Jump to content
IGNORED

Z900RS Leistungssteigerung


Degi69
 Share

Recommended Posts

Bullwinkel

Bei LKM erhöht sich die Leistung auf
Das Niveau der Z900 und auch das Drehmoment erhöht sich wenn man bei der Original Auspuffanlage bleibt.
Für 1200 Euro finde ich das OK.

Link to comment
Share on other sites

greencafe

Sag ich doch. Bisher nur genau 1 Tipp in 2 Tagen. Da darf man schon noch mehr erwarten.

 

Alle anderen Beiträge sind nach dem bekannten Motto "Zu was brauchst Du so nen Scheiß "

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Na ja, ich war direkt bei LKM auf der Seite, mir war auch völlig klar, dass die RS Fahrer hier ihre Maschine verteidigen. Meine Aussage am Anfang war aber klar, der Motor der RS ist mir zu langweilig. Ich denke, das ist durchaus eine vertretbare Meinung. Ebenfalls hab ich dann erwähnt, dass ich meine Z1000 erst mal behalte. Dass die RS in den Bergen mit jeder anderen Nackten, außer den Supermotos und einer XL500 (habe ich schon erlebt) mithalten kann, sollte auch jedem klar sein. Darum geht es mir aber gar nicht, ich bin ja auch nicht jeden Tag in den Bergen. Die Turbo ist ein Spielzeug und für den Alltag nicht zu gebrauchen. Wenn ich sowas wollte, würde ich mir ne ZH2 kaufen. Ich bedanke mich für die konstruktiven Beiträge und auch für die lustigen.

 

Gruß Christof

Edited by Degi69
  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

@Degi69

es ist wie bei der alten 2003 - 2006 z1000...

keiner brauchte mehr leistung, alle waren zufrieden,

dann kam lkm, tolles tuning, das drehzahlloch war kompl. weg, ganz viele zufriedene fahrer...seit z.t. jahrzehnten...

 

ich hab den anderen weg gewählt, pcIII mit map, lufi und akra kompl. drehzahlloch auch kompl. weg, leistung ausreichend.

hab dann mit der übersetzung gespielt, hinten mal 1 mal 2 mal 3 zähne mehr, anderes kettenkit, ein 520er eingesetzt, leichtere kupplungslamellem,

felgen usw...immer mal wieder war gewicht gespart, abgebaut oder durch "besseres" ersetzt...

andere wiederum haben den zündzeitpunkt durch langlochfeilen verändert, besseres ansprechverhalten sagten die anderen...

dann gab es noch die irgendwas diode...wurde auch von den anderen für gut befunden...

 

schau mal in den alten threads nach, da wirst du satt fündig, und setzte bei der rs um.

würde mich sehr freuen, denn mit gefällt die rs auch gut, und nun mit carbonfelgen...himmlisch!

Link to comment
Share on other sites

Boah, RS mit Carbonfelgen? Dann isst Du bestimmt auch Sauerkraut mit Vanillesauce. Beides igitt. 

Link to comment
Share on other sites

AndiMann

Hat schon jemand versucht die Z900 Komponenten oder sogar den kompletten Motor in die RS zu pflanzen?

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

greencafe

Der RS-Motor ist viel schöner 👍

 

Wäre wahrscheinlich einfacher, die RS-"Karosserie" aufs Z900-Chassis zu bauen?

 

Ich wollte mal den ZX12R-Motor in meine ZRX verpflanzen. Ging auch nicht 😎

Edited by greencafe
Link to comment
Share on other sites

Neander

Wenn, müsste man die Innereien des Z900 Motors in den Z900RS Motor einbauen.

Ob das geht? :verwirrt:

Edited by Neander
Link to comment
Share on other sites

Kurvenkratzer

Ich habe gesehen, daß der RS-Motor nur ein Verdichtungsverhältnis von 10,8:1, der von der Z900 aber 11,8:1 hat.

Link to comment
Share on other sites

Dr Stalone

Du musst prüfen in wie weit der Motor der RS und der Z1000 mit 1050 ccm von den Daten übereinstimmen. Ich meine hier erst mal den hub der Kurbelwelle. wenn die beiden den gleichen Hub haben gehts weiter mit den Details. Wenn alles passen würde, was gut sein kann, müsste der Zylinder, Kopf, Einspritzung auf der RS gehen. Dazu brauchts einen PC3 oder PC5 mit Abstimmung. sorry, aber ich werde mich nicht mehr so tief wie schon mal in das Thema einarbeiten.

 

Da der Hub der Z1000 ab 2010 mit 56 mm bis zur letzten z1000 SX 2020 gleich geblieben ist und der Hub mit der z900 RS übereinstimmt ist die Vermutung nahe, dass es sich im Grundgerüst um den gleichen Motor handelt. Das hatte ich damals mit der Erscheinung der z900 schon festgestellt als ich noch mit der z900 geliebäugelt hatte bis ich die Maske von der Seite live gesehen hatte. Ich meine damit, dass alles 1.1 zur z900 RS passen sollte. Ist nur eine Vermutung. Bei der Z1000 ab 2003 bis 2009 war es so, dass alle Teile bis zur Z750 gepasst haben (1:1). Baukasten wie bei den Autofirmen. Der Seat hat zu 70 - 80 % die Teile von VW. Siehe VW Sharan, Seat Alhambra und Ford Galaxie wurden auf einem Band bei Auto Europa in Portugal produziert.

Link to comment
Share on other sites

Kurvenkratzer

Der Motor der Z900 hat auch 56mm Hub. Jetzt bleiben noch Gewicht der Kurbelwelle, im Zylinderkopf Ventildurchmesser, Nockenwellen in Profil / Steuerzeiten / Überschneidung, und die Drosselklappen. Inwieweit die Durchmesser der Krümmer....usw. angepasst werden müssten, übersteigt mein technisches Verständnis.

Link to comment
Share on other sites

Dr Stalone

was eine doofe Antwort wenn man keinen Plan von nichts hat. Nicht nur Du bist Metaller und versteht was vom Fach. Was juckt der Ventildurchmesser, Nockenwellen usw. die Du erwähnt hast wenn er vom Spender Motor wie die anderen Komponenten übernommen wird und zum 1050er Motor wird? Vermisst Du immer noch die Fazer? Habe lange nichts mehr davon gehört.

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb greencafe:

Sag ich doch. Bisher nur genau 1 Tipp in 2 Tagen. Da darf man schon noch mehr erwarten.

 

Alle anderen Beiträge sind nach dem bekannten Motto "Zu was brauchst Du so nen Scheiß "

LKM macht nicht nur schnödes Tuning über Parameter an der Einspritzung. Zuerst werden motorinnere Komponenten optimiert und richtiges Tuning fängt da an. Feinwuchten des Kurbeltriebs, Pleuel und Kolben auf das gleiche Gewicht bringen, Kanäle bearbeiten usw. Man glaubt nicht um wie viel besser ein so bearbeitetes Triebwerk geht.

  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Dr Stalone

@Z900RS

 

 

"LKM macht nicht nur schnödes Tuning über Parameter an der Einspritzung. Zuerst werden motorinnere Komponenten optimiert und richtiges Tuning fängt da an. Feinwuchten des Kurbeltriebs, Pleuel und Kolben auf das gleiche Gewicht bringen, Kanäle bearbeiten usw. Man glaubt nicht um wie viel besser ein so bearbeitetes Triebwerk geht."

 

Ist das deine Erfahrung zu LKM?

 

 

Link to comment
Share on other sites

Kurvenkratzer
vor einer Stunde schrieb Dr Stalone:

Vermisst Du immer noch die Fazer? Habe lange nichts mehr davon gehört.

Heul Doch!

Und zum Verständnis, für Diejenigen, die konstruktiv an der Diskussion teilnehmen, ging es mir darum, daß ein 4-Takt Motor auch negativ über die Auslaßseite beeinflusst werden kann, und da ist mehr Durchmesser nicht unbedingt mehr Leistung.

Es gibt hier genug Berichte über weniger Leistung z.B. in Verbindung mit anderen Endtöpfen.

Das Zusammenspiel von Durchmesser, Länge und Frequenz im Ein- und Auslass ist für mich als nicht Studierten zwar plausible, die Sache ist aber so komplex, daß Motorenhersteller dafür Ingenieure beschäftigen. Bei mir wäre das Versuch und Fehler, da es relativ komplex ist.

Das glätten von Ein- und Auslasskanal ist in jedem Fall eine Möglichkeit, den Füllungsgrad der Zylinder, und damit die Leistung zu erhöhen.

Um @Dr Stalone vollends zur Weißglut zu bringen, ist eine glatte und polierte Oberfläche auch nicht der Weisheit letzer Schluß. Das Zauberwort heißt in diesem Fall Bionic. 
 

Edited by Kurvenkratzer
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.