Jump to content
IGNORED

Übersetzungsänderung


Querschädel

Recommended Posts

Querschädel

meine 20iger ninja 1000sx bekomm ich im märz, kann also nicht selbst schauen.

hat schon jemand den ritzeldeckel runter gehabt und den platz ums ritzel begutachtet:

ist da platz für ein 17er oder notfals auch 16er ritzel vorhanden?

und nein, keine ausschweifende diskussion jetzt was-wäre-wenn-und sonstige interpretationen....

einfach platz JA oder NEIN....

danke

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites
Kurvenkratzer

Vom 16er weiss ich zu 100% daß es passt, 17er kann ich nicht beantworten. 
Du hast zwar geschrieben, daß Du keine ausschweifende Diskussion möchtest, aber ich kenne jemanden, mit einer 14er SX, der hat sogar ein Gutachten, zwecks Eintragung, aber Er hat es wieder zurück gebaut, da 1. , der Verbrauch gestiegen, und 2. ,  Er im Getriebe mehr rühren musste, wenn Er bei uns in der Truppe mitgefahren ist.

Fährst Du überwiegend allein, dürfte Punkt 2 obsolet sein.

Link to post
Share on other sites
  • schorsch changed the title to Übersetzungsänderung
Driver626

Bei der 17-19er SX kann es beim Umritzeln zu Problemen mit der Elektronik kommen.

Ganganzeige und TCS scheinen damit nicht immer klar zu kommen.

Hab es aber selber noch nicht ausprobiert.

 

Kann auch sein dass die Ninja SX da weniger sensibel ist.

Link to post
Share on other sites
Querschädel

ok, vielen dank mal für die fundierten aussagen.

wenn ich umritzel, werde ich die gesamt übersetzung so genau wie möglich an die org. übersetzung anpassen.

es geht einfach darum, das verschleißträchtige mini 15er gegen ein techn. verschleiß vernünftigeres zu tauschen.

ich werd dann auf jeden fall bericht erstatten, auch wie lang die kette dann geworden ist.

Link to post
Share on other sites
Joerch

Was bedeutet für Dich verschleißträchtig, welche Kilometerleistung sollte für Dich ein Ritzel denn erreichen? Und wie viele Kilom schafft das aktuelle Ritzel?

Link to post
Share on other sites
Kurvenkratzer

Verschleißträchtig hat etwas mit dem Radius / Umlenkung der Kette zu tun, da sagt man, daß 15 Zähne das absolute Minimum ist, sonst erhöht sich der Verschleiß der Kette.

Link to post
Share on other sites
Tipo21

@Driver626 kannst Du da genaueres zu den Problemen berichten? Wollte auf 16er gehen bei der 20er SX. Habe hier nur den einen Eintrag im anderen Thread gefunden, mir war nicht klar wo die Probleme wegen einem Zahn mehr herkommen sollen. -_- Können andere Fahrer dazu ab dem 17er Baujahr etwas berichten? Danke. :)

Link to post
Share on other sites
Kurvenkratzer

Mir fällt dazu die Ganganzeige ein, und evtl. alles was mit Fahrmodi zu tun hat.

Link to post
Share on other sites
Cuxman

Moin Männer,

bei der Ninja 1000SX geht nicht mal 1 Zahn hinten zu ändern ohne das die TC das spinnen anfängt.

Geschweige denn vorne einen weniger (entspricht hinten 3 mehr)

 

Es ist auch nicht mehr gewollt das die Übersetzungen geändert werden, da dann die Abgasbestimmungen nicht mehr eingehalten werden.

Selbst bei Supersportlern wie der aktuellen Fireblade ist es ohne KIT Software nicht mehr möglich.

 

Cuxman

Edited by Cuxman
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
Redani

Hier sind zumindest mal meine Umritzel Erfahrungen nieder geschrieben.. Fahr seit dem wieder mit der original Übersetzung. Das Problem das ich hatte war aber auch evtl. Durch den (empfehlenswerten) 55 Hinterreifen begünstigt.?! 

und eine Eintragung der anderen Übersetzung hätte ich aus geänderten Emmisionswerten auch nicht bekommen. 

 

 

Link to post
Share on other sites
Driver626

Die Ganganzeige funktioniert nur per Software , mittels der die Drehzahlen von Motor und Hinterrad einem Gang zugeordnet sind.

Für die anderen elektronischen Helferlein (Traktionskontrolle, ABS  & Co) werden auch die Motordaten (Gasstellung, Drehzahl) zu den Raddrehzahlen  hinzu genommen um das Regelverhalten zu steuern.

 

Für mich klingt es da schon plausibel, das eine Ritzeländerung diese Systeme aus dem „engen Bereich“ heraus bringt, für die sie gemacht sind.

Warum die Systeme allerdings 200-400 km benötigen bis die Störungen auftreten verstehe ich allerdings nicht.

 

Der TE scheint aber nicht nur das Ritzel, sondern auch das Kettenblatt verändern zu wollen.

Um bei größeren Ritzel die (annähernd) gleiche Übersetzung beizubehalten

 

@Querschädel

 

Stimmt's?

 

Dann sollte es keine Probleme mit der Elektronik geben.

 

Halte uns bitte mal auf dem Laufenden,

was du verbaust (Zähnezahlen, Kettenlänge) und welche Erfahrungen du damit machst.

Link to post
Share on other sites
Kurvenkratzer

Als Anhaltspunkt 15/41 = 2,73

https://cea.de/Uebersetzungs-Tabelle

Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, daß das 15er Ritzel bei mir 40tkm gehalten hat, Kette und Kettenrad waren noch i.O., sodaß ich nur das Ritzel getauscht habe, was mir hier im Forum viel Spott und Häme eingebracht hat, und man gefälligst alles zu tauschen hat! Hinweise meinerseits, daß ich einen Öler einsetze wurden ignoriert.

Leider konnte ich den Test nicht zu Ende führen, da ich die 14er SX mit 45tkm beim Händler gegen eine neue eingetauscht habe. Geräusche hat es nicht gegeben, und die Kette war nicht ungleich gelängt. 
Wenn Querschädel mich fragen würde, dann würde ich den Einbau eines Kettenölers nach Wahl empfehlen, den so gering wie möglich einstellen, die Kette 1x im Monat mit einem Lappen furztrocken wischen, und danach mit PTFE-Trockenspray (das billigste was man bekommen kann, reicht) einsprühen, dann hält die Kette ewig.

Wenn einem dann das originale Kettenöl zu teuer erscheint, dann kann es Kostengünstig durch Getriebeöl 75w90 oder Gleitbahnöl CGLP 68 ersetzt werden. Der Aufwand das Hinterrad zu reinigen ist minimal, Schleuderöl auf dem Reifen bei geringster Menge nicht zu erwarten.

 

Link to post
Share on other sites
schorsch

Die Geschichte vom Kettenöler musste mal wieder erzählt werden :mrgreen:

  • Haha 4
Link to post
Share on other sites
Querschädel
vor einer Stunde schrieb Kurvenkratzer:

Wenn Querschädel mich fragen würde, dann würde ich den Einbau eines Kettenölers nach Wahl empfehlen,

 

danke für deinen hinweis, aber da ich seit ende der 90iger jahre mit öler fahre, weiß ich ihn sehr zu schätzen.

 

als kleinen hinweis noch folgd. laufleistungen der kette mit öler:

 

gsx 1250 fa über 100.000 km verschleiß leicht erkennbar aber keine ausserordentliche mechanischen geräusche

gsf 1250 s  z.zt.  ca. 87000km  wie oben.....nicht meine....

auf meiner letzten 1200 bandit auf 96.000km org. kette und eine did.....die org. kette war bei 45.000 am ende....

 

man muß aber auch dazu bemerken, daß die kettenqualität in den letzten 50 jahren enorm zugelegt hat.....und mancher hersteller dazu gelernt hat wie mans nicht mehr macht.

 

bei den 12er bandits gabs z.b. auch ein jahr, wo man wohl sparen wollte.....bei 12.000km war die kette mit öler am ende .....da wurden genug auf garantie gewechselt......

und in den 70igern gehörten gerissene ketten zum tagesgeschehen....ich selbst hatte so um die 5 stück.....darunter einmal sogar eine nagelneue, die gerade mal 250 km gehalten hatte und sich dann in wohlgefallen aufgelöst hat.....

 

 

vor 2 Stunden schrieb Driver626:

Der TE scheint aber nicht nur das Ritzel, sondern auch das Kettenblatt verändern zu wollen.

Um bei größeren Ritzel die (annähernd) gleiche Übersetzung beizubehalten

 

@Querschädel

 

Stimmt's?

 

ja, so ist es geplant.....

 

Edited by Querschädel
Link to post
Share on other sites
wortex
vor 13 Minuten schrieb schorsch:

Die Geschichte vom Kettenöler musste mal wieder erzählt werden :mrgreen:

 

Ah schorsch liest alle Beiträge :)

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.