Jump to content
IGNORED

Ölwechsel mit Filter - Öldruckkontrollleuchte


aki

Recommended Posts

Habe gestern den ersten Ölwechsel bei der Ninja selbst gemacht - Zentralständer war hier sehr hilfreich - zumindest beim Ablassen des Öles und für das Auffanggefäß, Motorrad dann noch auf den Seitenständer gestellt, damit alles rausfließen kann. Neuen Filter und Dichtung mit Ablassschraube drauf, das Motorrad auf den Montageständer gestellt, damit steht es senkrecht, 3,8 ltr. Öl eingekippt (Ölstand knapp über max).

Motorrad gestartet, Öldruckkontrollleuchte ging nicht gleich aus, nach ca. 8-10 sec. 2 mal ganz wenig mehr Gas gegeben, keine Besserung, abgestellt. Ich konnte es nicht glauben - konzentriert auf das Schauglas - nochmals gestartet - Öl wird nicht "weggesaugt" - abgestellt. Ölfilter leicht geöffnet um zu sehen ob Öl darinnen ist - ein paar Tropfen sind herausgekommen beim Öffnen - wieder festgedreht. Einen Versuch machte ich dann noch - wieder erfolglos.

Dann habe ich die Lösung im Netz gefunden: Motor starten - Ölfilter kurz öffnen und wieder schließen - Öl wird sofort weggesaugt und Öldruck vorhanden.

 

Was mich ein wenig unrund macht, dass der Motor in Summe (mit 3 Starts) wahrscheinlich knapp ein dreiviertel Minute ohne Öldruck gelaufen ist und womöglich Schaden genommen hat.

Akustisch konnte ich zwar nichts feststellen - ich habe den Motor dann noch bis 100 Grad Wassertemperatur warmlaufen lassen und dann abgestellt - ab in den Winterschlaf.

Akustisch einen Schaden festzustellen ist ohnehin ein wenig schwierig, da der Motor generell "rau"/kreischend läuft - ich hoffe das Beste.

 

Wie sind eure Erfahrungen bei diesem Motor? - ähnliche Situation?

Hat vielleicht auch jemand die Erfahrung gemacht, dass die Lampe ausgeht wenn man den Motor z.B. wirklich 30 sec "durchlaufen" lässt - oder sogar auch länger (wenn man die Nerven dazu hat)?

Es ist ja durchaus möglich, dass es nach dem Erststart schon eine Weile dauert bis die Luft durchgesaugt ist - ich kenn das halt aus der Praxis überhaupt nicht.

 

Mache seit über 30 Jahren Ölwechsel bei meinen Fahrzeugen (vor allem Auto) und auch bei der V-Strom gestern Ölwechsel gemacht - dauert gut eine Sekunde und Öldruck ist da - das bei der Ninja ist für mich komplett neu.

Was mich auch stört, dass auf diese mögliche Situation nirgendwo hingewiesen wird (z.B. Handbuch).

Link to comment
Share on other sites

Also höre ich auch zum ersten Mal sowas, weil deine Ölpumpe die ja im besten Fall im Ölsumpf sitzt das Öl gleich überall durch drückt, auch durch den Filter, was das lösen des Ölfilters bringen soll verstehe ich nicht, ist ja kein geschlossenes System da kann das Öl Problemlos durch. 
 

Nun gut zum Thema Schaden am Motor, das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, zum einen du hast da so viel Restschmierung drin, und warst ja Lastlos, wer schon mal auf nen VW oder Opel Treffen war und gesehen hat wie lange die Pfeifen Motoren quälen ohne Öl mit Spänen oder Sand drin bis die Hops gehen, da vergeht schon mal ne Stunde, ich hatte mal ein Schaltgetriebe für nen Transporter nach nem Zwischenbefund ohne Öl wieder aufgebaut, das hat unter Überlast 3 std. durch gehalten bis es gefressen hat. Nur wenn die Bauteile noch nie Öl gesehen haben oder komplett gereinigt wurden, dann hätte ich da bedenken. 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Ist kein unbekanntes "Problem" und im Forum schon oft angesprochen worden. Ölfiter vorher füllen hilft meist das zu umgehen, ohne das man den Filter wieder etwas lösen muss. 

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb aki:

Ölstand knapp über max

Warum macht man sowas?

 

Also ich mache Ölwechsel auch selbst und fülle aber nur auf 2/3 zwischen Min. und Max. ein, aber nie bis Max und schon gar nicht darüber!

(Egal ob ich nun 0,1 bis 0,2 Liter weniger eingefüllt habe, als was die Vorgabe aus'm bösen Buch besagt)

Lieber später nochmal etwas nachbefüllen.

Edited by Zimbo
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo, ich fülle den Ölfilter bein meinen Fahrzeugen immer auf, bevor ich starte. Bei Z900 geht das aber nur zur Hälfte, da der Filter waagrecht sitzt.

Da geht dann auch für paar Sekunden die Warnlampe an. Motor ausschalten, den Filter kurz etwas lösen und wieder festschrauben.

Motor starten und alles wieder ok.

Der Motor hat sicherlich keinen Schaden genommen.

 

Gruß Thomas

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo aki,

 

ich hab eine alte Z750 von 2009. Da sitzt auch der Ölfilter vorn am Motor. Wenn man den Ölfilter randreht könnte man auch meinen, das Öl läuft wieder aus dem Filter. Ich nehme immer orginal Kawaski Ölfilter vom Händler und fülle in den Filter nach bestem Wissen und Gewissen Öl rein. Beim Aufdrehen des Ölfiters ist mir noch nie Öl aus dem Filter gelaufen.

Mit der Methode hatte ich bisher auch noch keine Probleme, was den Öldruck beim ersten Start angeht.

 

Ob dein Motor schaden genommen hat, glaube ich persönlich nicht. Hier gilt einfach das alte Mechaniker Gebot: Fahren und beobachten :D

 

Gruß

MiniBert

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Also ich hab in meinem Leben schon X Ölwechsel an allem möglichem gemacht, aber noch nie wo vorab Öl eingefüllt, nur die Dichtung vorher mit nem öligen Finger benetzt, wenn die Ölpumpe anzieht steigt der Druck selbst in nem PKW Getriebe auf über 20 Bar im System, da kann die Luftblase im Ölfilter nicht gegen halten und ist Ruck Zuck raus, allerdings interessiert mich die Öllampe nicht die Bohne, kurz laufen lassen etwas warten überprüfen ob alles dicht ist, Öl bei bedarf nachfüllen, sauber machen und zufahren. 
Sehr viele moderne Motoren haben den Filter von oben Senkrecht verbaut so wie meinen BMW‘s, und dieser sitzt in nem Kunststoff Gehäuse da ist nix mit Öl rein und dran schrauben. 

Wenn man natürlich die Ölablassschraube vorher nicht rein gedreht hat geht die Funzel nicht aus, aber das stellt man dann recht schnell fest, aber sonnst ergibt es für mich keinen Sin warum die nicht ausgehen sollt. Es sei den meine Ölpumpe ist gerade in dem Moment wo ich den Ölwechsel mache verstorben, oder sitzt der Sensor bei euch im Ölfilter? Woher merkt ihr das überhaupt? 

Ich habe jetzt fast ein Jahr nebenbei in einer Autowerkstatt gearbeitet wenn einer von euch glaubt das die Fahrzeuge da gestreichelt werden dann lebt ihr in einer Fantasiewelt, das geht da Schlag auf Schlag Auto rein, rauf auf die Bühne Öl raus Filter raus Filter rein Öl rein und tschüss, wenn ich da nur einmal auf die Idee gekommen wäre in nen Filter zu schauen ob der jetzt voller Öl ist dann hät es geklatscht aber kein Applaus, wenn einer von euch denkt eure Händler liebkosen eure Schätzchen wir ihr das tut, äh ne die müssen Kohle verdienen! 
Also nicht ganz so viel in nen Sensor und ne Funzel rein interpretieren, wenn man sauber arbeitet und alles korrekt erledigt hat passt das auch. 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Hatte ich bei meiner 2003er Z auch mal. Hab auch gedacht das Lämpchen geht wieder aus, zumindest nach dem 3 Start. Der Motor ist in Summe bestimmt 3-4 Minuten so gelaufen. Natürlich ohne richtige Last. Erst nach dem Lösen des Ölfilters gings weg. 
Ich hab danach nix negatives beim Motor gemerkt. Die Notlaufeugenschaften sind bestimmt ganz gut und ich weiß nicht, ob die Ölversorgung wirklich komplett zusammenbricht wenn die Öldruckleuchte nach dem Ölwechsel nicht ausgeht. 
Es gibt ja Gerüchte, dass manche mit Knallgas um die Block fahren bis die Lampe erlischt. Das wiederum stell ich mir nicht so zielführend vor. 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Zimbo:
vor 12 Stunden schrieb aki:

Ölstand knapp über max

Warum macht man sowas?

... das mache ich, weil der Ölfilter den minimalen Überstand über max "schluckt" - der Ölstand hat nach Ausgehen der Öldruckkontrollleuchte (nach dem Ausmachen des Motors und ein wenig warten) exakt auf max gepasst. Da ist das Schauglas beim Motorrad im Vergleich zu einem Automotor sehr vorteilhaft.

 

Danke für das zahlreiche Feedback!

Wie gesagt, ich war ein wenig erstaunt/geschockt betreffend der Öldruckkontrollleuchte, weil ich das bisher noch nie hatte - aber offensichtlich kommt das doch öfter vor.

Die Methode mit dem kurzen Öffnen des Filters gleich nach dem Start werde ich in Zukunft (zumindest bei der Ninja) in Betracht ziehen - wobei ich es trotzdem nicht verstehen kann, warum das Entlüften manchmal erforderlich ist.

Ich persönlich kenne niemanden der den Ölfilter vorher befüllt - natürlich kann es nicht schaden - glaube aber dass dies keine wirkliche Abhilfe zum Entlüften ist, da der Filter nicht randvoll befüllt werden kann - im PKW Bereich geht das eher, weil Filter meist senkrecht verbaut ist - habe ich aber in den letzten 30 Jahren auch noch nie gemacht.

Edited by aki
Link to comment
Share on other sites

Am 12.11.2023 um 17:09 schrieb BBC:

Also nicht ganz so viel in nen Sensor und ne Funzel rein interpretieren, wenn man sauber arbeitet und alles korrekt erledigt hat passt das auch. 

Dieses Ansicht kann ich nicht ganz so teilen. Wie ich schon erwähnt habe, das Schauglas hat den riesen Vorteil, weil du siehst ob Öl fließt oder nicht. 

In meinem Fall hat mich nicht nur die leuchtende Öldruckkontrolllampe gestört, sondern vor allem, dass der Ölstand im Schauglas auf gleichem Niveau geblieben ist - normalerweise wird das bei Standgas fast komplett (zumindest unter min) leergesaugt! wenn nicht -> kein gutes Zeichen -> keine "normale" Schmierung; ich behaupte einmal, dass ich "sauber" und korrekt gearbeitet habe.

 

Deswegen war auch eine meiner Fragen - nachdem mein Arbeitsvorgang korrekt war, ob man vielleicht doch nur lang genug nach dem ersten Start warten muss, bis die Luft draußen ist und der Öldruck ausreichend vorhanden ist.

Wäre interessant ob das schon jemand erfahren hat - mir war die 1 Minute ohne Öldruck schon zu lange.

 

Frank hat in seinem Beitrag oben schon erwähnt, dass er offensichtlich schon einmal länger darauf gewartet hat, aber leider auch ohne Erfolg.

Edited by aki
Link to comment
Share on other sites

Kurvenkratzer

Mach dir mal nicht gleich ins Hemd, wenn die Öldrucklampe nicht gleich erlöscht. Solange Du den Motor ohe Belastung im Standgas laufen lässt, passiert nichts mit den Lagern.

Ich fülle immer die 4l komplett ein, und wenn das Öl im Schauglas über max. ist, sauge ich halt etwas ab. 
Dabei waren es bisher immer ca. 100ml, weil ich den Motor relativ lange ausbluten lasse.

Link to comment
Share on other sites

:fun02: ... wenn du doch bereits mehrfach die Erfahrung gemacht hast, dass du bei 4 Litern immer 100ml absaugen musst, wieso füllst du nicht einfach immer nur 3,9 Liter ein?

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

Kurvenkratzer

Das ist einfach zu erklären! Je mehr Öl im Kurbelgehäuse ist, umso schneller wird Druck aufgebaut, wenn sich Luft in den Ölkanälen befindet. Das habe ich sonst immer so gemacht, nur beim letzten Mal nicht, und schon hatte es länger gedauert, bis die Öldrucklampe aus war.

Probier es aus!

Link to comment
Share on other sites

Am 12.11.2023 um 23:44 schrieb aki:

... das mache ich, weil der Ölfilter den minimalen Überstand über max "schluckt" - der Ölstand hat nach Ausgehen der Öldruckkontrollleuchte (nach dem Ausmachen des Motors und ein wenig warten) exakt auf max gepasst. Da ist das Schauglas beim Motorrad im Vergleich zu einem Automotor sehr vorteilhaft.

 

Danke für das zahlreiche Feedback!

Wie gesagt, ich war ein wenig erstaunt/geschockt betreffend der Öldruckkontrollleuchte, weil ich das bisher noch nie hatte - aber offensichtlich kommt das doch öfter vor.

Die Methode mit dem kurzen Öffnen des Filters gleich nach dem Start werde ich in Zukunft (zumindest bei der Ninja) in Betracht ziehen - wobei ich es trotzdem nicht verstehen kann, warum das Entlüften manchmal erforderlich ist.

Ich persönlich kenne niemanden der den Ölfilter vorher befüllt - natürlich kann es nicht schaden - glaube aber dass dies keine wirkliche Abhilfe zum Entlüften ist, da der Filter nicht randvoll befüllt werden kann - im PKW Bereich geht das eher, weil Filter meist senkrecht verbaut ist - habe ich aber in den letzten 30 Jahren auch noch nie gemacht.

Huhu aki,

 

doch du kennst  mich, der seine Ölfilter, auch am Auto, vorher befüllt :D

 

Gruß

MiniBert

Link to comment
Share on other sites

Ihr habt Probleme......

Bei warmen Motor die Brühe ablassen

Neuen Filter mit Öl füllen den O-Ring mit Öl bestreichen und Öl einfüllen zwischen min und max

Die Karre laufen lassen und den Rest dazu.

Fertig

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.