Jump to content
IGNORED

Z1000 Modelljahr 2022


Frank
 Share

Recommended Posts

So unterschiedlich sind die Geschmäcker ... Ich habe die Z 900 hauptsächlich gekauft, weil sie mir fahrtechnisch sehr (sehr,sehr,sehr) zugesagt hat und mir der Stahlrahmen gut gefallen hat. Den Aluminiumrahmen der Z 1000 mochte ich nie so, der trägt so dick auf , optisch. Z 1000 Kunde wäre ich also wahrscheinlich nie geworden.

 

Besten Gruß, PIt

 

Edited by pit100
Link to comment
Share on other sites

Genau deshalb habe ich die z1000 genommen. Geiler Motor, geiler Auftritt und mir passt sie hervorragend. Dafür kommt mir keine Z900 ins Haus :D

Ich hatte sie im Mai als Ersatzmaschine. 

Nicht schlecht aaaaaber halt keine z1000 

Jeder hat seine Vorlieben und es wäre doch langweilig wenn alle das Gleiche fahren würden. 

Mal sehen ob evtl ein paar Grauimporte nach Europa schwappen. 

 

  • Thanks 2
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Dennoch wird immer noch Käufer für die Kilo geben.

Für mich also rein aus dem Bauch kalkuliert nicht nachvollziehbar, dass man den EU Markt kommt außen vor lässt. Ob das Bike hier her oder nach US&A verschiff wird, stelle ich mir wirtschaftlich betrachtet unrelevant vor. Selbst wenn es 200$ mehr kostet, dann wird das eben drauf geschlagen. Mich würden die tatsächlichen Gründe dieser Entscheidung wirklich brennende interessieren.

 

Link to comment
Share on other sites

Kawa hat ja immer fadenscheinig Argumentiert, dass die Verkaufszahlen so schlecht sind. Aber klar, direkt daneben eine Z900 platzieren und dazu seit 2014 keine nennenswerten Upgrades. 
Selber ins Knie geschossen.
Interessant jedenfalls, dass die letzten Z1000 Exemplare in den Jahren 2019 und 2020 bei den Händlern schnell weg gingen und auch mehr oder weniger zum Listenpreis. Nachdem die Z H2 als geplanter Nachfolger präsentiert wurde, war es noch heftiger. 

Link to comment
Share on other sites

Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass mir meine Z 1000 irgendwie fehlt.
Die Speedy ist eine ganz andere Hausnummer, aber die Z hatte echt Charakter ;)
 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Der Markt wird verhaltener und Kawasaki hat 2010 einen mutigen Schritt mit der Z1000 gezeigt. Aber dann mit der Modellauswahl der ganzen Z Serien sich selbst keinen Gefallen getan. Kurzfristig hohe Verkaufszahlen aber Mittel- und Langfristig schwierig zu koordinieren. Natürlich ist es auch eine preisliche Geschichte denn kaufen ist nicht gleich unterhalten. Aber es ist nun mal so das sich Umstände ändern und um den heutigen "Anforderungen" wie Nachhaltigkeit und Umwelt zu entsprechen ziehen einige Unternehmen sich von den Hauptmärkten zurück um nicht in den Fokus zu treten. Wie dem auch sei, freuen wir uns das immer noch kleine Lichtblicke in der heutigen Zeit gibt. 

Die Z1000 ist für mich persönlich immer noch ein faszinierendes & elektrisierendes Motorrad und ich hab immer noch den Eindruck das der Gegenüber ein wenig beeindruckt ist wenn man sagt was man fährt (kann aber auch Wunschdenken sein :D

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Vorbild ist für mich in der Beziehung Suzuki mit seiner GSX-S 1000. Unabhängig davon, ob einem das Motorrad gefällt oder nicht.

Die wurde von Euro 3 auf Euro 4 gehievt und jetzt sogar mit einem großen Update auf Euro 5.  Wohlgemerkt mit einem Motor dessen Premiere 2005 erfolgte.

An der Suzuki ist nicht mehr dran wie es sein muss. Die Leistung von 152PS ist mehr aus ausreichend und das ganz große Pfund ist der Preis von 13.000 Euro.

Damit geht man den Hypernakeds in der 18000 Euro Preisklasse galant aus dem Weg. 

Ganz genau so hätte ich mir den Werdegang einer Z1000 erhofft. Immer gepaart mit einer entsprechenden Optik.

 

Wie gesagt, dadurch, dass das Motorrad im Jahre 2022 immer noch im Akashi vom Band läuft, ist mir der Schritt umso unverständlicher. Kawa unterliegt scheinbar der Meinung, dass die Europäer eher bereit sind, 18-20000 Euro für eine japanische 1000er auszugeben, als der Rest der Welt. Dicke Fehleinschätzung würde ich sagen. Ansonsten würden nicht noch zig  Z H2 von 2020 bei den Händlern abhängen.

  • Thanks 2
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Was bin ich froh, dass ich mir im Frühjahr noch meine 2018er ,güstige Z1000SX mit 1800 Km gekauft hab...Neue Schlappen Conti RAT3 drauf...alles gut und glücklich.

 

Didi

Edited by flieger
Link to comment
Share on other sites

Hmm, die SX ist eigentlich nicht das Problem. Die kann man ja auch 2022 neu erwerben. Da war Kawa gnädig.

Link to comment
Share on other sites

Passt scho rein hier. Die SX gehört ja dazu. Die ist schließlich auch der lebende Beweis dafür, dass das Konzept ohne Probleme Euro 5 fähig ist und auch ein umfangreiches  Elektronikpaket bereits entwickelt ist. 

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Interessant wie niedrig die Z1000 in ihrem Heimatland Japan eingepreist ist. Kaum teurer als die Z900. Umgerecht sind das übrigens 9300 €. 
 

 

 

681544BD-17E5-4004-ABAD-180E32BD2196.jpeg

Link to comment
Share on other sites

Wo wird eigentlich die ZH 2 produziert. Japan oder Thaila nd. Auf meiner GSX S 1000 stand auf dem Typenschild Made in Japan. Auf der ZH 2 steht nichts. 

Link to comment
Share on other sites

Jetzt können wieder alle auf mich drauf hauen und belehren wollen.

Ich sage es wieder, Die Z650 vom Markt nehmen, die Z900 in der 48/95 PS Variante im Preis 300 senken und die Z1000 als (BigBike) und Lückenschluss zur ZH2.

Für unseren Markt liegt die Z1000 (mit Neuerungen erst recht) zu dicht an der Z900. Die Käufer würden sich teilen in Z900 und Z1000, was bei beiden viel zu geringe Stückzahlen gäbe.

Das einfachste ist wenn die 650er verschwinden und die 900er mit 48/95 PS sein würde, da ja der Grundmotor noch der gleiche ist, der aktuellen 900er SE wieder die 1043 ccm und so 140 - 150 PS zu verpassen und du hättest einen Verkaufsschlager.

Oder als zweite Variante, da ja alle immer schreien wenn ich sage die 650er soll verschwinden, sie müssten die 900er vom Markt nehmen und der neuen SE den Motor wieder pimpen.

Die 3. und aller einfachste Möglichkeit, die ZH2 im Preis deutlich senken, da Kawasaki in meinen Augen (ob es das Moped wert ist ist oder nicht, lassen wir mal ausen vor) preislich nicht in dieser Liga bei den Kunden zuhause ist. Und das behaupte ich mal einfach, anhand der nicht vorhandenen Verkaufszahlen.

Aber wie gesagt, 900er und 1000er ligen für unseren Markt einfach viel zu dicht zusammen.

Ein Beweis / Vergleich der für mich passt....

Ich habe die BMW  F 900 R gefahren, sau gutes Moped im Gesamtpaket. Einfach spitze was das Preis/Leistungsverhältnis angeht.

Die gibt es mit 48/95 PS bzw. 105 PS. Habe bei der Vorstellung mit einem  der BMW Promoter gesprochen und ihm gesagt, dass das Moped echt der Hit ist und das Preis/Leistungsverhältnis super und ich bereit sein würde 1500 mehr zu bezahlen, wenn sie einen 900er 4 Zylinder mit 120 - 130 PS anbieten würden. Weil man dann echt ein absolut geiles, leichtes Spaßmoped bekommen würde.

Seine Antwort... Schauen wir mal, ob die 105 PS überhaupt im Programm bleiben und nicht nur die A2 Variante, als Einstieg in die BMW-Motorrad Welt.

Mit mehr Leistung, wird der Abstand zur S 1000 zu gering und macht keinen Sinn mehr.

Edited by Z900ZH2
Link to comment
Share on other sites

@Speedrace69

 

Die 11. Ziffer der VIN steht für den Herstellungsort.

 

Beispiel: JKAZX636BBA123456
 

  • Gruppe 1: JKA ist die WMI von Kawasaki Japan (JKB=Kawasaki USA)
  • Gruppe 2: ZX636B=Typ und Ausführung (Ninja ZX-6R)
  • Gruppe 3: B=Ausführung, A=Herstellungscode (Werk Akashi), 123456=Seriennummer

VIN 11. Stelle im Kawa Ersatzteilkatalog für Z H2 aller Modelljahre wo ich geschaut habe haben alle ein A --> = A=Herstellungscode (Werk Akashi)

 

 

  • Thanks 3
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.