Jump to content
IGNORED

Fahrwerkseinstellung Z1000 07-09


tommy75

Recommended Posts

Hallo Gemeinde,

 

 

 

ich hab jetzt meine Zett 500 km mit der Serien einstellung bewegt.

 

Ich muss sagen das Fahrwerk ist ziemlich hart eingestellt.

 

Der Serienjapaner wiegt ja 68kg :wink:

 

 

 

Hat jemand von euch Erfahrung mit der Einstellung für Fahrer zw. 85 und 90 kg ?

 

 

 

Was hat sich als gut erwiesen ?

 

 

 

Danke für eure Hilfe.

 

 

 

Gruß Tommy

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Also ich würde dir die Einstellungen aus dem "Motorrad" empfehlen, ist für nen fahrer von 90kg.

 

 

 

 

 

Gabel: Vorspannung 8 Umdrehungen vorgespannt

 

Zugstufe 2 Umdrehungen offen

 

 

 

Federbein: Vorspannung 12mm Gewinde sichtbar

 

Zugstufe 2 Umdrehungen offen

 

 

 

Werde das selbe noch bei meiner einstellen!

 

 

 

Gruß Julius

Link to comment
Share on other sites

Guest KENJI

Hab das Federbein meiner 07er so weit vorgespannt, das sie 3-3,5 cm hinten eintaucht, wenn mann sie vom ständer nimmt (unbelastet). passt für mich super.

 

Vorne hab ich se so gelassen. Werde es aber mal mit 2 Umdrehungen weiter offen probieren (Federvorspannung)

 

GreeZ

Link to comment
Share on other sites

Hab das Federbein meiner 07er so weit vorgespannt, das sie 3-3,5 cm hinten eintaucht, wenn mann sie vom ständer nimmt (unbelastet). passt für mich super.

 

Vorne hab ich se so gelassen. Werde es aber mal mit 2 Umdrehungen weiter offen probieren (Federvorspannung)

 

GreeZ

 

 

 

das scheint mir doch ein wenig viel zu sein, so viel sollte sie unter last, also mit fahrer nachgeben.

Link to comment
Share on other sites

Wollte heute mal die angebotenen Einstellungen vornehmen, aber hinten erstmal Pustkuchen.

 

 

 

Für die Federvorspannung braucht man ja an Spezialschlüssel.

 

Also Bordwerkzeug rausgefummelt und nach 3 Stunden und gebrochenen Fingern :) die Ernüchterung:

 

 

 

Kein Schlüssel drin. F :wink:

 

Bei meiner Bandit war der Schlüssel im Bordwerkzeug dabei.

 

 

 

Jetzt die Frage, wie bewerkstelligt ihr das ? Bzw. wo bekommt man dieses Werkzeug billig her ?

 

 

 

Gruß Tommy

Link to comment
Share on other sites

mit nem großen schraubenzieher und nem hammer geht das. gibt auf dauer aber spuren an der mutter. besser ist z. b. ein stück kupferrohr anstatt ein schraubenzieher.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe mir einen Aluminiumvierkant besorgt und damit gibt es keine Spuren am Federbein.

 

 

 

Hab das Federbein meiner 07er so weit vorgespannt, das sie 3-3,5 cm hinten eintaucht, wenn mann sie vom ständer nimmt (unbelastet). passt für mich super.

 

Vorne hab ich se so gelassen. Werde es aber mal mit 2 Umdrehungen weiter offen probieren (Federvorspannung)

 

GreeZ

 

 

 

wenn du dann drauf sitzt sind das bestimmt 5-6 cm. das ist viel zu viel. der statische Negativfederweg sollte ungefähr 0,8 bis 1,1 cm sein. Der dynamische Federweg dann zwischen 2,5 und 3 cm. Der Statische ist der Weg, den das Moped alleine einsinkt, dynamisch der gesamte Federweg. Mehr als 3,5cm macht keinen Sinn, da hier dann der Federweg einfach verloren geht. Einfach geschrieben.

 

 

 

Sollte sich das Moped dann troz korrekt einstelltem Negativfederweg auf einen Impuls hin zusammenziehen und versteifen, dann ist die Feder zu weich und sollte gegen eine härtere Feder ausgetauscht werden. Dies wirkt Wunder. Bei zu starker Feder wird nicht der gesamte Federweg ausgenutzt.

 

 

 

Es gilt auch zu beachten, eine zu schwache Federrate kann nicht durch weiteres Vorspannen härter werdne und wird weiter zu schnell zusammensacken. Ist die Federrate zu hart, baut das Hinterrad auch weniger Grip auf, bei zu weicher deutlich zu viel neigt aber wie oben dazu sich unter Last zusammen zu ziehen. Es harmonisiert dann nicht mehr mit der Gabel. Es ist absolut wichtig die Federbasis am Motorrad sauber einzustellen.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe mir einen Aluminiumvierkant besorgt und damit gibt es keine Spuren am Federbein.

 

 

 

hauptsache der "meisel" ist weicher als die mutter :wink:

Link to comment
Share on other sites

Bin zum Kawa-Händler hab es dort einstellen lassen .Hat 20 min. gedauert .Nen kleinen obolus abgedückt. Keine schmarren, kein gefluche und zuhause vorn eingestellt wie es julius beschrieben hat .

Link to comment
Share on other sites

Guest hardbowl
Also ich würde dir die Einstellungen aus dem "Motorrad" empfehlen, ist für nen fahrer von 90kg.

 

 

 

 

 

Gabel: Vorspannung 8 Umdrehungen vorgespannt

 

Zugstufe 2 Umdrehungen offen

 

 

 

Federbein: Vorspannung 12mm Gewinde sichtbar

 

Zugstufe 2 Umdrehungen offen

 

 

 

Werde das selbe noch bei meiner einstellen!

 

 

 

Gruß Julius

 

 

 

is aber für die 1000er :wink:

Link to comment
Share on other sites

@gockeltown

 

 

 

An was für einen Negativfederweg-Wert kann ich mich denn vorne an der Gabel richten?

 

 

 

 

 

Hab zur Zeit vorne an der Gabel N1=3cm; N2=1cm.

Link to comment
Share on other sites

wenn der N1 der Gesamtnegativfederweg ist und der N2 der Statische, dann entspricht das ungefähr auch den Werten von mir.

 

 

 

Allerdings verfahre ich hier nach diesem Verfahren um alles korrekt einzustellen:

 

 

 

http://www.motorradonline.de/lexikon/federung/fahrwerks-grundabstimmung.4627.htm

 

 

 

 

 

Ansonsten achte ich darauf, dass das Fahrzeug vorne und hinten gleichmässig ein- und ausfedert.

Link to comment
Share on other sites

Ja die Anleitung hab ich mir auch schon durchgelesen und mein Fahrwerk versucht anzupassen. Zusammen mit nem kollesche hier ausm Forum (Gell Sven_Z :) ), hab ich vorne progressive Wilbers eingebaut und hinten ein zx10r (2008) Federbein.

 

 

 

Was ich da net so ganz schnalle ist, wie ich den Gesamtfederweg bekomme? An der Gabel kann man es ja gut erkennen, aber hinten am Federbein? :wink: :)

 

 

 

Mit den Einstellungen vom Federbein bin ich auch sehr zufrieden. Hab da N1=1,5cm und N2=2cm.

 

 

 

[Also N1 = das Einfedern vom Eigengewicht des Mopeds; N2 = mit Draufhocken.]

 

 

 

Wenn ich aber in schräglage aus den kurven heraus beschleunige, wird mein vorderrad unruhig. mein lenker schlenkert leicht. Hab das Gefühl, dass das Vorderrad leicht abhebt. Wo genau sollte ich jetzt rummschrauben?

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte selbst mal progressive Federn von Hyperpro in der Orig.-Gabel meiner grossen Z (05) verbaut und hatte in "schnellen" Kurven auch ein schlingern ... bin mir daher nicht sicher, ob das nur ein Problem der Einstellung ist!

 

 

 

Gruss KawaAxel

Link to comment
Share on other sites

Es scheint, das Motorrad taucht nicht gleichmässig vorne und hinten ein. Es ändert sich also unter Druck der Lenkkopfwinkel. 2 cm Negativfederweg hinten ist zu wenig.

 

 

 

Aber Ferndiagnosen sind schwierig bis gar nicht zu empfehlen.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.