Jump to content
IGNORED

Probleme mit der Kette und dem Schaltassistenten


BerlinerBiker
 Share

Recommended Posts

BerlinerBiker

Ich bin seit Juli Besitzer einer Ninja 1000 sx (2020) und habe schwerwiegende Probleme. 

Hat jemand Erfahrungen bezüglich Probleme beim Antrieb oder beim Schaltassistenten?

Ich habe im Juli eine nagelneue Ninja 1000 sx gekauft. Nach 1700 km ist mir die Kette runtergeflogen. Keiner kann sich erklären warum. Händler hat das Kettenkit gewechselt, nach 70 km wieder zu langer Durchhang, Kette erneut eingestellt. Angeblich kann das ja bei einer neuen Kette passieren. Nebenbei muss ich erwähnen, dass die alte Kette bei der 1000 km Inspektion nicht nachgestellt wurde weil der Kettendurchhang noch normal war (Aussage des Händlers). Warum nun nach 70 km ein Nachstellen erforderlich war kann mir niemand erklären, soll aber plötzlich bei einer neuen Kette vorkommen können.

Ein Tag und 70 km später wieder verlängerter Durchhang (die Zweite). Erneut wurde nur nachgestellt, weil es ja nur ein wenig nachzustellen gab, obwohl ich darauf hingewiesen habe das ich nicht denke, dass die Ursache bei der Kette liegt. Mein Hinweis, dass auch die Schaltautomatik Probleme macht und der Vergleich 1000 km fahren ohne Nachstellen des Kettendurchhangs zu 150 km fahren und 2 x Nachstellen wurde mehr oder weniger zur Kenntnis genommen. Es hieß weiter beobachten und weiter fahren.
Heute, erneut ca. 70 km später, gab es beim Hochschalten mit der Schaltautomatik einen Knall und die Kette war wieder ab. Händler hat mich dann von der Landstraße aufgelesen, mir ein Ersatzmotorrad gegeben und nun will man endlich der Ursache auf den Grund gehen.

 

Hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen gemacht. So krass denke ich kaum, aber vielleicht in abgeschwächter Form was überdurchschnittlichen Verschleiß der Kette oder Probleme mit dem Schaltautomaten angeht. 

 

Ich würde sehr gerne wissen ob mein Fall ein Einzelfall ist oder ob es ein generelles Problem bei der Maschine gibt. Ich fahre seit über 20 Jahren Motorrad, so etwas habe ich noch nie auch nur annähernd erlebt.

 

Freue mich über jede Zuschrift.

Link to comment
Share on other sites

Auch ein nettes -- HALLO  :idea: -- von mir an dich !!!

 

 

Edited by Alex-Z1000
Link to comment
Share on other sites

Bin eben freundlich wie es die Niederbayern so sind. Guten Tag, bitte, danke sind ja keine Fremdwörter :mrgreen:

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Kurvenkratzer

@Alex-Z1000:...und das Zauberwort heißt “Abrakadabra“😏

@BerlinerBiker, das letzte Mal, das mir eine Kette abgeflogen ist, war 1982, und da hatte ich selbst Schuld.

Ich habe meine SX im März gekauft, und während der Einfahrzeit habe ich 2x die Kettenspannung justiert, seitdem herrscht Ruhe.

Was bei dir die Ursache ist, bedeutet anhand deiner spärlichen Informationen, Glaskugel lesen.

Wenn man kein Grobmotoriker ist, merkt man schon vorher, ob die Kette nicht Einwandfrei ist, Lager im Kettenradträger nicht i.O., Kettenflucht...

Allein schon bei ersten Mal wäre ich nicht ohne Ursachenforschung wieder gefahren.

Motorgehäuse und Schwinge können das sehr übel nehmen, und Erdkunde kann auch noch die Folge sein!

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

BerlinerBiker

Hi Kurvenkratzer.

Danke für deine Antwort. Nachdem die Kette zum zweiten Mal zu lang war war auch eigentlich abgesprochen, dass ich ein Ersatzmotorrad bekomme und nach der Ursache geforscht wird. Von Kawasaki Deutschland war eine Freigabe erfolgt.  Als ich dann beim Händler war hieß es plötzlich es wäre alles im Rahmen. Er ließ da auch nicht mit sich reden, leider. Habe mit den Mechanikern diskutiert ohne Ende, es hieß nur das "mit mir keine vernünftige Diskussion möglich ist". 

Zurückdrehen kann ich die Zeit leider nicht, aber jetzt geht es mir darum was ich weiter unternehme.

Link to comment
Share on other sites

In der Regel kann eine neue Kette so einfach NICHT abfliegen.

Es sei denn VIEL zu locker oder Hinterrad absolut aus der Flucht.

Kettenblatt krumm , wäre auch noch eine Option.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb BerlinerBiker:

Hi Kurvenkratzer.

Danke für deine Antwort. Nachdem die Kette zum zweiten Mal zu lang war war auch eigentlich abgesprochen, dass ich ein Ersatzmotorrad bekomme und nach der Ursache geforscht wird. Von Kawasaki Deutschland war eine Freigabe erfolgt.  Als ich dann beim Händler war hieß es plötzlich es wäre alles im Rahmen. Er ließ da auch nicht mit sich reden, leider. Habe mit den Mechanikern diskutiert ohne Ende, es hieß nur das "mit mir keine vernünftige Diskussion möglich ist". 

Zurückdrehen kann ich die Zeit leider nicht, aber jetzt geht es mir darum was ich weiter unternehme.

 

Gab es da was schriftliches drüber? Wenn nein, such dir einen anderen Händler. So ein Verhalten gehört nicht gefördert.

Link to comment
Share on other sites

Das Motorrad hat doch Garantie und der Ursache muss nachgegangen werden. Ist ja höchst sicherheitsrelevant. Die möglichen Ursachen wurden hier ja schon per Ferndiagnose genannt. Das der Händler das wirklich so abschmettert, kann ich fast nicht glauben. Würde gerne mal seine Sicht der Dinge hören. 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Vor allem wird das Moped keinen Meter mehr bewegt, wenn die Kette 2x abspringt.
Wer will denn die Verantwortung übernehmen, wenn es dadurch zu einem Unfall kommt?
Der Händler? Mit Sicherheit nicht.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

BerlinerBiker

Ich habe swm Händler heute mitgeteilt dass ich das Motorrad nicht mehr fahren werde. Entweder Tausch gegen Neu oder Rückabwicklung des Kaufvertrages. Antwort steht noch aus, ich denke Anfang der kommenden Woche.

Der Vorgang selbst ist bei Kawasaki Deutschland bekannt und auch festgehalten. Der Händler hatte ja eine Freigabe für eine Herausgabe einer Ersatzmaschine. Die Werkstatt war nur eben der Meinung dass ein zweites Nachstellen der Kette ausreichend ist. Ergebnis ist nunmehr ja bekannt. Und nochmal will ich sowas nicht erleben. Diesmal konnte ich noch einen Sturz verhindern, ausreizen will ich das jedenfalls nicht. Das Motorrad wird von mir keinen Meter mehr bewegt. Wenn es ein Einzelfall ist werde ich ja mit einer neuen Maschine diese Probleme nicht haben. Da ich aber niemanden kenne der auch eine Ninja 1000 sx hat hier meine Anfrage ob irgendjemand Probleme mit dem Bike hat. So fährt sie sich ja toll und gefällt mir alles. Habe übrigens das Komplettpaket Touring und Performance.

vor 1 Stunde schrieb Frank:

Das Motorrad hat doch Garantie und der Ursache muss nachgegangen werden. Ist ja höchst sicherheitsrelevant. Die möglichen Ursachen wurden hier ja schon per Ferndiagnose genannt. Das der Händler das wirklich so abschmettert, kann ich fast nicht glauben. Würde gerne mal seine Sicht der Dinge hören. 

Da sagte der Händler mir vor Ort bei der Abholung, dass er alles so gemacht hätte wie es normal wäre. Eine neue Kette kann sich verlängern und es wurde nichts gefunden was dem entgegen spricht sie neu einzustellen und weiter zu beobachten. Auch 2 x innerhalb von 150 km nachstellen ist plötzlich normal. Erst jetzt, nach dem zweiten Mal, sieht die Sache anders aus. Jetzt wird sie wohl komplett zerlegt und im Moment habe ich eine Ersatzmaschine gestellt bekommen.

Link to comment
Share on other sites

Also das sich eine Kette zweimal auf 150 km längt ist definitiv nicht normal oder üblich. Wenn sich eine Kette längt, dann nicht in einem Bereich, das die einem vom Ritzel springt. Sonst wären die Wartungsintervalle nicht so lang - 12.000 km.  In meinem Bikerleben seit 1996 ist mir das selber noch nie passiert und hab ich auch noch nix über so einen Vorfall gehört. Bei einer neuen Maschine, die wahrscheinlich noch unter 1000 km Laufleistung hat und sicher noch im "Einfahren" ist, schon gar nicht. Vermute eher, daß das Problem mit dem Quickshifter/Blibber zusammen hängt. Das dort irgendwas blockiert bei der Bedienung der Schalteinheit und dann die Kette unter Spannung / beim wieder Lösen springt. Würde auch auf Tausch bestehen - sowas kann lebensgefährlich enden. Das muss der Händler auch einsehen. Hoffe, das klappt bei Dir auch.

Link to comment
Share on other sites

BerlinerBiker

Genau das habe ich auch immer gesagt. Ich bin echt gespannt wie es jetzt weitergeht. Aber zumindest sieht es ja so aus als wäre die Maschine ein "Montagsgerät" . Das beruhigt mich auch ein wenig. 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Eine Längung der Kette in diesem Ausmaß, die fast neu ist, halte ich für ausgeschlossen. Das hört sich so an, das der Schaltautomat der Übeltäter ist. Wenn das beim Schalten einen Schlag gibt, verdreht sich vielleicht der Kettenspanner.

Im übrigen kann der Händler die Kette ausmessen und beurteilen, ob eine Längung vorliegt. Wenn deine Schilderung so stimmt, ist das in meinen Augen versuchter Totschlag. Damit würde ich keinen Meter mehr fahren.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.