Jump to content
IGNORED

Umbau-Projekt Z900RS


Z900RS
 Share

Recommended Posts

Taunusdriver
Am 17.2.2021 um 18:25 schrieb Z900RS:

Habe heute die Info bekommen, dass die Räder fertig sind und in den Versand gehen. Trackingnummern habe ich erhalten. Vielleicht sind die am Wochenende schon da.

Gibt es was neues ? bin auch soweit :P

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hallo und guten Abend allerseits, 

 

Da es hier um das Thema "neue Felgen braucht das Land... ähm Moped" geht.

 

Hat von Euch jemand Ahnung oder Erfahrungen mit TÜV, Dekra und Co.KG was die Prüflinge genau erwarten und welche Unterlagen man lieber im Vorfeld, zu "Einsicht" liefern sollte, damit es mit der tatsächlichen Eintragung dann auch klappt???

 

Denn ich möchte ungern unnötig Geld zum Fenster raus werfen (wobei man das sicher bei dem Luxusproblemen auch als solches bezeichnen könnte) :mrgreen:

 

Mich interessieren nämlich die Felgen von Dymag.

 

Dank im voraus 

Zimbo alias André 

2018-kawasaki-z900rs-after.jpg

2018-kawasaki-z900rs-dymags-wheel.jpg

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Alex-Z1000

Würde ich erst mal klären ob z.B. Lohmann eine Eintragung vornehmen kann. Gültige Prüfzeugnisse scheint es für uns nicht zu geben was in der heutigen Zeit den Prüfer gleich abwinken lässt.

 

Der Hersteller gibt folgendes an:

 

Dymag Motorradräder sind nach JWL, DOT und BS AU50 Standards getestet und für den Renn- und Straßeneinsatz in den Vereinigten Staaten, Großbritannien und Japan zertifiziert.

 

 

Link to comment
Share on other sites

greencafe

Meine 750er Zephyr hatte verchromte Speichenfelgen serienmäßig.  Ließen sich super putzen, da haftete kein Dreck, nicht mal das weiße S100 Kettenfett.

 

Leider passen die nicht zu den aktuellen Reifendimensionen.

 

Link to comment
Share on other sites

Am 12.4.2021 um 08:05 schrieb Alex-Z1000:

Würde ich erst mal klären ob z.B. Lohmann eine Eintragung vornehmen kann. Gültige Prüfzeugnisse scheint es für uns nicht zu geben was in der heutigen Zeit den Prüfer gleich abwinken lässt.

 

Der Hersteller gibt folgendes an:

 

Dymag Motorradräder sind nach JWL, DOT und BS AU50 Standards getestet und für den Renn- und Straßeneinsatz in den Vereinigten Staaten, Großbritannien und Japan zertifiziert.

 

 

Dank Dir Alex,

 

ich habe mal mit Kollegen von BikeTech Lohmann telefoniert und mich auch schon an TÜV bzw. Zulassungsstelle gewand. 

Doch wie immer machen wir uns in Deutschland das Leben selber schwer und lassen lieber anderen den Vortritt. 

 

Denn ohne Teilegutachten oder einer vielleicht Vergleichbaren Zulassung sieht es sehr Dunkel damit aus.

1. Es gibt kein Zertifikat im Voraus, was man TÜV Männchen unter die Nase halten kann!

2. Vorab Bestellen um das Zertifikat zu haben und bei NÖ vom TÜV geht auch nicht, da Sonderbestellung und somit Rücknahme seitens Lohmann ausgeschlossen 

3. Selbst mit JWL Zertifikat (gleichzusetzen mit Japanischen TÜV) ist es eine sehr schwierige, nahezu unmögliche Mission

:shock: Ist ja nur so, das Japanische Standard "viel schlechter" sind als vom deutschen TÜV Heini. Deshalb fahren die Japaner auch mit einem überpünktlichen Schnellzug durch verschneite, Erdbeben-Risko-Gebiet und bei uns fallen Züge aus bei 3 Schneeflocken oder 35°C Plus. :smile13: 

Ja nee is klar.

 

Aber ich bleib (noch) dran an dieser Sache :unsure:

Vielleicht gibt es ja noch eine sinnvolle Lösung mit anderen, ähnlichen Felgen (z.B. OZ Piega, laut Homepage OZ wären deren Felge alle TÜV zertifiziert) 

 

Gruß Zimbo

 

Gass_FW_Anodizzato_Oro-733x550.jpg

Link to comment
Share on other sites

Alex-Z1000

Bitte. Das Problem nach JWL etc. ist bei den Dosen schon lange ein Thema. Kein gültiges Prüfzeugnis, keine Eintragung und die Hersteller brauchen ja alle eine DIN EN ISO 9001. Selbst eine Eintragung von Herstellerfremden Serienfelgen wie es in der Tuningszene beliebt war (von z.B. Mercedes auf Audi) ist schon seit geraumer Zeit nicht mehr möglich wenn der Reifenquerschnitt geringer ist, Stichwort: Impact-Test. 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hat jemand von euch Erfahrungen mit Lackieren von Originalen Felgen?

Weil man liest das die TÜV- und Dekra-Futzis auch da rum machen. :augen: :rotaeye:

 

Weil das Risiko ist mir bei 2000 Öken doch zu groß, denn eine verbindliche Aussage/ Zusage für Eintragung gibt es (bisher) nicht. So nach dem Motto das müsste man sich anschauen wenn ich die Felgen habe :smile13: Nu klar und dann sagt die Heinis NÖ is nicht und dann :gun:?

 

Habe eine Umlackierte Z900RS im Netz gesehen. So könnte ich mir die Felgen bei meiner auch vorstellen. Nur muss ich da noch bis zum Winter warten, denn ohne fahren in der besten Saisonzeit = no go :thumbs_down:

 

g-000244-g_W2448711_4-kawasaki-z900rs-637374995143714211.jpg

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Alex-Z1000
vor 15 Minuten schrieb Zimbo:

Hat jemand von euch Erfahrungen mit Lackieren von Originalen Felgen?

Weil man liest das die TÜV- und Dekra-Futzis auch da rum machen. :augen: :rotaeye:

 

:question:

Link to comment
Share on other sites

Taunusdriver

Fazit: Grundsätzlich betrifft die Gesamtproblematik lediglich Felgen, die aus Aluminium sind. Insoweit sind beispielsweise Drahtspeichenräder hiervon vollkommen ausgenommen. Es gibt keine technischen Mitteilungen zu Pulverbeschichtungen und sonstigen Veredelungen von Drahtspeichenrädern. Die Verschönerungsmaßnahmen betreffen Schmiede- und Gußfelgen. Bei Nachfragen zur Zulässigkeit dieser Veredelungen sollte unserer Meinung nach einfach nicht von einer Aufbereitungen gesprochen werden. Diese ist nämlich eine Instandsetzung einer Felge und hat mit einer Veredelung nichts zu tun. Veredelungen sind rechtmäßig und dürfen durchgeführt werden. Zu einer Fahrzeugstilllegung kann es deshalb nicht kommen. Aufbereitungen hingegen unterliegen den oben genannten und teilweise sehr strengen Richtlinien. Wer mit dem Wort „Veredelung“ argumentiert, braucht in der Regel keine Fahrzeugstilllegung zu fürchten.

Link to comment
Share on other sites

Zimbo

Update zu PVM Felgen im 6 Speichendesign, denn ich habe heute einfach so ein Angebot per Mail bekommen 

Es sind zwar vergoldet Felgen aber auch zum Goldpreis den PVM aufruft.

Vorderrad 1600 + Hinterrad 1700 und das Netto :thumbs_down: 

Zudem die Unsicherheit mit der Zulassung.

 

Ich lass jetzt Original Felgen gülden pulvern, das ist preiswerter und safe.

pvm-6-speichen-vorderrad-gold-5.jpg

Link to comment
Share on other sites

renatus

Also, wenn es nur um die Farbe geht, würde ich die originalen Felgen pulvern lassen. Ist einfach viel günstiger.

 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.