Jump to content
IGNORED

Welchen Reifen auf die ZH2 ?


Cologne_ZH2
 Share

Recommended Posts

Vielen Dank für die Einblicke @Primus!

Und bei Bridgestone habe ich selbst vor einigen Jahren auf meine Bitte hin eine Freigabe für ein sehr neues Motorrad bekommen. Vereinfacht dargestellt lief das so: Telefonisch die Bitte formuliert - netter Mensch sagt, dass dies demnächst anstünde. Noch am selben Tag bekam ich die Freigabe per Fax, mit der Bemerkung, der Tester habe den Praxistest gleich gemacht, weil das gleiche Fahrzeugmodell gerade eben gebracht wurde. Der hat also direkt meinen gewünschten Reifen aufziehen lassen und losgelegt.

Für mich ein toller Zufall und von den Brückensteinern war ich natürlich begeistert.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Kurvenkratzer:

Emissionen müssen runter, ich habe selten so gelacht! Es ist zwar schon etwas länger her, daß ich den Bericht gesehen habe, aber es wird bei den Dosen mit sämtlichen Tricks gearbeitet. Luftdruck hoch, Bei BMW heißt es glaub ich Eco Luftdruck, mit Diesel verdünntes Öl, deswegen haben ziemlich viele Hersteller jetzt auf 0W20-Öle umgestellt, und es wurden schon für den Prüfstand Spalte abgeklebt, die Fahrzeuge bis auf den Fahrersitz leergeräumt…

Alles nur Verarsche😏

Das ist tatsächlich nur der Bodensatz der Schummlerei....

Beim WLTP also Prüfstandsmessung, habe ich folgendes erlebt, die Fahrzeuge werden erst mal gemütlich warm gefahren, quasi auf idealen Betriebszustand gebracht, dann werden große Kanten / Spalte abgeklebt, dann fährt der Wagen auf einem Prüfstand, bei dem der Fahrtwind in idealer Art durch einen Ventilator simuliert wird. Dieser ist dabei nie zu stark und nie zu schwach, eben genau im Idealen Testzustand. Reifendruck wird genau abgestimmt. Dann werden genau definierte Kennlinien abgefahren, welche angeblich den Straßeneinsatz darstellen sollen. Diese Kennlinien sind leider Meilenweit von der Realität entfernt. Dazu werden zum Beispiel während der Tests auch Dinge wie 102 Oktan in die Benziner gepackt, damit die möglichst nahe an der Klopf-grenze fahren können. Was wiederum nicht beinhaltet, dass der Durchschnittsfahrer eher 95 Oktan tankt. Also wieder geschummelt. Dinge wie Kaltstart, Volllast etc. werden gar nicht berücksichtigt.

 

Ich habe auch erlebt, dass bestimmte Hersteller (Namen darf ich nicht nennen) bei Allradfahrzeugen die Hinteren Antriebswellen und Kardanwellen ausbauen bevor die auf den Prüfstand gehen. Dadurch weniger Massenträgheit, weniger Reibungsverluste und Betrieb auf dem 2WD Prüfstand möglich statt sonst 4WD. Natürlich sind die Emissionen dann besser.

 

vor 50 Minuten schrieb Alex-Z1000:

Zwar OT aber : darum ist zur Umstellung auf den aktuellen WLTP (Labormessung auf dem Prüfstand) noch der RDE-Test als Ergänzung auf der Straße eingeführt worden um der Realität noch besser ins Auge sehen zu können ;)

RDE-Test ist zwar schön und gut und etwas besser, aber auch hier wird gemogelt bis zum abwinken. Auch hier werden Fahrzeuge vor dem Test teilweise warm gefahren, alle beeinflussbaren Umstände auf optimal gepolt und besonders bei Hybriden oder Elektro-Fahrzeugen wird natürlich mit 100% vollem Akku losgefahren.

Dann wird gerne so gefahren, dass natürlich beim Hybriden so gut wie nie der Verbrenner anspringt (dahingleiten auf der Autobahn oder großen Landstraßen natürlich nicht im Berufsverkehr oder mit einem beladenen Fahrzeug.... oder ... oder ...oder), natürlich kommen dann 2 Tonnen schwere, 500Ps starke SUV's auf Verbräuche von 3 Litern auf 100km. Das das wohl kaum die Realität darstellt sollte jedem klar sein. Betreffender SUV ist im Realbetrieb bei 10-12Liter unterwegs.

Ist leider alles nach wie vor Beschiss.

 

vor 13 Minuten schrieb Neander:

Vielen Dank für die Einblicke @Primus!

Und bei Bridgestone habe ich selbst vor einigen Jahren auf meine Bitte hin eine Freigabe für ein sehr neues Motorrad bekommen. Vereinfacht dargestellt lief das so: Telefonisch die Bitte formuliert - netter Mensch sagt, dass dies demnächst anstünde. Noch am selben Tag bekam ich die Freigabe per Fax, mit der Bemerkung, der Tester habe den Praxistest gleich gemacht, weil das gleiche Fahrzeugmodell gerade eben gebracht wurde. Der hat also direkt meinen gewünschten Reifen aufziehen lassen und losgelegt.

Für mich ein toller Zufall und von den Brückensteinern war ich natürlich begeistert.

Klingt fast zu schön um wahr zu sein. Ich möchte dich nicht angreifen und nicht diskreditieren oder ähnliches. Ich glaube der Mensch am Telefon hat einfach eine Ausrede gesucht um die Zeit für den benötigten E-mail Verkehr zwischen Hersteller und Reifenhersteller zu überbrücken. Ich bin mir recht sicher das dort keine Probefahrt stattgefunden hat. Wobei das bei modernen Bikes nicht 100% auszuschließen ist. Bei jedem Bike was älter ist als 5 Jahre aber dann definitiv.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Mehr OT aber kann nicht so stehen bleiben.

 

@Primus

 

Du willst mir doch bei der Sachlage nicht einen vom Pferd erzählen bzgl. Akku ist dann immer voll und und Verbrenner läuft nie etc.? ;)  

 

--> 

Wie werden Plug-In-Hybride WLTP-gemessen?

Deutliche Änderungen durch das neue WLTP-Prüfverfahren ergeben sich vor allem für Plug-in-Hybride. Fahrzeuge, die sowohl Verbrennungsmotor wie Elektroantrieb haben und extern nachgeladen werden können.

Plug-in-Hybride fahren den Test mehrmals. Zu Beginn des Prüfstandstests muss die Batterie vollständig aufgeladen werden. Der Testzyklus wird dabei so oft wiederholt, bis die Batterie leer gefahren ist. Anschließend erfolgt der Test mit leerer Batterie, welche ihre Antriebsenergie ausschließlich vom Verbrennungsmotor und durch die Bremsenergierückgewinnung generiert. Aus den Messungen wird schließlich der CO2– Mittelwert berechnet.

 

 

Der Rest mit gemogelt weil warm etc. schenke ich keinen Glauben lt. den Prüfvorschriften klar geregelt und vor allem deshalb das der Hersteller selbst keinen Einfluss hat ;) --> 

  • In Deutschland werden die Autos vom TÜV, der Dekra oder von einem anderen vom Kraftfahrtbundesamt (KBA) zugelassenen Instituten getestet. KBA-Mitarbeiter sind mitunter bei den Tests anwesend. Die europaweite Typenzulassung erfolgt ebenfalls vom KBA. Durchgeführt werden sollen unangemeldete „Kontrollen im Stile von Doping-Tests“, und zwar von „Fahrzeugen direkt aus der Produktion oder Fahrzeugen von Leihwagenfirmen.“
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb Alex-Z1000:

Mehr OT aber kann nicht so stehen bleiben.

 

@Primus

 

Du willst mir doch bei der Sachlage nicht einen vom Pferd erzählen bzgl. Akku ist dann immer voll und und Verbrenner läuft nie etc.? ;)  

 

--> 

Wie werden Plug-In-Hybride WLTP-gemessen?

Deutliche Änderungen durch das neue WLTP-Prüfverfahren ergeben sich vor allem für Plug-in-Hybride. Fahrzeuge, die sowohl Verbrennungsmotor wie Elektroantrieb haben und extern nachgeladen werden können.

Plug-in-Hybride fahren den Test mehrmals. Zu Beginn des Prüfstandstests muss die Batterie vollständig aufgeladen werden. Der Testzyklus wird dabei so oft wiederholt, bis die Batterie leer gefahren ist. Anschließend erfolgt der Test mit leerer Batterie, welche ihre Antriebsenergie ausschließlich vom Verbrennungsmotor und durch die Bremsenergierückgewinnung generiert. Aus den Messungen wird schließlich der CO2– Mittelwert berechnet.

 

 

Der Rest mit gemogelt weil warm etc. schenke ich keinen Glauben lt. den Prüfvorschriften klar geregelt und vor allem deshalb das der Hersteller selbst keinen Einfluss hat ;) --> 

  • In Deutschland werden die Autos vom TÜV, der Dekra oder von einem anderen vom Kraftfahrtbundesamt (KBA) zugelassenen Instituten getestet. KBA-Mitarbeiter sind mitunter bei den Tests anwesend. Die europaweite Typenzulassung erfolgt ebenfalls vom KBA. Durchgeführt werden sollen unangemeldete „Kontrollen im Stile von Doping-Tests“, und zwar von „Fahrzeugen direkt aus der Produktion oder Fahrzeugen von Leihwagenfirmen.“

Glaub ruhig das was erzählt wird 😁

 

Ich habe da ganz andere Sachen erlebt 

 

Wie gesagt wie sonst sollten Verbräuche von 3 Liter bei einem knapp 500ps starken V6 Hybrid zustande kommen? Oder Emissionen von unter 100g Zustande kommen? Wenn die rein elektrische Reichweite in Realität  etwa 30km beträgt? 😁

 

Schön das du glaubst das "unabhängige" Prüfer die Fahrzeuge testen 😁

 

Korrekt ist, dass es die gesetzliche Richtlinien und Vorschriften gibt. Umgesetzt werden die kaum. Werde ich nicht belegen, da ich mit den Herstellern noch zusammenarbeite und keine Internas preisgebe... aber ich weiß einfach wie es im daily Business abläuft. Definitiv nicht wie in irgendwelchen Gesetzen oder Richtlinien steht. Wenns mal wirklich publik wird, siehts wieder aus wie bei dem Abgas-Skandal...

Link to comment
Share on other sites

@Primus: Alles gut 😊. Ich fand’s auch fast zu schön um wahr zu sein. Da aber der Tipp vom Händler kam „Ruf doch einfach mal da an“ , war es nicht das erste mal und übrigens auch nicht das letzte. Ich habe von dort auch schon zu hören bekommen „Haben wir schon probiert, wir raten ab“, somit keine Freigabe.

Das ist aber alles schon einige Jahre her.

Link to comment
Share on other sites

@Primus

 

Dann könntest ja die Blase platzen lassen wenn die Organisationen welche im Auftrag vom KBA die Prüfungen durchführen MÜSSEN mit den Herstellern unter einer Decke stecken und den Skandal aufdecken. Da du kein Insiderwissen nach außen tragen willst würde ich dann in deinem Fall unter der Hand diese Informationen zum Betrug an die DUH geben. Na das ist doch eine Idee wenn du es "erlebt" hast und die Beweise lieferst dazu ;)

 

Frage noch: welche Organisation (welche die Prüfungen zur Zulassung durchführen muss bzw. darf im Auftrag vom KBA) setzt dann nach erfolgter Prüfung ihre verbindliche Unterschrift darunter wenn niemand davon vor Ort war und der Hersteller selber geprüft hat? :pfeif:

 

Das dir mit deinen Aussagen einer der genannten auf die Füße steigen kann ist dir doch bestimmt klar. Belegen solltest du es dann können ...... wenn man davon überzeugt ist das es im Tagesgeschäft nur dreckig abläuft.

 

 

Edited by Alex-Z1000
Link to comment
Share on other sites

Nun ja, Geschichten wie Spalte und Lufteinlässe zukleben oder Reifen prall aufpumpen, das lief schon im Fernsehen. Und es scheint legal zu sein. Ich gehe davon aus, dass das alle machen und damit ist die Vergleichbarkeit gegeben. Und darum geht es doch eigentlich. Die Antriebswellennummer bei Allradlern dürfte im Gegensatz dazu fernab von jeder Legalität liegen.

Link to comment
Share on other sites

Kurvenkratzer

Also mit geht es darum, wenn ich eine sparsame Dose kaufe, sich der Verbrauch nicht verdoppelt, nur weil ich einen Regenschirm und das Pannenset im Kofferraum mitführe, und mir das dann beim 😃 auch noch so verkauft wird 😏

Link to comment
Share on other sites

Guest greencafe

Zwar immer noch seeeeehr OT, aber:

 

Kauf Dir nen Mustang. Das ist das 1. Auto, das ich mit der Werksangabe fahre

 

BTT

 

 

@Primus

Sehr interessante Infos, aaaaber:

 

Warum hatte in 2005 die ZRX1200R vorne eine andere Reifenkennung als die ZRX1200S??? Über ALLE verfügbaren Reifenmarken!

 

Edited by greencafe
Link to comment
Share on other sites

Echt viel OT hier. Nach einer Reifenempfehlung für die ZH2 muss der Interessierte länger suchen. Anscheinend haben die ZH2 Eigner so geringe Kilometerleistungen, dass noch kaum Erfahrungen nach der OEM Bereifung vorliegen.

Das Mopped müsste die Pneus doch auffressen.:cool:

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb Frank:

Echt viel OT hier. Nach einer Reifenempfehlung für die ZH2 muss der Interessierte länger suchen. Anscheinend haben die ZH2 Eigner so geringe Kilometerleistungen, dass noch kaum Erfahrungen nach der OEM Bereifung vorliegen.

Das Mopped müsste die Pneus doch auffressen.:cool:

Meine ZH2 hat jetzt 4000 Km auf der Uhr und der Hinterreifen hat auch noch Fleisch . Würde mal sagen 3000 km wird er noch halten .

Link to comment
Share on other sites

Am 2.11.2021 um 22:10 schrieb Axelbremen:

Was ist eigentlich aus den erfahrungen mit dem cra3 oder und dem angel gt 2 geworden??

 

Müsste doch sicherlich ein paar aussagen dazu möglich sein.

 

Gruss axel

Servus,

 

Also ich meld mich nochmal zum Feedback zum CRA3:

 

Er hat hinten unglaubliche 5500 km gehalten. Sagen wir 5000km wenn man Ihn nach Vorschrift tauscht.

Der Vorderreifen hat jetzt ca. 6000 km runter, und sollte denke ich noch 1000 bis 2000 km machen.

 

Fazit: Im Gesamteindruck mit der erfreulichen Laufleistung der beste Reifen den ich bis jetzt auf der ZH2 hatte.

Lediglich die Agilität ist etwas schlechter im Vergleich zu CSA4 und Metzeler M9RR (Sind ja auch Sportreifen).

Die Nassperformance ist absolut Bombe. Keine TRC-Eingriffe und mittlere Schräglage völlig entspannt machbar.

 

Habe jetzt noch kurz vor Saisonende einen neuen CRA3 hinten drauf gemacht.

 

Nächstes Projekt 2022: Michelin Road 5  (aber nur wenn der nicht noch teurer wird)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Madmax91,

wie ich Deiner Beschreibung entnehmen kann hast Du auch schon den Conti Sport Attack 4 gefahren. Über den Reifen denke ich auch nach. Wie sind Deine Erfahrungen? Danke Dir.

Tschö

Link to comment
Share on other sites

@Madmax91 das sind fast die Werte auf meiner 1000SX.

Hat hinten 5.000 und vorne 8.000 km gehalten, das bei sportlicher Fahrweise.

War damit 10 Tage in den Alpen unterwegs, ca 4.000 km, war mit dem Reifen Sehr Zufrieden.

 

Gruß Ulrich

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.