Jump to content
IGNORED

Dunlop sucht 3 Testfahrer für den Sportsmart Mk3


tralf
 Share

Recommended Posts

Moin,

 

hier noch ein kleiner Nachtrag:

Hab den MK3 jetzt auch ausgiebig bei Feuchtigkeit, Nässe und unter „Monsun“-Bedingungen erleben dürfen.

Allerdings befindet sich das Restprofil inzwischen am Rande der Legalität.

Gestartet mit ca. 4200km (auf dem MK3) zur Tour - es ging in die Eifel.

Allen anderen (erreichbaren) Regionen in D wurde mehr Regen prognostiziert.

Bei Anreise am Freitag hatten wir schon den ersten Regen und nasse Straßen.

Mit etwas, aber nicht übertrieben, angepasster Fahrweise fuhr der MK3 richtig gut. Kein unerwarteter Rutscher oder ähnliches.

Fahrbahnmarkierungen und -Verschmutzungen sowie Bitumenstreifen haben wir gemieden wie der Teufel das Weihwasser.

Samstag startete ebenfalls feucht, trocknete dann schnell ab. Auf der abtrocknenden Strecke konnte man den MK3 schon richtig flott bewegen, fast schon normal wie im trockenen (natürlich ohne Knallgas - man ist ja doch vernünftig).

Mittags dann Starkregen mit 5-8cm (stellenweise extrem) Wasser auf der Bahn.

Da sind wir dann auch vor geflüchtet.

 

06C9C255-286C-4719-8CF1-AE2195A37C8A.thumb.jpeg.8b3d037b41919e1a7cdc0b846e1f6eec.jpeg

(links: Road5  //  rechts: MK3

beide Sätze mit gleicher km-Leistung)

 

Aber nicht wegen den Reifen, sondern weil die Sicht nahe null war und das Fahren keinen Sinn machte.

Den Restweg (35km) im Nassen (zum Glück von oben trocken) brachten wir flott und unauffällig (was den Reifen betrifft) hinter uns.

Der Sonntag begann, wie soll es auch anders sein, natürlich im Regen. Aber wenigstens hörte der schnell auf und die Straße trocknete zunehmend ab.

Es ist schon erstaunlich wie gut moderne Reifen auch mit wenig Restprofil (inzwischen unter 2mm) funktionieren!

Auf dann trockener Piste haben wir die SX'en dann etwas fliegen lassen - die Strecken waren aber auch zu geil!

Kam mir vor wie in Spa in der Eau-Rouge - Hammer!!


Weil es hier schon mal Thema war: ich kann keine nennenswerte Aufstellneigung beim Bremsen feststellen.

Ob beim kräftigen Bremsen in die Kurve hinein oder beim nachbremsen in Schräglage, der MK3 hält unbeirrt seine Linie.

 

Die letzten 40km kam dann erneut etwas Regen und richtig nasse Fahrbahn.

Hier zeigte sich beim motivierten Beschleunigen bei jedem Schaltvorgang das KTRC-Lämpchen - die Traktionskontrolle hatte (Dauer-)Dienst, zum ersten Mal.

Bei geschätzten nur noch 1-1.5mm Profil allerdings auch nicht verwunderlich.

Also wurde etwas sanfter gefahren und alles war gut und sicher.

 

Es war (für diesen Test und die Erfahrung) sehr gut dass wir so viel Regen hatten - da konnte man sich gut daran gewöhnen und ein Vertrauen zum Reifen aufbauen.

Wodurch das Regentempo von Anfangs „sehr defensiv“ recht schnell zu „normal vernünftig und (für die Bedingungen) flott“ gesteigert werden konnte.

 

Noch eine interessante Anekdote zum Schluß:

Bei einem Trinkstopp im (von unten) nassen trocknete der MK3-Gummi vorne extrem schnell ab, der hintere etwas langsamer.

Aber beide (und das war das interessante) deutlich schneller/stärker als der Road5 von Timo (@viperk15).

 

Heute folgt der 300km Heimweg - es soll komplett trocken bleiben. 

Danach ist der Hinterreifen bestimmt fast blank und überfällig zum Wechseln.

 

Ein großes DANKE von mir an Dunlop für diese Test-Gelegenheit!

Ich habe den Beweis bekommen, dass es (auch für mich) sehr gute Alternativen zum Road gibt.

Und gelernt, wie gut man doch im Regen fahren kann.

Sogar mit einem Sportpneu!

Chapeau - der MK3 ist Dunlop richtig gut gelungen!!

 

Und DANKE an euch, die ihr euch dafür interessiert und eure Erfahrungen dazu gebt.

Edited by Driver626
  • Thanks 3
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.