Jump to content
IGNORED

Welchen Reifen auf die ZH2 ?


Cologne_ZH2
 Share

Recommended Posts

ZH2KawaMichel

Hallo,

Vorerst ist der Stein der Weisen gefunden. 

Der Bridgestone S22 ist wirklich ein hervorragender Reifen das Handling ist um ein vielfaches besser neutrales Verhalten im an Bremsen und Beschleunigen und der Grip ist gigantisch☝️👍

Okay die steife Unterkonstruktion des Reifens bietet natürlich wenig Eigendämpfung aber damenpferd selbst die ZH2 spielerisch in die Ecken und das etwas bescheidene Federbein ist dann auch kein echtes Problem mehr, 

Wenn dieser Reifen jetzt noch standfest ist mit sagen wir mal 4000km dann ist das für mich der zukünftige Sportschuh auf dieses insgesamt tolle Naked Bike👍

So das war denn die Suche nach dem schwarzen Gold erst nächste Saison kann ich darüber berichten ob er die 4000 km geschafft hat. 

Biker freundlicher Gruß

Michel

 

S22 👍😈

IMG_20210902_180316.jpg

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Freue mich schon auf deinen bericht. Liebäugel mit dem s21, da der laut der allgemeinen meinung schon bei tieferen temperaturen vollen gripp bietet. Der s22 soll etwas mehr temperatur brauchen.

An sonsten sollen die zwei sehr sehr ähnlich sein.

 

Gruss axel

Link to comment
Share on other sites

Das kann ich nicht bestätigen, die schenken sich absolut nichts in Sachen grip. Den haben beide ohne Ende und auch beide bieten dieses spielerische händling in Verbindung mit dem Ultra präzise agierenden Vorderrad. Einzig die Nässe Performance hat beim S22 vorne zugelegt was für mich aber kein Kriterium darstellt und die Laufleistung soll besser sein. Da ich beide mehrfach auf verschiedenen Mopeds gefahren bin behaupte ich die Unterschiede sind marginal und bewegen sich in sehr kleinen Rahmen. Was das aufwärmen angeht sind beide auch bei kühlen Temperaturen niedriger als 10 grad immer noch gut fahrbar und recht zügig in ihrem funktionierenden Fenster. Ich konnte da keine Unterschiede feststellen.  Was man sagen kann das beide Reifen ein etwas schweres oder stabiles Motorrad spürbar agiler und handlicher machen. (Kurvenwilliger) Wenn die Linie passt ziehen Sie einen exakten Radius und geben kleinste Lenkimpulse präzise und exakt an Fahrer weiter, was nicht jeder mag. Wer aber saubere Linien fährt und ein agiles Vorderrad mag und Grip in jeder Lage liegt bei beiden richtig. Ich würde immer wieder den S21 nehmen weil der für gut 40-50teuronen die gleiche Performance bietet wie der S22. Auf der Triple halten beide Reifen ebenso lange wie auf der z1000 zwischen 3500 und 4000 km bei mir 😉

Edited by timtailer3
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Das ist ja schon mal gut zu wissen.

Tja die laufleistung ist ja nicht berauschend, bin mir aber nicht sicher ob man die leistung der h2 mit zwar ,,freigegebenen,, aber immer noch sporttourigen reifen wie metzeler 01 se oder pirelli angel gt2 auf die strasse bekommt.

Die dürften sicher etwas länger halten.

3 bis 4 t km sind ja wenn wetter gerade mal 2 wochen.....

 

Gruss axel

Link to comment
Share on other sites

Moin ich kann nur sagen, dass ich den S22 demnächst montieren werde. Ein Bekannter der auch eine ZH2 hatte mochte den Diablo Rosso darauf nicht, also hat er direkt auf S22 gewechselt. Ich werde seinen Reifensatz der Diablo Rossos noch killen, da ich meinen Satz schon runter habe. Danach wird immer nur ein Bridgestone S aufgezogen. S22 und wenns mal den S23 gibt, dann eben den.

 

In der Vergangenheit habe ich auf diversen Bikes den S20/S21 und S22 gefahren. Den S22 habe ich aktuell auf einer anderen Maschine. Kurz und knapp bester Reifen. Hervorragender Grip, auch kalt, selbst bei Nässe taugt der. Mega Grip-Reserven auch in sehr tiefer Schräglage, hervorragendes Handling und tatsächlich auch Hitze-Stabilität. Touren Reifen fingen bei mir immer an zu rutschen und zu schmieren wenn Außentemperaturen die 30-34° überschritten, das wiederum ist dem S22 wurscht. Ich habe den S21 damals runtergefahren bis er nur noch ein Slick war. Selbst dann funktionierte er noch.

  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Mein Reden und ich kann deine Ausführung absolut unterstreichen @Primus habe auch alle S20-22 gefahren selbst den BT016 der war aber nicht so schön 😏. Den 21 und den 22 fahre ich sogar bei Trackdays wenn ich mit dem Moped anreise und fahre nachher gemütlich wieder damit nach Haus. All das macht der wunderbar mit. 

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb timtailer3:

Mein Reden und ich kann deine Ausführung absolut unterstreichen @Primus habe auch alle S20-22 gefahren selbst den BT016 der war aber nicht so schön 😏. Den 21 und den 22 fahre ich sogar bei Trackdays wenn ich mit dem Moped anreise und fahre nachher gemütlich wieder damit nach Haus. All das macht der wunderbar mit. 

Den BT016 hatte ich auf ner Hornet... taugte nix danach kam BT023 der war besser. Bei sportlichem Fahrstil auf der Landstraße oder Ausflügen auf die Renne ist die S-Reihe über jeden Zweifel erhaben. Grandiose Reifen. Ich hatte neulich mal son Regenreifen T31/T32 auf einer meiner Maschinen. Im Regen ganz nett bei Trockenheit kommt der schnall ans Limit und fängt ein Eigenleben zwischen schmieren und wegrutschen an. Also besser keine klassischen Road oder Tourenreifen. Haben bei mir nie funktioniert. Egal welcher Hersteller.

Link to comment
Share on other sites

Der neue Rosso IV müsste doch eine gute Option für die Z H2 sein. Inbesondere für diejenigen, die schon mit der Originalbereifung zufrieden waren. 

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Was ist eigentlich aus den erfahrungen mit dem cra3 oder und dem angel gt 2 geworden??

 

Müsste doch sicherlich ein paar aussagen dazu möglich sein.

 

Gruss axel

Link to comment
Share on other sites

Guest greencafe
Am 15.10.2021 um 14:36 schrieb Primus:

BT016 hatte ich auf ner Hornet... taugte nix danach kam BT023 der war besser.

 

LOL, der BT016 ist ein Sportreifen, der BT023 ein Sporttourer.

 

Die 21 und 22 aus Deinem zitierten Text sind wiederum Sportreifen, da leider das "S" vergessen wurde

 

 

Was ganz Anderes: Ich kann nur immer wieder den Kopf schütteln, wenn hier ohne Hintergrundinfos auf die nicht mehr notwendigen Reifenfreigaben hingewiesen wird.

 

Aber Niemand kann mir erklären, warum es dann für best. Moppeds best. Sonderspezifikationen gibt.

 

MIR kommt Nichts aufs Mopped, das keine Freigabe hat ...

 

 

 

 

Edited by greencafe
Link to comment
Share on other sites

Also ein solches Geheimnis wie du es sagst ist es nicht ;)

Eben aus dem gleichen Grund warum es die Sonderspezifikationen bei den Blechdosen auch gibt. Der Fahrzeughersteller gibt im Lastenheft für seinen Ausrüster / Reifenhersteller vor wo die Prioritäten gesetzt werden. Ob diese dann im Alltag besser zum tragen kommen steht auf einem anderen Blatt wenn ein anderer Reifen ohne Sonderkennung mehr Kompromisse eingehen "darf" und der "Werksausrüstung" überlegen ist in gewissen Bereichen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 22 Minuten schrieb greencafe:

 

LOL, der BT016 ist ein Sportreifen, der BT023 ein Sporttourer.

 

Die 21 und 22 aus Deinem zitierten Text sind wiederum Sportreifen, da leider das "S" vergessen wurde

 

 

Was ganz Anderes: Ich kann nur immer wieder den Kopf schütteln, wenn hier ohne Hintergrundinfos auf die nicht mehr notwendigen Reifenfreigaben hingewiesen wird.

 

Aber Niemand kann mir erklären, warum es dann für best. Moppeds best. Sonderspezifikationen gibt.

 

MIR kommt Nichts aufs Mopped, das keine Freigabe hat ...

 

 

 

 

Servus, dass der BT016 ein Sportreifen ist, ist korrekt. Allerdings ein sehr schlechter, da war selbst der BT023 als Tourensportler besser. Die T30/T31 Reihe welche theoretisch den BT23 ersetzen sollte / ersetzt hat war aber leider sehr auf Nässe etc. getrimmt und hat jede Sportlichkeit verloren.

 

Die S-Reihe , S20/S21/S22 sind theoretisch die Nachfahren des BT016 und machen einfach alles besser.

 

Achso, ich kann dir übrigens erklären warum Reifen eigene Hersteller Spezifikationen haben, da ich in der Automobilindustrie arbeite. Der Hintergrund ist sehr simpel.

Zunächst einmal schaut sich der Hersteller, wenn er ein Fahrzeug rausbringt und entwickelt an, welcher Reifen grundsätzlich dem Fahrzeugtyp entspricht. Reise-Enduro bekommt nen Mix-Reifen für leichtes Gelände, Supersportler und sportliche Nakeds oder Sumos bekommen nen Sportreifen, normale Nakeds bekommen Sporttourer etc. hier wird gerne um Kosten zu drücken nicht das neueste Modell benutzt, sondern das gut etablierte Vorjahresmodell. Beispiel ist hier der S21. Sehr viele Sportler und Nakeds wurden damit ausgestattet obwohl es den S22 schon gab. Da der S21 aber gut ist, kann man ihn nutzen und entsprechend die Kosten drücken. Was bei aktueller Fahrzeugentwicklung ganz oben steht.

 

Dann während das Fahrzeug auf das Ende der Entwicklung zugeht, kommt der Punkt Homologation und Versicherungseinstufung. Hier muss feinjustiert werden. Emissionen müssen runter, Abrollgeräusch muss runter, Fahrzeuggewicht muss runter etc. Hier kommen die Sonderkennzeichnungen zum tragen. Generell werden dabei gerne etwas härtere Gummimischungen und dünnere Karkassen genutzt. Härtere Mischungen sorgen für weniger Rollwiderstand, somit weniger Kraftstoffverbrauch und Emissionen. Durch die härteren Gummimischungen sinkt auch der Reifenabrieb, der Ebenfalls zu Emissionen zählt. Dünnere Karkassen sorgen für geringeres Gewicht bei der Homologation und für weniger Profil, wodurch der Kunde schneller wieder zur Werkstatt kommt und Geld ins System pumpt. Ob man es glaubt oder nicht, dass ist ein großer Punkt in dieser Industrie.

 

Dann gibt es noch Sonderkennzeichnungen für schwere Modelle gerne als GT Kennzeichnung ausgeführt, dies Kennzeichnet, dass das Fahrzeug schwerer ist und um dann sowohl den Rollwiderstand als auch den Verschleiß im Rahmen zu halten, wird hier nochmals an der Gummimischung experimentiert.

 

Die Herstellerfreigabe ist nochmal was anderes, die erteilt der Hersteller in der Regel auf die Reifen welche während der Entwicklung des Fahrzeugs getestet und in die engere Auswahl als Erstausstatter kamen. Dazu hat der Hersteller dann nämlich Testwerte und Daten.

 

Danach kann man allerdings kaum gehen, denn Herstellerfreigaben ändern sich im laufe der Zeit. Auf einmal ist ein Reifen freigegeben, der Vorher nicht dabei war. Das heisst nicht das der Hersteller neue Tests gemacht hat. Das heisst in der Regel das ein Reifenhersteller an den Fahrzeughersteller rantritt und sagt:"Wir haben hier ein neues Reifenmodell, welches auf dem von euch freigegebenen basiert." Oder "Wir stellen den freigegebenen Reifen nicht mehr her, wir haben aber ein Vergleichbares Produkt." Daraufhin werden neue Freigaben erteilt. Da fährt keiner neue Tests auf ner Teststrecke, dass wäre viel zu teuer. Ich hatte, zwar im Pkw Bereich mal beruflich mit Bridgestone zu tun, hatte aber dort über Connections mal im Motorradbereich nachgehakt wegen einer Reifenfreigabe für meine Honda X11. Da ist dann jemand von Bridgestone an Honda ran getreten, denn die Reifen die für die Maschine freigegeben waren gabs nicht mehr. Schwupp di wupp zwei Tage später hatte ich ne Freigabe von Honda für den T31. In der Zeit hat keiner nen Test gefahren. Aus dem Grund habe ich dann nachgefragt und die oben genannten Infos erhalten.

 

Wenn du also extra Erstausrüster Reifen die für die Homologation manipuliert wurden fährst, welche du offiziell beim Hersteller deines Bikes erwerben kannst, viel Spaß damit.

 

Wenn du umbedingt eine Freigabe haben möchtest die sowieso meist ohne Tests einhergeht, ist dir das ebenso freigestellt.

  • Thanks 2
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Kurvenkratzer

Emissionen müssen runter, ich habe selten so gelacht! Es ist zwar schon etwas länger her, daß ich den Bericht gesehen habe, aber es wird bei den Dosen mit sämtlichen Tricks gearbeitet. Luftdruck hoch, Bei BMW heißt es glaub ich Eco Luftdruck, mit Diesel verdünntes Öl, deswegen haben ziemlich viele Hersteller jetzt auf 0W20-Öle umgestellt, und es wurden schon für den Prüfstand Spalte abgeklebt, die Fahrzeuge bis auf den Fahrersitz leergeräumt…

Alles nur Verarsche😏

Link to comment
Share on other sites

Zwar OT aber : darum ist zur Umstellung auf den aktuellen WLTP (Labormessung auf dem Prüfstand) noch der RDE-Test als Ergänzung auf der Straße eingeführt worden um der Realität noch besser ins Auge sehen zu können ;)

Edited by Alex-Z1000
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.