Jump to content
IGNORED

Pirelli Angel GT auf Z800


peter122

Recommended Posts

Hallo.

 

Hat jemand schon Erfahrungen mit dem Angel GT auf seiner Z800.

Vor allem der Vergleich mit dem serienmäßigen D214 würde mich interessieren. (Grip, Laufleistung, etc.)

 

Danke im Vorraus für eure Erfahrungen.

 

Peter

Link to comment
Share on other sites

Mit der 800er nicht, aber mit der SX ... schau doch mal in den entspr. Reifenthread.

 

Meiner Ansicht nach hat er die vielen Lobhudeleien nicht verdient, an der Kilo fährt er sich unhandlich und an den Flanken stark ab. Ein Kollege hat übrigens das selbe Prob mit einem ST an der ZX9R. Ein anderer wiederum fährt ihn an der Triumph mit größter Zufriedenheit.

Link to comment
Share on other sites

Guest Polly

An der alten kilo gibt es auch null probs. Fährt wie auf schienen und geht von alleine inne kurven.

Link to comment
Share on other sites

Jeder soll seine eigenen Erfahrungen machen .... im Moment hat Peter als einziger schlechte Erfahrungen gemacht.

Mit den 750ern gibt es keinen der nicht zufrieden ist ... ich kenne einen mit der neuen Kilo der super Zufrieden ist ... entweder aus allen Meinungen ein Gesamtfazit bilden oder selber testen.

 

Da die Z800 den gleichen Rahmen wie die Z750 hat wird hier der beste Vergleich sein ..... wie gesagt, das Wochenende sind wir auf Z-Treffen, da werden die GT ordentlich getestet ...

 

Ich bin auf der Z750 und auf der Z1000 den Angel ST gefahren ... bin total begeistert .. deshalb kommt auch der GT zum Test drauf ...

Edited by mazdamax
Link to comment
Share on other sites

Wir warten eh schon auf deinen Erfahrungsbericht - kommst nimmer zum Fahren oder hält der ST bei dir schon so lange? ;-)

Link to comment
Share on other sites

Es geht eigentlich nur drum, dass die Meinungen anscheinend auseinander gehen, somit müssen alle Kritiken im Ganzen gesehen werden.

 

Im Vergleich zu den 750ern und den letzten Ausfahrten ist eigentlich nur der härtere Teil in der Mitte des Reifens im Unterschied zum ST zu bemerken.

 

Bin in letzter Zeit nicht so viel gefahren, bei der Hitze macht es einfach keinen Spass ... und die letzten Ausfahrten waren wenn dann, mehr als motiviert wo der Reifen mal so richtig leiden musste.

Im Moment 2500km auf dem Gummi ...  und das Wochenende werden so um die 1000-1500km dazu kommen und bin noch immer auf Augenhöhe zum Rosso Corsa ohne Grip oder Handlingsverluste ...

 

Aber wie schon gesagt, dass ist rein meine Einschätzung ... jeder soll den Reifen fahren, der ihm am meisten taugt, das zählt.

Link to comment
Share on other sites

Guest Polly

Der St soll sich genauso fahren wie der GT, nur das der GT länger hält und nen ticken besser bei Regen ist ...

Link to comment
Share on other sites

Danke für euere Antworten.

 

Da die Meinungen über den GT doch sehr weit auseinander liegen aber größtenteils sehr positiv sind, wird's bei mir wohl auf einen Selbsttest hinauslaufen.

So viele Freigaben gibts ja für die Z800 auch noch nicht.

Da ich aber einen Sporttourer aufziehen will und mit dem Roadsmart auf meiner ER-6n keine guten Erfahrungen gemacht habe und von Metzeler nur den Z6 kenne, wird's so oder so ein für mich komplett neuer Reifen werden.

Link to comment
Share on other sites

.

So viele Freigaben gibts ja für die Z800 auch noch nicht.

 

 

Ich dachte, in Österreich gibt's keine Reifenbindung. :question:

 

Damit hast Du doch freie Auswahl

Link to comment
Share on other sites

Das ist in Österreich auch nicht ganz so einfach.

Sinngemäß heißt es im Gesetzestext:

Bei Fahrzeugtypen ohne Bindung an einen Reifenhersteller dürfen nur die dort bezeichneten, allenfalls höherwertige, freigegebene Reifen gleicher Bauart, jedoch verschiedener Marken, verwendet werden. Quelle: http://www.salzburg.com/wiki/index.php/Benutzer:Motorradrecht/Motorradrecht#Bereifung_:_KFG_.C2.A7.C2.A7_7_.281.29.2C_102_.288a.29.2C_.289.29.3B_KDV_.C2.A7_4

Und im Falle eines Unfalles gab es schon Fälle einer Teilschuldzuweisung wegen montierten Reifen die vom Reifenhersteller keine Freigabe für dieses Motorrad hatten.

 

Deswegen lieber auf Nummer Sicher gehen, auch wenn sich einer Verkehrskontrolle wahrscheinlich nichts passieren wird.

Edited by peter122
Link to comment
Share on other sites

Im Vergleich zu den 750ern und den letzten Ausfahrten ist eigentlich nur der härtere Teil in der Mitte des Reifens im Unterschied zum ST zu bemerken.

 

Das klingt etwas ausweichend ... ;-).

 

Ich warte noch gespannt auf subjektive Berichte, wie andere das Kurvenverhalten empfinden. Mein Gefühl war, dass ich die SX in die Kurve reinprügeln und mich in der Kurve ordentlich dagegen stemmen musste.

Bei Fahrzeugtypen ohne Bindung an einen Reifenhersteller dürfen nur die dort bezeichneten, allenfalls höherwertige, freigegebene Reifen gleicher Bauart, jedoch verschiedener Marken, verwendet werden.

 

In den heutigen Typenscheinen wird gar keine Reifenmarke/type mehr angegeben, nur die Reifendimension. Die allgemein gültige Praxis von früher, immer eine Reifenmarke/type anzugeben, hat sich selbst ad absurdum geführt, weil nach kurzer Zeit die Type u.U. gar nicht mehr erhältlich war. Man kann also jeden Reifen der passenden Dimension und Geschwindigkeitsindexes moniteren.

Link to comment
Share on other sites

In den heutigen Typenscheinen wird gar keine Reifenmarke/type mehr angegeben, nur die Reifendimension. Die allgemein gültige Praxis von früher, immer eine Reifenmarke/type anzugeben, hat sich selbst ad absurdum geführt, weil nach kurzer Zeit die Type u.U. gar nicht mehr erhältlich war. Man kann also jeden Reifen der passenden Dimension und Geschwindigkeitsindexes moniteren.

 

Hier steht nichts von einer Bindung an einen Reifenhersteller.

 

Bei Fahrzeugtypen ohne Bindung an einen Reifenhersteller dürfen nur die dort bezeichneten, allenfalls höherwertige, freigegebene Reifen gleicher Bauart, jedoch verschiedener Marken, verwendet werden. Quelle: http://www.salzburg.com/wiki/index.php/Benutzer:Motorradrecht/Motorradrecht#Bereifung_:_KFG_.C2.A7.C2.A7_7_.281.29.2C_102_.288a.29.2C_.289.29.3B_KDV_.C2.A7_4

 

Ich verstehe das so, dass auf jeden Fall eine Freigabe durch den Reifenhersteller für das jeweilige Motorrad gegeben sein muss. (Auch in Österreich)

Link to comment
Share on other sites

Prinzipiell gibt es vom Hersteller eine Marken - Reifenfreigabe .... die ist aber in österreich jedem egal !

 

Es interessiert niemanden von Polizei, Landesregierung oder Tüv .... Hauptsache 1,6mm plus !

 

Haben jetzt das ganze Wochenende den ST auf einer Kilo und einer 3/4 sowie den GT auf einer 3/4 Zett durchs Gebirge geprügelt ... ich denke, der Satz ist ausreichend *ggg* ... kein Problem an einem Corsa dranbleiben zu können :-)

Umgelegt bis der Arzt kommt und sich das Profil wie ein 30er Schleifpapier anfühlt ....

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.