könnte man damit etwas anfangen. Wenn nach 80km von 6 Balken auf der Tankuhr 2 fehlen, könnte man in etwa sagen ich komm mit dem rest noch ca.160km. Oder noch einfacher ich bin mit der hälfte des Tankes 120km gefahren also schaffe ich grob nochmal 120km. Das kannste aber mit der Anzeige knicken. Da fährste mit der ersten Hälfte des Tankes 160km und mit der 2. nur noch 60km.

 

Klar nach ein paar Fahrten weiß man dies. Aber normalerweiße ist es doch so, man schaut nach einer Tankstelle wenn der Tank so bei 25% ist. Nun hat man da aber da bei der Z 2010 nur noch ein sehr kleinen Radius. Und die Tankstelle 30km da vor hat man noch links liegen lassen weil der Tank war ja noch über halb voll.

 

EDIT:

Nicht falsch verstehen, das ist nichts was mich an meiner Z stört oder was ich als minuspunkt aufzählen würde.

Nur würde mich deshalb eben ein Moped ohne Tankanzeige aber mit Reservelampe in Kombi mit den Tageskilometerzähler nicht abschrecken.

 

 

Edited by Headi
Link to post
Share on other sites
gockeltown

Ich weiss ja nicht, was du so alles da erlebt hast. Aber die Dorsoduro hat einen 12 liter Tank und verbraucht zwishen 4,5 und 6 Liter. Wir sind mit der 900er immer über 150 km weit gekommen und es ist doch kein Problem anstatt einer Tankuhr den Tageskilometerzähler zu resetten. In den Dolos waren auch regelmässig Reichweiten oberhalb von 200km machbar ohne das die Lampe anging. Meistens so bei 160 bis 170km

Meine Tuono hat einen 17 Liter Tank, verbraucht zwischen 5,5 und 7,2 Liter. Das hat meine Z1000SX auch ungefähr gebraucht. Vielleicht hat die SX im Schnitt einen halben Liter weniger verbraucht. Aber ehrlich gesagt, geht mir das am Arsch vorbei. Im Prinzip ist tanken  ab 180 gefahrenen Kilometern  angesagt. Und dafür brauch ich keine Tankuhr. Die Tankuhr von der SX war im Übrigen auch eher ein Schätzeisen. 

 

 

 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
taucher

Gockelchen, jetzt muss ich dich etwas runter holen, du hast einen 18,5L Tank an der Tuono.:oops:

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...
Frank

10.770 € Inkl. 16% MwSt. ist der offizielle Preis in Deutschland . Ob mit oder ohne Nebenkosten weiss ich allerdings nicht. 
Wahrscheinlich ohne. Ist werbewirksamer. Genau wie mit dem Trockengewicht von 169kg zu kokettieren. 

Link to post
Share on other sites
Balues

Wenn das Gewicht bei "Ready to race" funktioniert, dann kann das ein kleiner Hersteller gerne auch machen.

 

:clap:

Link to post
Share on other sites
Frank

Der Trick mit dem Trockengewicht funktioniert bei Ready to race auch super. Die Wenigsten hinterfragen das.

Verglichen und gehandelt werden die Werte, mit denen der Hersteller seinen Datenblätter füttert.

 

War mir aber neu, dass Aprilia das auch praktiziert.

 

Die 660er müsste betriebsfertig so auf um die 185kg kommen, was gut ist, aber kein extremer Leichtbau.  Bezahlt ja auch niemand

 

Link to post
Share on other sites
taucher

Mit Betriebsmittel heißt leider bei sehr vielen Herstellern, das Öl am Peilstab halb voll ist und Benzin knapp über Reserve.

Doch was für eine Rolle spielt das Gewicht wenn so Schwergewichte wie Frank oder ich drauf sitzen. :D

Da ist eine Diät das beste Tuning. :oops:

  • Like 1
  • Haha 4
Link to post
Share on other sites
gockeltown

Gerade im Internet gefunden und geklaut vom Aprilia-Mitarbeiter ;)

 


FAHRZEUGDATEN Aprilia RS 660:
 

  • 2-Zylinder Parallel Twin --- 659ccm --- 270° Hubkolbenversatz --- Dadurch Sound wie bei einem V-Twin
  • 100 PS bei 10.500 U/min (95PS bzw. 48PS Variante ebenfalls bestellbar)
  • 67Nm bei 8.500 U/min (80% davon bereits bei 4.000 U/min, 90% bei 6.250U/min)
  • Trockengewicht von 169 kg, Fahrfertig 183kg
  • 15 Liter Tankkapazität

FAHRWERK UND BREMSE:
 

  • Vorne: Kayaba 41mm Upside-Down Gabel --- Einstellbar in Vorspannung, Zug und Druckstufe, 120mm Federweg
  • Hinten: Asymmetrische Aluminium-Schwinge mit Monoshock - Einstellbare Feder, Vorspannung und Zugstufe, 130mm Federweg
  • Brembo 320mm Doppelscheibe vorne, Brembo 220mm hinten

FAHRZEUGAUSSTATTUNG:
 

  • ELEKTRONIK - Einzigartig in dieser Klasse!
  • Lithium Ionen Batterie
  • LED Scheinwerfer mit automatischer Tag/Nacht Erkennung
  • Kurvenlicht
  • Integrierter Blinker im Tagfahrlicht
  • Automatisch zurückstellender Blinker
  • ATC - Traktionskontrolle
  • AWC - Wheelie Kontrolle
  • ACC - Cruise Control - Tempomat
  • AQS - Quickshifter zum Hoch- und Runterschalten (Schaltschema umkehrbar bei zusätzlichem Mapping)
  • AEB - Engine Braking - Einstellbare Motorbremse
  • AEM - Engine Map - 5 Motormappings
  • Commute (zum in die Arbeit fahren)
  • Dynamic (sportliches Fahren)
  • Individual (komplett individuelle Einstellbarkeit durch den Fahrer)
  • Challenge (Rennstrecke)
  • Time Attack (für erfahrene Fahrer)
  • ABS - Kurven-ABS
  • Vollfarb-TFT Display (Serie)
  • Aprilia MIA (auf Wunsch) mit Navi Funktion
  • Road und Track Screen-Schemas

ZUBEHÖR:
 

  • Akrapovic Race Auspuff (inkl. Mapping und Software für Schaltumkehrung)
  • Akrapovic Homologierter Endschalldämpfer
  • Software zur Schaltumkehrung
  • Aluminium gefräste Brems- und Kupplungshebel
  • Felgenaufkleber
  • Montageständer hinten
  • Tank-Pads
  • Carbon-Kennzeichenhalter
  • Komfort Sattel
  • Größere Scheibe
  • Satteltasche für den Soziussitz
  • Tanktasche
  • Diebstahlwarnanlage
  • USB-Anschluss neben Dashboard
  • Aprilia MIA
  • Indoor-Abdeckhaube
  • Single Seat Tail Cover (Abdeckung des Soziussitz wie bei RSV4)
Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.