Jump to content
IGNORED

Unterschiede Z1000 und Z750


CroCop
 Share

Recommended Posts

Ich muss eh sagen Hut ab, das ist überhaupt nicht meine Welt von nem neueren Model zurück auf ein altes. Wobei es bei nem Bike bestimmt nicht so krass ist wie bei nem PKW. Darum fahre ich auch kein anderes Bike, nicht mal zur Probe. Ich hatte 20 Jahre nen 1er Golf Cabrio Genesis wollte den eigentlich nie hergeben, der kam immer knapp 5 Monate ins Winterlager. Als ich dann nen neuen 5er BMW gekauft habe und im Frühjahr wieder in den Golf rein, tja da musste er einfach weg, an nen Jungen motivierten Schrauber der in weiter hegt und pflegt. 

Allein das Gefühl in nem Schuhkarton zu fahren der klappert und scheppert, der Blinker Hebel gefühlt 2KG Zugkraft braucht, die Geräuschkulisse, die Lenkung Katastrophe. Kein Navi, Klima und die anderen 20 Helfer. Das ist nix für mich, damit dürfen sich gerne andere vergnügen. 

Optisch finde ich Oldtimer auch super schön zum anschauen, ist aber wie bei den anderen Weiber, wie meine Frau immer so schön sagt "nur Kucki Kucki, nix fummli fummli" :D:P

Link to comment
Share on other sites

@CroCop Wenn der Vorderreifen 11 Jahre alt war, könnte das ja noch der Originale Dunlop Qualifier gewesen sein. Eh schon ein sehr unhandlicher Reifen, dann noch abgefahren und 11Jahre alt. Die Z750 würdest mit einem Satz neuer, moderner Reifen sicher nicht mehr wieder erkennen. 

Link to comment
Share on other sites

feigenbaum

Ich fahre seit einigen Monaten eine 2010er Z1000 - ich war bei der Probefahrt schockiert über das Fahrverhalten (Vorgängerbike war eine 2004er Z1000).

Das Motorrad hat sich praktisch gar nicht lenken lassen und falls man doch den Hauch von Schräglage erreicht hatte musste man mit aller Gewalt darum kämpfen, dass das Bike nicht komplett umkippt.

Die Reifen sind Metzeler M7RR aus 2019 und der Hintere hatte einen Angststreifen des Todes

-> https://www.z1000-forum.de/uploads/monthly_2021_06/4.jpg.210ee8700b52d901b4d3b7ca8798d549.jpg

Eigentlich hätte ich das Bike so gar nicht kaufen dürfen, aber der Preis war einfach zu verlockend und ich hatte davor die ganzen Erfahrungsberichte über das positive Fahrverhalten gelesen, deshalb hab ich die Maschine dann doch gekauft.

Ursache für die Unfahrbarkeit war letztendlich der Reifendruck vorne - dort waren nur 1,7 Bar drin.

Nachdem ich den Reifendruck korrigiert hatte und die Gabel auf mich eingestellt hatte war das Fahrverhalten dann einwandtfrei - sehr agil, sportlich und spurtreu. Die ZRT00A war deutlich weicher abgestimmt - insgesamt etwas einfacher zu fahren, aber viel weniger sportlich. Mit der ZRT00D kann man aber unterm Strich viel schneller und satter die Kurven fahren. Der Spaßfaktor (ist neben dem Motor) in den Kurven deutlich höher.

 

Worauf ich letztendlich raus will - nicht nur die Reifenwahl ist entscheidend, sondern auch der korrekte Luftdruck sowie ein für sein Gewicht abgestimmtes Fahrwerk. Das kann im Fahrverhalten einen unendlich großen Unterschied machen.

Edited by feigenbaum
Link to comment
Share on other sites

timtailer3

Also generell ist das B Model um einiges unhandlicher als das D Model. Allerdings hab ich meine B auf Empfehlung hier eingestellt und das passte dann erstens ganz gut. Mittlerweile bin ich vorne mit Hyperpro Kit in der Gabel unterwegs und 5mm Gabel durchgesteckt. Das Federbein hinten ist ein Hyperpro voll einstellbar. Die B ist original vorne zu tief und recht hart im Gegensatz zum schlaffen Original Federbein welches viel zu weich ist. Bin jetzt schon einige Turns mit dem B Model auf dem Kringel gewesen und die Z ist in Kombination mit einem super Reifen und den überarbeiteten Fahrwerk so agil und handlich das ich da die Nachfolgerin unhandlicher empfinde. Bin die ab und an schon gefahren und hab da einen entsprechend guten Vergleich. Fakt ist das wenn das Fahrwerk gut ist und deren Lager und auch der Reifen das Fahrwerk und der Fahrer harmonieren dann ist eine B auch super handlich für ihren dann eventuell noch abgespeckten 220kg😉. Das bischen mehr punch was die D mehr drückt holst du leicht mit den oben beschriebenen Maßnahmen raus. Und dann ist die B sehr handlich. Meine Speed Triple ist von 16 und leichter aber handlicher als meine B ist sie nicht. 👆noch nicht aber das nächste Projekt steht für die Triple im Winter schon auf dem Plan. Abspecken und neues Fahrwerk und mal schauen welche dann handlicher und schnellere Zeiten generiert 😉.

Link to comment
Share on other sites

@CroCop

Welche Z750 ist genau dein Jugendtraum und welche bist Du gefahren?

 

 

Z750 04-06  - die kultigste. Aber einfaches Fahrwerk und lasche Bremsen

Z750 07-12 - die häufigste und mit ABS. Aber auch die schwerste

Z750R 11-12 - die aus meiner Sicht beste und schönste

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hab mich deswegen gewundert. Die sogenannte Z750L wurde ja von 2007 bis einschließlich 2012 unverändert gebaut.
 

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

@Frank jap, aufgrund der Reifen fließt die Probefahrt nicht mit rein.

Es ist die Z750 2007-2012, das stimmt.

Optisch für mich perfekt.

Und diese vergleiche ich mit meiner ehemaligen 00D.

 

Mir geht es um dieses locker leichte einlenken, wie ich es z.B. auch bei der Suzuki GSR 750 Baujahr 2012 kennen lernen durfte, da mein Vater sie fuhr.

Auch meine Xj600 Diversion fühlt sich wie gewünscht an.

Das tat meine Z1000 nicht, die wollte einfach gerade bleiben, egal welche Reifen drauf waren.

Dass ich erst im Nachhinein in fast jedem Test davon gelesen und gehört (1000ps) habe hat mich bestätigt.

Früher war das auch nich allzu schlimm, nur hat sich meine persönliche Lage extrem verändert und ich möchte keine Kompromisse mehr eingehen.

 

Meine Hoffnungen sind dennoch etwas getrübt, weil sich die Probefahrt so mies anfühlte und ich diese Ähnlichkeit zu meiner Z1000 erahnen kann.


Meine Diversion hatte nach Kauf 0,6 Bar Luftdruck auf dem Vorderreifen, unglaublich.

Also ich weiß wie sich ein mieser Reifen anfühlt :D.

 

Ich berichte von der nächsten Erfahrung.

Edited by CroCop
Link to comment
Share on other sites

vor 21 Stunden schrieb BBC:

Wobei es bei nem Bike bestimmt nicht so krass ist wie bei nem PKW. Darum fahre ich auch kein anderes Bike, nicht mal zur Probe. Ich hatte 20 Jahre nen 1er Golf Cabrio Genesis wollte den eigentlich nie hergeben, der kam immer knapp 5 Monate ins Winterlager. Als ich dann nen neuen 5er BMW gekauft habe und im Frühjahr wieder in den Golf rein, tja da musste er einfach weg, an nen Jungen motivierten Schrauber der in weiter hegt und pflegt. 

Bei mir war es genau umgekehrt.

Ich hab bis 2018 nur Autos gefahren die min. 20Jahre alt waren.

2019 dann einen 4Jahre alten A3 als TDI mit Quattro und S-Tronic gekauft.

 

Der gefiel mir nach eibem Jahr aber nicht mehr, und dann kam wieder ein A4 der frühen 2000er womit ich rundum zufrieden bin.

 

Ich habe noch eine 750S stehen, die ja vom technischen Aspekt her wie eine Z750 (04-06) ist. Fand ich vom fahren her eigentlich super. Dieses Jahr kam dann die Z1000SX dazu, und schnell hab ich die Z750S stehen gelassen.

 

Jetzt musste ich die letzten 2 Wochen aber auf die SX verzichten weil nen Sensor den Geist aufgegeben hat.

 

Also stieg ich wieder auf die Z750S und hab erstmal gekotzt.

Kuppelt blöd, Gasannahme blöd, Elastizität blöd, Klang so lala.

Kupplungszug neu gemacht, und dann hat sie unter Drehzahl doch wieder Spaß gemacht.

 

Da ich nicht wusste, wann der neue Geschwindigkeitssensor für die SX ankommt, direkt nochmal ne neuen Reifen für die 750iger bestellt.

 

Tja, was soll ich sagen.

Diesen Montag kam dann der Sensor aus Japan innerhalb von 3Tagen an.

Sowie der Reifen aus Hannover...

 

Heute bin ich die erste größere Runde mit der SX wieder gefahren und hab mich gefreut wie ein kleines Kind. Vor allem weil auf der auch der Hinterreifen gerade mal 500km alt war.

 

Jetzt steht die 750iger wieder frisch gewaschen und gefettet in der Garage mit neuem Gummi 😂.

 

Der Mensch ist und bleibt ein Gewohnheitstier.

Problem ist nur, das man sich manchmal vom Luxus nicht "entwöhnen" möchte.

 

Ich denke auch das für dem TE die 750iger mit frischen Gummis und vllt ein paar ausgetauschten Verschleißteilen sich doch ganz gut fahren lässt.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich fahr meine alte Z1000 von 2003 auch ganz gerne. So 1x im Monat ne Tour um die 200km. Dann reichts auch wieder. Es fährt sich recht entspannt und obwohl es noch lange kein Oldtimer ist, fühlt sie sich manchmal so an. Wackelt, eiert, vibriert, rotzt frech aus dem Auspuff und stinkt manchmal sogar nach Sprit. Irgendwie ein Flashback an die Anfangszeit. Emotion ja, Freude auch. Aber nüchtern betrachtet im Vergleich zur 2018er einfach kacke zum Fahren. Wäre auch traurig, wenn Kawa über 4 Generationen keine Verbesserungen erreicht hat. Man kann die A gerne als die schönste Z bezeichnen. Die beste ist sie sicher nicht. Sagen nur Leute die realitätsfern sind, oder keine Ahnung vom Motorradfahren haben. 
Um zum Thema zurückzukommen. Wenn man nach einer Z1000-11 auf eine Z750 07-zurückgeht, muss man schon für sich entscheiden, ob einem der Kult die erwartbaren Abstriche wert ist. 

Link to comment
Share on other sites

Underdog

Ich verstehe die Diskussion gar nicht.
Natürlich fahren die Mopeds alle unterschiedlich.
Aber mal im Ernst: Wen stört es?
Ich habe zur Zeit 3 Mopeds in der Garage und in den letzten Monaten 4 zum Vergleich, da die Z1000 erst in diesem Jahr weg ging.
Aber nicht ein einziges Mal käme ich auf die Idee mir solche Gedanken zu machen.
Wenn ich die Mopeds wechsele, stelle ich doch darauf ein.
Ich käme aber nie auf die Idee, sie miteinander zu vergleichen.
Dazu sind sie halt zu unterschiedlich. 
Und ganz ehrlich kann ich auf der Landstrasse mit allen dreien mächtig Spass haben ohne irgendwem hinterher fahren zu müssen, solange wir uns im Bereich StVO (+30) aufhalten.

 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Ja ich merke schon, für den einen oder anderen kann so eine Frage schon überfordernd wirken :P

 

Ich habe nicht vor mit dem Motorrad zu heizen, Kurven durchzupeitschen oder an die Grenzen zu gehen. 
Es geht mir nicht darum ob die kleine Z sportlich genug ist oder oder.
Die Leistung des Bikes ist mir völlig egal, die 1xx ps sind schon mehr als genug.

Mir geht es schlicht und einfach um eine ganz bestimmte Fahreigenschaft, man könnte es auch Charakteristik nennen.

Daher auch logischerweise der Vergleich zu etwas bereits bekannten.
 

Leider ist hier bisher niemandem bewusst was genau ich meine.

Das ist aber kein Problem, ich fahre einfach weiter Probe und berichte dann👍🏻


Bisher kenne ich dieses Fahrverhalten nur von Kawasaki Bikes, keine Ahnung wieso das so ist.

Finds schade, weil es nicht nach meinem Geschmack ist. Aber optisch gefallen mir die Anderen eben nicht so sehr wie die Z 😍

Link to comment
Share on other sites

Da hat Underdog recht, ich weiß auch gar nicht was der TE mit den Kurven hat,  ist ja kein Auto. Ich bin heute morgen 6 Uhr bei herrlichen 18°C gemütlich um die 110 zur Arbeit, da nick ich nur leicht in Richtung Spiegel und schleif schon fast mit den Fußrasten am Boden. Die Z ist einfach ein träumchen. Aber zum einen bin ich seit 11 Jahren nicht auf nem anderen Bike gesessen und ich spür natürlich auch nicht nach was du genau suchst, da wirst du wohl noch viele Probefahrten machen müssen, da doch einige Faktoren das Fahrverhalten beeinflussen. :D

 

 

Link to comment
Share on other sites

timtailer3

Ic habe dir oben ganz klar meine Erfahrungen aufgezeigt und beschrieben was zu tun ist. Du hast deine Antwort doch bekommen… du solltest dir ne z650 holen die hat weniger Leistung denn die brauchst ja nicht und die geht sehr gut durch die Kurve. Ich bin jetzt aber auch raus weil das ist … ach ich las es. 
schönes Wochenende Abfahrt 

834F5033-DE77-4F9C-8985-F5594BB6805C.jpeg

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.