Jump to content
IGNORED

Z 900 RS Vorderbremse rubbelt


Contrasens
 Share

Recommended Posts

Navigator1900

update, nach Diskussionen zwischen Händler und Importeur wurde mein Bike zum 2. Mal, also mit 11'000 km auf neue Bremsscheiben umgerüstet, bin gespannt ob die flatterfrei bleiben ...

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

  • 7 months later...
Navigator1900

Hallo, hier die Fakten: Sommer 2020 mit 7000 km beginnt die Bremse beim leichten anbremsen spürbar am Bremshebel zu rubbeln. Mein freundlicher Händler sagt, geht auf Garantie, neue Scheiben wurden montiert.

Oktober 2021 mit 11'000 km taucht das alte Rubbelproblem erneut auf (Händler zu CH-Importeur, nochmal neue Scheiben ??? dann werden vorerst alle Löcher der Scheiben angesenkt, leider keine Verbesserung, eher noch schlechter. Das Bike geht schlussendlich vom Händler zum Importeur. Problem wird untersucht. Lösung nochmal auf Garantie neue Bremsscheiben u Beläge. Danach fahre ich die ersten 200 km die Bremse wirklich vorsichtig ein, alles scheint ok.

Juni 2022 mit 13'000 km, ab und zu beim leichten anbremsen habe ich den Eindruck, das Theater mit dem rubbeln meldet sich zurück, oder nicht? 

24. Juli mit 14'000 km, Tendenz zunehmend, noch spürt man es nur leicht, aber mit weiteren km wird das Bremsrubbeln zunehmen.( Letztes Jahr habe ich mich mit 2 Kawa-Händlern ausgetauscht, beide bestätigten, dass diese Problem bei einigen, aber nicht allen Z900 und RS auftauche ...)

Interessant auch, dass die neuen SE Modelle mit  BREMBO-Bremsen daherkommen. Ob es nötig sein wird, auf Brembo aufzurüsten?

Feedback erwünscht,  Gruss aus der Schweiz

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Neander

Die SE Modelle haben Brembo Zangen und Scheiben eben weil es SE Modelle sind. Es ist ja auch ein Öhlins Federbeinchen verbaut ohne das beim Standardmodell irgendwelche Auffälligkeiten bekannt wären. Daraus läßt sich also nichts ableiten.

Die normalen RSn werden ja weiterhin mit dem bekannten Material ausgerüstet.

Edited by Neander
Link to comment
Share on other sites

Alex-Z1000

Da kann dir @Z900RS  bestimmt was dazu erzählen zu dem Thema mit seinen Erfahrungen die er gemacht hat.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • schorsch changed the title to Z 900 RS Vorderbremse rubbelt

Ich musste die Bremsscheiben zwangsläufig wechseln, weil die Vibrationen beim Bremsen die Gabel richtigggehend in Schwingung versetzt haben. Die Armaturen (Tacho/DZM) fingen derart an zu vibrieren, dass sie nicht mehr abzulesen waren und auch im Lenker waren die Vibrationen extrem zu spüren. Es war indiskutabel so weiterzufahren. Dass ich den original verbauten Schrott nicht ein zweites Mal einsetze war klar. Leider ist im Zubehör keine Bremsscheibe zu bekommen ausser von ProBrake, (Z 900 RS ZR900C (18-20) vorne Wave PB152) die aber passt optisch nicht. So bestellte ich die Scheiben der SE, die ja auf das Laufrad passen. Diese fahre ich mit den originalen Belägen und nach einer kurzen Einfahrphase, bei denen sich Beläge und Scheiben aufeinander eingeschliffen hatten, funktioniert das Ganze sehr gut. Ich kann jetzt nicht beurteilen, wie stark sich das Rubbeln bei den jeweils Betroffenen auswirkt, bei meiner Maschine war es extrem ausgeprägt. Wie sich solche Reibwertsprünge bei einer Bremsung, bei der das ABS zum Arbeiten kommt auswirken kann kann ich nicht beurteilen, von Vorteil wird es nicht sein. Einen Auszug der Argumentation von Kawa hänge ich hier einmal an. Was da an mich herangetragen wurde um diese Garantieanfrage abzulehnen ist schon starker Tobak. Ich bin immer noch der Ansicht, dass man Bremsscheiben nicht im selben Rhythmus wie Beläge austauscht, vor allen Dingen, wenn kein meßbarer Verschleiss und Materialabtrag an dem Bauteil festzustellen ist. Dass sich Bremsen bei der Nutzung erwärmen ist jetzt keine neue Erkenntnis, scheinbar haben die Bremsen von diesem Model ein Problem damit. Dass Garantie bei den Scheiben gänzlich ausgeschlossen ist wie von Kawa Deutschland formuliert, ist ja nach Aussage von Navigator 1900 so nicht zutreffend, er hat diese ja schon zweimal ersetzt bekommen.

 

 

Sehr geehrter Herr XXX,

 

durch Ihren Vertragshändler, der in Bezug auf Ihr Fahrzeug auch Ihr Ansprechpartner ist, erhalten wir alle, für unsere Garantientscheidung notwendigen, Informationen. Es existiert für die Entscheidungsfindung daher nicht immer eine Notwendigkeit, das defekte Bauteil anzufordern und uns zusenden zu lassen.

Wie wir Ihnen bereits schon mitgeteilt hatten, wird jede Garantieentscheidung auf Grundlage der Garantierahmenrichtlinien als Einzelfallentscheidung getroffen. Basierend auf dieser Grundlage wurde auch der durch Ihren Vertragshändler gestellte Garantieantrag bearbeitet.

Dass Sie diese Entscheidung nicht positiv aufnehmen ist verständlich und auch nachvollziehbar. Ablehnungen treffen im Grunde nie auf die Akzeptanz des Kunden und haben in den seltensten Fällen eine positive Außenwirkung. Trotzdem müssen sie immer wieder getroffen werden. Dies lässt sich leider nicht vermeiden.

 

Abschließend möchten wir Ihnen noch mitteilen, dass Gefügeveränderungen und damit einhergehenden Reibwertsprüngen eine thermische Überanspruchung der Bremsscheiben zugrunde liegt. Gründe hierfür können z.B. Gewalt- und Schockbremsungen während der Einfahrphase neuer Bremsscheiben sein. Auch wirkt es sich negativ auf das Material der Bremsscheiben aus, wenn nach einer Bremsung, durch die sich die Bremsscheiben stark erhitzen, die Bremse auch im anschließenden Stand des Fahrzeugs weiterhin gezogen bleibt. Unter den anliegenden Bremsbelägen bilden sich sogenannte Hitzenester und die Bremsscheiben können sich nicht gleichmäßig abkühlen. Je stärker die Bremsung war, desto stärker sind in einem solche Fall natürlich auch die Temperaturunterschiede innerhalb des Materials.

Diese beiden Beispiele sollen lediglich zu Ihrer Information dienen und Zusammenhänge deutlicher machen, als Unterstellungen sollen diese nicht aufgefasst werden.

 

Link to comment
Share on other sites

Navigator1900

Hallo und vielen Dank für deine Erfahrungen. Es war bei mir so, dass Kawasaki CH beim 2. Mal vorerst auch "klemmen" wollte. Mein Händler insistierte, danach ging das Bike zum Importeur, dort wurden schlussendlich Scheiben u Beläge ersetzt. Wie erwähnt, dass rubbeln/flattern spüre ich aktuell erst beim leicht anbremsen, wenn ich voll ziehe, geht es wieder weg. Aufgrund der letztjährigen Erfahrung ist davon auszugehen, dass es sich mit weiteren km verschlimmern wird. Ich werde das Thema mit meinem Händler besprechen und höchstwahrscheinlich auch Brembo s montieren lassen. Was kostete dich der Spass, wenn ich fragen darf? Ist die Bremswirkung gleich wie zuvor oder gibt es Unterschiede? Du hast also nur die Scheiben getauscht, Zangen sind noch die normalen .... ?

Beste Grüsse, Rolf

 

PS: meine Frau hat eine neue Z 650 RS, wenn ich da bremse, alles wunderbar, interessant, das dieses leichtere Bike offenbar die gleichen Scheiben verwendet, allerdings wiegt die kleine Z ja etwa 30 kg weniger.

 

PS2: Ansicht meiner grünen, ich finde ja abgesehen von dem Scheibentheate rist es  nach wie vor ein ganz tolles Teil.

 

 

72E9C356-DD58-4BC4-9223-FABD556C12EE.heic

Edited by Navigator1900
Foto ging nicht mit
Link to comment
Share on other sites

Hallo, die Brembo Scheiben haben pro Stück 240 Euro gekostet. Die Auflagefläche für die Beläge ist identisch zu den alten Scheiben und ich verwende die originalen Beläge. Die Bremsscheiben sind schwimmend gelagerte und sprechen gut an.

Für mich ist das Verhalten und die ausweichenden Antworten von Kawasaki zu diesem Thema einfach schäbig. Denen ist die Problematik mit den Scheiben sehr wohl bekannt. Wenn die mir das Angebot der Übernahme von 50 oder 30% der Materialkosten gemacht hätten wäre ich schon zufrieden gewesen. Aber hier wurde nur mit fauler Argumentation abgewiegelt. Das war ein Statement von Kawasaki an die Kundschaft: "Wir wollen dein Geld, komm aber hinterher nicht mit Problemen."

 

IMG_20220625_162419.jpg

  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Navigator1900

Hallo Kollege, kenne deinen Namen nicht

Wieviel km hast du seit dem Brembo-Umbau schon drauf? Hab heute weitere 350 km gefahren, das rubbeln wird stärker, mein guter Kollege hat meine kurz probiert und bestätigt das Verdikt: beim anbremsen scheint sich das rubbeln auf die Gabel zu übertragen, vielleicht sogar bis ins Lenkkopflager ...

Nun warte ich eine neue Stellungnahme von Kawasaki CH ab, bevor der wahrscheinlich Umbau auf Bremo erfolgen soll. (Angenommen, das Problem würde nach ein paar tausend km erneut auftreten ? wäre worst case, aber langsam bin ich skeptisch. Ueberhaupt scheint das rubbeln bei einigen, aber nicht allen Z 900 RS aufzutreten.

Besten Dank für weiteres Feedback und  freundliche Grüsse

Rolf

Link to comment
Share on other sites

Bevor du viel Geld ausgibst, würde ich erstmal andere Bremsbeläge probieren.

Das Rubbeln kommt von einer unpassenden Materialpaarung die zu einen Belag mit unterschiedlichen Reibwerten auf der Scheibe führt.

Mach die Scheibe gut sauber und nimm die CL-XBK5. Es wird sich sofort eine Besserung einstellen und nach einigen hundert km, wenn sich der ungleiche Belag abgeschliffen hat, wird sich das Problem erledigt haben.

Shop für Motorrad Bremsbeläge von CL-Brakes (Carbone-Lorraine) | Motorradbremse.de

Link to comment
Share on other sites

@Navigator1900Die Bremboscheiben sind jetzt ca. 1500 Km gelaufen. Ich glaube nicht dass das Rubbeln bei denen auftreten wird. Reicht schon die Materialqualität beider, (Kawasaki versus Brembo / Stanzkante) zu vergleichen. Das Kawazeug ist Müll. Halte uns auf dem laufenden, ob Kawasaki den Scheibentausch nochmals übernimmt, oder ob du die selber zahlen musst.

@MichlNeue Bremsbeläge hatte ich vor dem Scheibenwechsel noch probiert, aber das änderte am Rubbeln nichts. Woher nimmst du die Erkenntnis, dass diese Beläge dieses Problem beseitigen, bist du auch betroffen und hast damit Abhilfe geschaffen?

Ich behaupte dass das Scheibenmaterial von minderer Qualität ist. Du darfst gerne meine Scheiben optisch in Augenschein nehmen und feststellen, dass diese partielle Oberflächenveränderungen aufweisen. Ich konnte heute Bremsscheiben einer 15 Jahre alten z1000 begutachten, die knapp 60TKm runter haben. Die bremsen top und sehen nicht aus wie geglüht.

Edited by Z900RS
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb Z900RS:

Woher nimmst du die Erkenntnis, dass diese Beläge dieses Problem beseitigen, bist du auch betroffen und hast damit Abhilfe geschaffen?

Das hat bei meiner BMW, die trotz hochwertiger Brembo-Scheiben mit den orig. Brembobelägen das Rubbeln hatte, das Problem dauerhaft beseitigt.

Das Rubbeln ist jetzt beileibe auch kein spezielles Kawa Problem, sondern zieht sich quer durch alle Marken und Foren.

Bei allen meinen Bekannten hat der Wechsel auf XBK5 geholfen, welche anderen Beläge noch geeignet wären weiß ich nicht.

Ich denke es liegt an der Zusammensetzung der Harze und Schmiermittel der Beläge, die sich in die Oberflächenstruktur der Scheiben einarbeiten.

Link to comment
Share on other sites

@Navigator1900Kannst du hier einmal Fotos von deinen Scheiben hochladen um sehen zu können, ob die Obeflächen Veränderungen aufweisen wie bei meinen?

Solltest du eine Mircrometerschraube haben wäre es toll, wenn du die Scheibendicke messen und die Werte hier einstellen könntest.

Link to comment
Share on other sites

Navigator1900

Hallo, bin gerade im Urlaub in Finnland, Foto folgt Ende kommende Woche …

Link to comment
Share on other sites

Ich habe mir jetzt die Zeit genommen und das KBA zu dem Thema "Bremsenrubbeln" angeschrieben. Jetzt schauen wir einmal, ob da eine Reaktion erfolgt und wie die das bewerten. Bei dem Rubbeln sehe ich speziell ein Problem beim starken Bremsen, wenn das ABS regeln muss. Diese Reibwertveränderungen und damit einhergehenden Bremsleistungssprünge kann das ABS System unter Umständen nicht schnell genug erfassen und ausregeln. An meiner Maschine war das Phänomen sehr stark ausgeprägt, wie das bei den anderen Betroffenen auftritt kann ich jedoch nicht beurteilen.

Gibt es neue Erkenntnisse stell ich das hier ein.

Link to comment
Share on other sites

Alex-Z1000

Hast den Fall mit allen erforderlichen und vom KBA benötigten Unterlagen gemeldet oder nur so per Mail mal angefragt?

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.