Jump to content
Turbopaul

Vollgas ist nicht Vollgas

Recommended Posts

Turbopaul

Wer die Z H2 länger gefahren ist und ein sehr guter gespühr fürs Motormagentment besitzt hat bestimmt gemerkt das sowohl beim anfangs beschleunigen und kurz vor der Drehzahlsperre etwas nicht stimmt.

Endlich hat einer den TPS ( Throttle Position  sensor ) mit angeschlossen und somit ausgelesen.

Ergebnis:

Bis 5000 rpm nur 60 %

bis 7000 rpm nur 90 %

ab 8000 rpm erst dann 100% ige stellung

Dann ---- ab ca. 10300/400 rpm geht die Klappe stellung runter bis 45% offen bei 12500 rpm.

Das schlechte ist das die Z H2 recht ordentlich gedrosselt ist. Den ECU hat noch niemand geknackt wegen neuartigen Prozessor.

Das gute ist: wenn einer es schaft ( einer wird ) wird der Z H2 zur richtigen Beast.

Quelle:   Brooks Performence

PHOTO-2020-09-11-13-02-48.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank

Deswegen haben RSI und Co noch keinen Flash für die Z H2 im Angebot. Der neue Prozessor scheint ja dann ein harter Brocken zu sein. Bei der H2 SX gings ja recht schnell. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
matthias8

Tja, das ist leider auch bei der SX auch so. Ich könnte kotzen. Die Karren sind, vor allem in den unteren Gängen derart gedrosselt, das da bei mir null Fahrspass aufkommt. Dann eine nicht abschaltbare Wheelykontrolle... Was glaubt Kawasaki, wer die Käuferschicht ist? Bestimmt nicht der WarnwestenBMWR1100RT Fahrer.....

Ecu flashen würde ja helfen, wäre der Motor etwas stabiler. Aber so richtig kann er das wohl nicht ab. Auf jeden Fall ist das Ganze nicht auskonstruiert. Was passiert,  wenn Luft (und auch noch direkt am Motor) verdichtet wird?

Sie erhitzt sich. Da keine Ladeluftkühlung vorhanden ist, kann man sich ungefähr vorstellen, wie ungesund das werden kann.  Das fängt bei verkokten Einlassventilen an (die KW- Entlüftung geht direkt hinter dem Luftfilter und vor dem Verdichterrad in den Ansaugtrakt. Ein Teil wird zwar in einem kleinen Behälterchen gesammelt, der Rest geht aber Richtung Brennraum. Das ganze mit heißer Luft trifft auf heiße Einlassventile und schon sieht das Ganze irgendwann aus, wie bei den PKW Direkteinspitzer Motoren) und kann in überhitzten, kollabierenden Kolben enden.

Also ich bin mir im Moment nicht sicher was ich machen soll. Wieder verkaufen, oder richtig viel Geld investieren. Die erste Investition wäre dann wohl ein Ladeluftkühler von ExtremeCreations.

Auf einen Motorschaden hätte ich so gar keine Lust... 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Neander

Wenn ich es in der "volle Kanne Version" haben will, lasse ich diese Sperenzchen, die auf die Haltbarkeit gehen und kaufe mir lieber eine H2 und schraub' 'nen Superbikelenker drauf. Die hat 230 Pferdchen und die Herde ist sogar noch deutlich vergrößerbar.

Ich bin schon eine H2 gefahren. Das ist in gewisser Weise berauschend aber zumindest für meinen Geschmack bei längeren Touren etwas heftig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
matthias8

Das ist ja auch mein Problem.

Es gibt leider keine richtige Alternative.

Zum Spaß haben nehme ich meine Turbo-Hayabusa, aber ich brauche auch ein Koffermopped. Hatte lange eine FJR. Fahrwerk gemacht, fährt super. Nur halt kein Schub das Ding. Deshalb die SXSE+.

Fährt leider nicht so doll uns Eck und hat auch nicht wirklich Leistung. Jedenfalls nie im Leben 200 PS.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank

Das bringt leider der Leistungswettlauf und das Marketing mit sich. Die Hersteller gehen lieber den Weg der 200PS mit Gang-, Drehmoment- und Vmax Drosseln,  als 150 PS freien Lauf zu lassen. 
Rein für mich gesprochen, würde ich mich allerdings ernsthaft sorgen, wenn bei einem 200PS Motorrad null Fahrspass mehr aufkommt. Allerdings mehr um mich, als um die Technik des Moppeds. 

:rotaeye:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
SpikeZ
vor 1 Stunde schrieb matthias8:

(...)auf heiße Einlassventile und schon sieht das Ganze irgendwann aus, wie bei den PKW Direkteinspitzer Motoren) und kann in überhitzten, kollabierenden Kolben enden.

(...)

 

 

Nein,  der Denkfehler ist der Vergleich mit Direkteinspritzern,  hier bekommen die Einlaßventile im Takt aber eine kühlende und reinigende Benzindusche.

Die Einlassventile verkoken nicht.

 

Die Teils geschlossene Drosselklappe ist schlicht Instrument zur Abstimmung bezüglich Fahrbarkeit, Emissionen, Verbrauch, usw.

Das ist auch bei etlichen Saugmotoren und E-gas so.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
matthias8

Ja, verstehe ich. Ist aber eine Sache der Gewöhnung. "Leider" bin ich durch das Turbomoped versaut. Irgendwann waren mir die 1000er langweilig. Jedes Jahr ein paar PS mehr. Ein Kumpel hat mich dann auf die Idee mit der Hayabusa gebracht. In den Jahren habe ich viel daran umgebaut und verbessert. Mittlerweile fährt und bremst sie wunderbar, und über 300 PS und 280 Nm sind auch nach 15 Jahren immer wieder weltklasse. Macht unfassbar Spass.... und das verrückte: Der Motor kann das ab. Vor 2 Jahren habe ich ein paar Getriebeteile und die Lager neu gemacht, das war's auch schon.

vor 4 Minuten schrieb SpikeZ:

Nein,  der Denkfehler ist der Vergleich mit Direkteinspritzern,  hier bekommen die Einlaßventile im Takt aber eine kühlende und reinigende Benzindusche.

Die Einlassventile verkoken nicht.

 

Die Teils geschlossene Drosselklappe ist schlicht Instrument zur Abstimmung bezüglich Fahrbarkeit, Emissionen, Verbrauch, usw.

Das ist auch bei etlichen Saugmotoren und E-gas so.

 

 

 

Kein Denkfehler. Bei zu hohen Temperaturen hilft auch die "Benzindusche" nur noch bedingt.

Ich hab's gesehen..... Es war nicht so heftig wie bei manchen Direkteinspritzern, aber vorhanden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Neander

Ich glaube, Du brauchst mal ein richtiges Kontrastprogramm um wieder auf den Teppich zu kommen. 

Enfield Bullet 500 oder besser noch 350 kommt mir da in den Sinn.;)

  • Thanks 1
  • Like 2
  • Haha 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
matthias8

:lol:..... oder ne alte XT250 ... aber das machen schon Kumpels von mir. Fahren mit alten 80ern durch die Gegend und haben Spass. Ein Freund hat tatsächlich ne Enfield. Der war früher auch vollgasfest. Wernn es bei mir soweit ist, kauf ich´n 911er und posiere damit durch die Gegend;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank

Die Frage beim Aufheben der Drossel wird sein. Was kann das Fahrwerk der Z H2 verkraften? Jetzt schon grenzwertig mit dem kurzen Radstand und ohne Lenkungsdämpfer. Mehr Leistung und härterer Leistungseinsatz verlangt entweder einen extrem erfahrenen Piloten, oder Maßnahmen, die die Stabilität verbessern, was zu schlechterem Handling und zu noch höheren Gewicht führen würde.

Ich finds schon richtig , wie Kawasaki den Kompromiss gesucht und gefunden hat. Wer mehr Leistung sucht, muss die ECU knacken. Kawasaki ist dann jedenfalls raus mit Produkthaftung, Garantie, usw..

Share this post


Link to post
Share on other sites
Balues

Die Gangdrosselungen sind doch eigentlich ein alter Hut und deshalb verstehe ich die Überraschung überhaupt nicht. Meine 20 Jahre alte Cagiva Raptor hatte diesen technischen

Eingriff in die Elektornik. Die Hersteller wollen den Durchschnittsfahrer nicht überfordern und deshalb wird halt etwas kastriert.

 

Zum Anfang des Themas möchte ich noch anmerken, dass die Drosselklappe natürlich nicht immer zu 100% Prozent geöffnet ist, wenn man Vollgas gibt. Um Lastwechselreaktionen

zu reduzieren und die Gasannahme zu verbessern, ist es nicht sinnvoll das sich die Drosselklappe schlagartig komplett öffnet. Und das die Drosselklappe vor dem Drehzahlbegrenzer

wieder zu geht, ist viel angenehmer als ein Drehzahlbegrenzer der nur die Zündung unterbricht. Da bricht die Leistung schlagartig ab.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cologne_ZH2

Hmm...ich bin bis jetzt mit der Leistung der ZH2 zufrieden. Ich weiß gar nicht, ob ich mehr verkraften könnte...;)

Aber ich fahre Sie ja auch erst seit knapp 20 Tagen. Vielleicht wird es mir dann irgendwann auch langweilig....nee...:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Driver626
vor 16 Stunden schrieb matthias8:

und das verrückte: Der Motor kann das ab. Vor 2 Jahren habe ich ein paar Getriebeteile und die Lager neu gemacht, das war's auch schon.

 

Das ist doch ein Widerspruch in sich! :fun02:

Wenn der Motor/Getriebe das abkönnten, warum muss man dann div. Teile daran erneuern?

Das würde viele Mopped-Schrauber (mich eingeschlossen) überfordern.

Haltbar bedeutet für mich: hält mit normalem Service, ohne extra Austausch von inneren Bauteilen, genauso lange wie ein serienmäßiger Motor.

Habe schon diverse Turboumbauten an Autos gesehen. Bei den "Guten" waren es 30-50% Mehrleistung, die ohne innere Eingriffe relativ problemlos und dauerhaft haltbar drin waren.

Wenn man darüber hinaus geht kommt man um den Austausch wichtiger Teile (Pleuel, Kolben, Ventile,-Federn, etc.) nicht herum.

Wird beim Motorrad nicht anders sein.

 

Wenn dir 200PS (und mehr als genug Drehmoment) beim Motorrad nicht ausreichen, die selbst mit "eingebremster" Drosselklappe schneller beschleunigen wie die STVO zulässt,

solltest du dir Gedanken machen ob du deinen Leistungshunger wirklich auf öffentlichen Straßen ausleben musst.

Selbst mit der vergleichbar "schwachen" Z SX beschleunigt man in jedem Gang schnell genug um den umliegenden Verkehr ruck zuck zu überfordern.

Alles schnellere gehört mMn auf die abgesperrte Rennstrecke.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.