Springe zu Inhalt

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'abs'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Z-Mainboard
    • Bin neu hier... // Ich hau ab...
    • Treffen und Veranstaltungen
    • Alles von A-Z
    • Bekleidung und Helme
    • Fahrwerk und Bremsen
    • Reifen
    • Lack, Lackpflege, Lackier-Tipps, ...
    • Tuning und Auspuff
    • Elektrik
    • Technischer Überwachungsverein
    • Touren, Gepäck und Navigation
    • Rennstrecke
  • Modellspezifisches
    • Z1000 (03-06)
    • Z1000 (07-09)
    • Z1000 (10-13)
    • Z1000 (ab 14)
    • Z1000 SX (11-13)
    • Z1000 SX (14-16)
    • Z1000 SX (ab 17)
    • Z750 (04-06)
    • Z750 (07-12)
    • Z800 (13-16)
    • Z900 (ab 17)
    • Z900 RS (ab 18)
    • Z650 (ab 17)
    • Z300 (15-16)
    • Z900 "Z1" (1973-1977)
    • Fremdmarken/-modelle
    • Streetfighter
  • sonstige Themen...
    • Nutzungsbedingungen / Netiquette
    • Forum und Homepage
    • Plauderecke
  • <img src='http://www.z1000-forum.de/public/images/z1000ev/z1000ev_forum_logo.png'> Z1000 e.V.
    • Z1000 e.V. Öffentlicher Bereich
  • Berlin-Brandenburg's Stammtisch Berlin-Brandenburg
  • Ruhrpott und der Wilde Westen's Stammtisch Ruhrpott und der Wilde Westen
  • Team Schwaben's Schwaben Forum
  • Südbayern's Stammtisch Südbayern
  • Allgäu's Stammtisch Allgäu

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • Reifenfreigaben
    • Z750 (04-06)
    • Z750 S (05-06)
    • Z750 (07-12)
    • Z750 R (11-12)
    • Z1000 (03-06)
    • Z1000 (07-09)
    • Z1000 (10-13)
    • Z1000 (14- )
    • Z1000 SX (11-13)
    • Z1000 SX (14-16)
    • Z1000 SX (17- )
    • Z800 (13-16)
    • Z800e (13-16)
    • Z900 (17- )
    • Z900 RS (18- )
    • Z650 (17- )
    • Z300 (15-16)

Kategorien

  • Kawasaki
    • Z1000
    • Z1000 SX
    • Z900 (ab 17)
    • Z900 RS (ab 18)
    • Z800 (13-16)
    • Z750
    • Z650 (ab 17)
    • Z300 (15-16)
  • Aprilia
  • BMW
  • Buell
  • Ducati
  • Harley-Davidson
  • Honda
  • Husqvarna
  • KTM
  • MZ
  • MV Agusta
  • Suzuki
  • Triumph
  • Yamaha
  • Moped
  • Trike
  • Auto
  • Quad
  • Fahrrad
  • Wohnmobil/Wohnwagen
  • Anhänger
  • Sonstige

Kalender

  • Berlin-Brandenburg's Stammtisch Berlin-Brandenburg
  • Mitte's Termine Mitte
  • Ruhrpott und der Wilde Westen's Stammtisch Ruhrpott und der Wilde Westen
  • Nordbayern's Nordbayern Termine
  • Rhein-Neckar-Odenwald's Termine RNO
  • Team Schwaben's Termine
  • Südbayern's Termine Südbayern
  • Allgäu's Termine

Kategorien

  • Allgemein
  • Z1000 (03-06)
  • Z750 (04-06), Z750S (05-06)
  • Z1000 (07-09)
  • Z750 (07-12), Z750R (11-12)
  • Z1000 (10-13), SX (11-13)
  • Z800 (13-16)
  • Z1000 (ab 14)
  • Z1000 SX (14-16)
  • Z300 (15-16)
  • Z1000 SX (ab 17)
  • Z900 (ab 17)
  • Z900 RS (ab 18)
  • Sonstige Fahrzeuge
  • Fotografie

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

48 Ergebnisse gefunden

  1. Gast

    ABS Sensoren Widerstand?

    Hallo zusammen, in der Regel nutze ich bei meinen Projekten Google und werde dort fündig ohne jemanden zu nerven. Nun komme aber einfach nicht weiter und bräuchte eure Hilfe. Momentan baue ich eine verunfallte Z750R wieder auf / bzw. um. Der Originaltacho war nicht mehr zu benutzen, was auch nicht schlimm ist. Allerdings ist mir nun aufgefallen dass die ABS Lampe beim Anschalten nicht leuchtet. Wenn ich mich nicht irre, sollte sie leuchten bis man ein paar Meter gefahren ist und dann ausgehen. Richtig soweit? Wenn ich nun die Selbstdiagnose starte, blinkt die Lampe (also alles richtig verkabelt), und zwar so dass der Vordere ABS Sensor fehlerhaft sei. Soweit so gut. Also Sensor auf Widerstand geprüft, nichts messbar. 😕 Einen gebrauchten gekauft, wieder nichts messbar. 😦 Den hinteren Sensor geprüft: Auch kein Widerstand??? 😱 ABS Sensoren sollten einen Wert zwischen 200 und 1k Ohm haben. Wäre bitte mal einer von euch so nett und misst bei seiner Maschine einmal nach? Herzlichen Dank und Grüße John
  2. Hallo weiß jemand wie der Abstand Sensor zum Sensorring seien sollte ?.Vorne wie hinten. Ich habe das Gefühl das dieses zuweit auseinander ist. Weil des öfteren habe ich während der Fahrt das Licht vom ABS an.Habe schon versucht es näher dran zu Schrauben , ist aber schon am Ende. Oder gibt es da einen Trick zum verlängern . Vielen Dank im voraus.
  3. zettf

    Räder ausbauen bei der Z900

    Hallo Leute, ich muss demnächst die Reifen wechseln. Habe das bisher auch schon immer selbst gemacht, also die Felgen ausbauen und zum Reifenhändler bringen. Allerdings war das bisher immer ohne ABS. Jetzt hab ich ja die Z 900 und wollte mal fragen, ob da beim Aus- und Einbau etwas besonderes wegen dem ABS zu beachten ist. Was ich bisher gefunden habe ist, dass man auf den ABS Sensor aufpassen muss. Baut ihr den ABS-Sensor ab/aus für den Reifenwechsel? Gibt es sonst noch etwas zu beachten? Dinge wie z.B. Distanzhülsen auf die richtige Seite, Laufrichtung Reifen und Felgen nicht seitenverkehrt einbauen, sind mir bekannt. Danke!
  4. tralf

    ABS-Pumpe austauschen

    Vorwort: In diesem Thread wurde über die Thematik diskutiert, dass die Bremse der Z1000 (10-13) nicht gerade ein Wunder ist. Die Bremse tut was sie soll, bspw. bremsen bis zum Stoppie ist kein Problem, nur leider tut sie das nicht so wie man es von anderen Motorrädern gewöhnt ist. Der Druckpunkt fühlt sich matschig an und wenn das ABS mal eingreifen muss, dann hat man das Gefühl der Bremshebel fällt durch bis zum Griff. Für Fahrer, die das selten erleben (mussten), ist das ein beängstigender Moment. Nachdem bereits mehrere User hier auf die ABS Hydraulikeinheit von aktuelleren Modellen umgestiegen sind, habe ich mich diesen Winter dazu entschieden, den Umbau auch zu wagen. Ich habe dabei nicht nur die reine Hydraulikeinheit getauscht, sondern auch gleich die Bremssättel (Monoblocks) der Z1000 (14-19) verbaut. Ein Scheibenwechsel war auch nötig, also ist das auch gleich mit geschehen. Dieses Tutorial ist FÜR FORTGESCHRITTENE SCHRAUBER gedacht. Man sollte Folgendes wissen oder es schon mal gemacht haben, oder Kumpel mit entsprechendem Wissen dabei haben: Kabelbaum anzapfen um an Signale/Strom zu kommen, bzw. Umgang mit einem Lötkolben kennen die Verkleidung der Z de-/montieren Bremssystem befüllen und entlüften Bremsleitung montieren Da die Schritte für das Freilegen der Leitungen und die De-/Montage der Leitungen für dieses Z-Modell schon im Stahlflex-Umbau Tutorial abgehandelt wurden ist hier nur der Link dazu. Es bietet sich an, wenn man eh schon an allem dran ist die originalen Bremsleitungen gegen Stahlflex-Leitungen auszutauschen. Ob die originalen Leitungen nach dem Wechsel der ABS-Pumpe noch passen kann ich nicht mit Sicherheit sagen, da ich bereits Stahlflex verbaut habe. Ich denke aber sie passen durch die Rohrleitungen in der Nähe nicht mehr. Benötigte Teile (Kosten): ABS-Einheit einer Z1000 (14-19) oder Z1000 SX (14-16) (gebraucht je nach Quelle bis 200 €) ABS-Stecker einer Z1000 (14-19), Z1000 SX (14-16) oder Z1000 SX (17-) inkl. 10cm Kabel dran (als kompletter Kabelbaum gebraucht bis 50 €) Schraube M6x50 (0,50 €) Gummischeiben /-dichtungen mit 6mm Loch mit einer Gesamthöhe von 18mm (ca. 2 €) Variante 1: Stahlflex bereits vorhanden - neue Stahlflexleitung vordere Bremspumpe zur ABS-Einheit, bei mir Hersteller Melvin (123.AB Sonderanfertigung 50€) Variante 2: komplettes Stahlflex Leitungskit: Bei Melvin ca. 160€ mit ABE, alternativ Spiegler ca. 150€ Ich hatte bereits Stahlflex verbaut. Dazu einen 6cm breiteren Lenker (Magura TX), die Leitung von der vorderen Bremspumpe zum ABS war einfach zu kurz, gerade mit dem geraden Anschluss von oben. Jetzt habe ich da eine Leitung mit normalen Fittingen an beiden Seiten, hab auch 6cm länger herstellen lassen. Darauf achten: Ich habe die neue Leitung gleich mit der KBA-/Teilenummer von der zu kurzen Leitung anfertigen lassen, damit ich nichts neu eintragen lassen muss. Maße: 123cm lang, Fitting gerade (Bremspumpe) <-> Fitting 20° gerade (ABS) [bei Melvin also 123.AB] Anleitung möglicher Varianten siehe hier. Leider kann ich nicht sagen ob ein Standard Stahlflex Kit von den üblichen Herstellern am originalen Lenker passt. Da müsste man wohl probieren und im schlimmsten Fall noch eine individuelle Leitung nachordern. Benötigtes Spezialwerkzeug: Bremsleitungsschlüssel Größe 10, es geht ohne aber meistens zerwürgt man die Bremsleitunganschlüsse Stufenbohrer bis 20mm sonstiges Werkzeug Lötkolben, für die Verbindung der benötigten 13 Kabel des ABS-Steckers. Quetschverbinder sind nicht zu empfehlen. benötigte Verbrauchsmaterialien: 16x 2cm Schrumpfschlauch 3-4 mm mehrere kleine Kabelbinder (schwarz ist natürlich zu bevorzugen) Bremsenreiniger um die Teile von Bremsflüssigkeit zu reinigen 50mm Glasmantelgeschoss, gefüllt mit Gerstenkaltschale Begriffsklärung: Fitting: Der runde Anschluss der Bremsleitung, womit die Leitung an der Bremspumpe oder am Bremssattel mit einer Hohlschraube verbunden wird. Los geht's! 1. Demontage Wenn die ABS-Einheit freigelegt ist (siehe hier), muss sie demontiert werden. Bild 1.1: freigelegte ABS-Einheit, bis auf das Batteriefach ist schon alles ab Dazu die 4 Schrauben des Batteriekastens lösen. Dann den Batteriekasten rausnehmen. Ist ein bisschen fummelig. Jetzt kann man alle 4 Schrauben des ABS-Halters lösen und die Einheit samt Halter herausnehmen. Bild 1.2: Durch die 2 Laschen führen zum einen das Kabel zum Lima-Regler und das Kabel zur ABS-Pumpe Bild 1.3: Den Stecker am ABS muss mit dem Hebel entriegelt werden Die Einheit selbst ist mit 3 gummigelagerten Schrauben im Halter fixiert. Bild 1.4: Das ist der ABS-Halter. Gut zu erkennen sind die 3 gummigelagerten Aluhülsen. Eine hält die Einheit von unten, 2 von vorne. Die neue ABS-Einheit muss im 90° Winkel montiert werden, sonst kriegt man die Stecker nicht ordentlich verlegt (spritzwassergeschützt) und hat Probleme mit den nur noch 2 Gewindebohrungen die ABS-Einheit zu fixieren. Dazu muss der ABS-Halter leicht modifiziert werden. Man hat 2 Möglichkeiten, entweder man passt die originalen Halter an oder man besorgt sich den Halter der Z1000 (14-19) oder Z1000 SX (14-16). Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. 2. originalen Halter modifizieren Die untere Gewindebohrung kann man weiter mit der originalen Bohrung benutzen. Die ABS-Einheit kommt dadurch aber etwas weiter nach hinten, so dass die Schräge des Halters etwas aufgeweitet werden muss. Bild 2.1: Die Elektronik der ABS-Einheit ist in der Plastikbox hinten verbaut. Sie wird durch die Schräge des Halters geschützt. Da runter läuft gleich die Kette lang. Die massive Ausführung macht also Sinn. Der abgewinkelte Teil ist durch 2 Punktschweißungen mit dem Rest verbunden. Die Schweißpunkte mit einem Bohrer ausbohren. 6-7mm sollten reichen. Das Aufweiten der Schräge habe ich mit einem Schraubstock bewerkstelligt. Genug ist, wenn der ursprünglich im 90° Winkel nach oben stehende Teil, mit den 2 Langlöchern ca. 45° nach hinten zeigt. Genau so weit, dass die Laschen mit der ursprünglichen Punktschweißung gerade noch so die Seiten berührt. Ich habe die 2 Laschen dann wieder mit dem Schweißgerät anpunkten lassen. Bild 2.2: Hier ist der Schweißpunkt ausgebohrt und die Schräge so weit aufgeweitet, dass das neue ABS passt. Bild 2.3: Position der neuen Haltehülse Ich habe das Loch mit einem Stufenbohrer (siehe Bild 2.6 im Hintergrund links) gebohrt. Ich weiß nicht mehr genau wie groß, kann man aber am anderen Loch messen. Ich denke irgendwas zwischen 16 und 20 mm wird es gewesen sein. Bild 2.4: Hier ist die gummigelagerte Hülse bereits an ihrem neuen Platz Bild 2.5: Nachdem die neue Hülse montiert ist benötigt man eine Schraube M6x50 und Gummischeiben / -dichtungen um die entstandenen 18mm zu überbrücken. Bild 2.5b: Ich hatte erst einen dünnen Gummi aus Reste einer Lenkerendenmontage genommen mich dann aber für dickere Gummis aus dem Sanitärbereich entschieden. Bild 2.6: Die runde Aussparung muss ein paar Millimeter vergrößert werden. Dazu mit z.B. Dremel 2-3mm abschleifen Bild 2.7: Fertig montiert sieht es dann so aus Bild 2.8: Die Laschen der Schräge wurden dann wieder mit dem Schweißgerät angepunktet. Nach allen Metallarbeiten dann zum Schutz pulverbeschichten lassen. Die entstandene Lasche, wo vormals eine Haltehülse drin war habe ich hälftig um 90° umgebogen. Das ergibt einen guten Punkt um das Kabel direkt hinterm Stecker mit Kabelbinder zu fixieren. Bild 2.9: Komplette ABS-Einheit samt Halter von rechts (bezogen auf Fahrzeug in Fahrtrichtung) Bild 2.10: Komplette ABS-Einheit samt Halter von vorne Bild 2.11: Komplette ABS-Einheit samt Halter von hinten Bild 2.12: Komplette ABS-Einheit samt Halter von links. Sind 2-3 mm Luft zur Schräge, der Rahmen hat an der Stelle aber genug Platz Bild 2.13: Der Lima-Regler ist jetzt noch mit dran 3. optional: neuen Halter modifizieren @Sway kam günstig an den originalen ABS Halter der Z1000 (14-19) bzw. Z1000 SX (14-16) ran und wagte sich an die Modifizierung des Halter. Problem ist hier nicht die Lage der ABS-Einheit sondern das Fehlen der Halterung für den Lima-Regler. Der Lima-Regler sitzt bei den neueren Modellen links unter der Kühlerverkleidung. Dafür hängt unter dem ABS-Halter der Ausgleichsbehälter für die Kühlflüssigkeit. Die Löcher der Behälteraufnahme kann man benutzen um einen Aluwinkel zu befestigen, der wiederum auf der 90° abgewinkelten Seite entsprechende Löcher für den Lima-Regler bekommt. Man kann und sollte dort die Gummihülsen der originalen Lima-Halterung benutzen. Bild 3.1: Kompletter Aufbau des aktuelleren ABS-Halters samt Winkelhalter für den Lima-Regler, rechts (bezogen auf Fahrzeug in Fahrtrichtung) Bild 3.2: Kompletter Aufbau des aktuelleren ABS-Halters samt Winkelhalter für den Lima-Regler, rechts/hinten Bild 3.3: Kompletter Aufbau des aktuelleren ABS-Halters samt Winkelhalter für den Lima-Regler, rechts/vorne 4. ABS-Stecker des Kabelbaums ändern Nachdem nun die mechanischen Arbeiten soweit durchgeführt wurden kommen wir zur Elektrik. Die ist dagegen recht einfach zu ändern, wenn man den Schaltplan hat. Der originale ABS-Stecker ist 32 polig, der Stecker der neueren Modelle nur noch 18 polig. Tabelle 4.1: Auflistung der Kabelfarben mit den zugehörigen Anschlüssen alt und neu Z1000 (14-19) / Z1000 SX (14-16) <-> Z1000 [SX] (10-13) Pin# - Funktion - Farbe ABS-Stecker <-> Farbe Kabelbaum - Pin# am alten ABS Stecker 1 - Masse - Schwarz-Blau <-> Schwarz-Gelb - 3 2 - Nicht belegt 3 - Signaleingang Vorderradsensor - Schwarz-Weiß <-> Grün - 27 4 - Stromversorgung - Braun-Weiß <-> Gelb - 16 5 - ABS-Kawasaki-Diagnoseanschluss - Rosa <-> Rosa - 24 6 - Schaltsignal Bremslicht vorne und hinten - Blau-Rot <-> Blau-Rot - 8 7 - ABS-Selbstdiagnoseanschluss - Grau <-> Grau - 5 8 - Signalausgang VR-Drehzahlsensor - Grün-Gelb <-> nicht vorhanden, Kabelende isolieren 9 - Stromversorgung ABS-Magnetventilrelais - Rot-Schwarz <-> Hellgrün - 2 10 - Masse Motor - Schwarz <-> Schwarz-Gelb - 4 11 - Nicht belegt 12 - Stromversorgung ABS-Vorderradsensor - Weiß-Schwarz <-> Schwarz-Rot - 23 13 - Stromversorgung ABS-Hinterradsensor - Weiß-Grün <-> Schwarz - 26 14 - Signaleingang Hinterradsensor - Schwarz-Orange <-> Braun-Schwarz - 30 15 - Nicht belegt 16 - Signalausgang HR-Drehzahlsensor - Rot-Gelb <-> nicht vorhanden, Kabelende isolieren 17 - Gelbe ABS-Kontrollleuchte (LED) - Gelb-Blau <-> Schwarz-Weiß - 25 18 - Stromversorgung ABS-Motorrelais - Rot-Weiß <-> Rot - 1 Bild 4.1: Kabelfarben des ABS-Steckers Bild 4.2: Kontaktplan ABS-Stecker Z1000 (10-13) Bild 4.3: Kontaktplan ABS-Stecker Z1000 (14-19) / Z1000 SX (14-16) Bild 4.4: originaler ABS-Stecker (32 polig) Das Kabel des originalen ABS-Steckers ca. 15cm aus der Ummantelung schälen. Danach den kompletten Stecker inkl. ca. 10cm Kabel abschneiden. Das gleiche mit dem ABS-Stecker des Kabelbaums der aktuelleren Z machen. Dann jedes Kabelende ca. 1cm abisolieren und die Kabel des Kabelbaumes mit den entsprechenden Kabeln des neuen ABS-Steckers verlöten. Nicht vergessen den Schrumpfschlauch vor dem Verlöten auf eine Kabelseite zu schieben. Bild 4.5: Hier ist ca. die Hälfte der Kabel bereits wieder verbunden. Bild 4.6: Nachdem alle Kabel ihr entsprechendes Gegenstück gefunden haben sollte es so aussehen. Beachtet die beiden Blindenden rechts unten (Grün-Gelb und Rot-Gelb) Tipp: Einfach Schrumpfschlauch zur Hälfte aufstecken, erwärmen und im warmen Zustand zusammenpressen. Dann sind die Kabelenden ausreichend gekapselt. Bild 4.7: Am Ende alle Kabel wieder mit Isolierband zu einem Kabelbaum verbinden Bild 4.8: Das Ergebnis sollte in etwa so aussehen. Der Stecker sitzt ziemlich stramm und muss entsprechend mit Nachdruck aufgesteckt werden. Man merkt den richtigen Sitz, wenn die Steckerdichtung gegen Ende saugend anliegt. Das fühlt man beim Aufstecken. 5. Fertigstellung Nachdem nun der Halter und die Kabelverbindung fertig ist, geht es wieder an den Zusammenbau. Also alle Bremsleitungen mit neuen Dichtungen wieder anschließen und das Bremssystem entlüften. Am besten mit Kabelbinder den Bremshebel für ein paar Tage unter Druck gezogen stehen lassen, damit auch wirklich keine Undichtigkeiten vorhanden sind. Die von Melvin angegeben Drehmomente für die Alu-Hohlschrauben von 14 Nm funktionieren bei keinem meiner bisher mit Stahlflex ausgerüsteten Motorräder. Die Verbindung am Fitting ist dann nicht dicht. Zieht man Richtung 20 Nm an kommt man in den dichten Bereich. Am besten langsam rantesten und mit 1-2 Nm steigern. Bild 5.1: Alles fertig eingebaut und angeschlossen Bild 5.2: Der 2. Fitting von rechts gehört zur neuen Leitung. Wenn man jetzt den Batteriekasten wieder einsetzt und die Batterie anschließt kann man einen ersten Test machen. Mit Zündung an sollte die ABS Leuchte leuchten. Wenn man dann das Motorrad ein Stück schiebt (>5km/h) sollte diese ausgehen. Falls nicht, dann ist evtl. ein Problem vorhanden. Das ABS besitzt eine Selbstdiagnose, die man über ein Kabel gegen Masse mittels der ABS-Leuchte ausblinken lassen kann. Hier ist der Link zur Anleitung. Erst jetzt würde ich alles wieder ordentlich zusammenbauen und eine Probefahrt starten. Ich bremse dazu das ABS am Vorder- wie Hinterrad mehrmals in die Regelbereich. Wenn das Pulsieren am Hebel merklich ist und das Rad nicht blockiert sollte das System funktionieren. Nach der Probefahrt entlüfte ich das Bremssystem nochmals, damit eventuelle Luftblasen in der Hydraulikeinheit, durch die Auslösung des ABS, auch mit raus kommen. Der letzte und mit der wichtigste Punkt: die Gerstenkaltschale leeren, aber erst nach der Probefahrt, don't drink and drive und so. Habe fertig. Ich hatte im Zuge des ABS Umbaus auch gleich die Bremssättel der Z1000 (14-19) verbaut und auf Moto Master Flame Bremsscheiben gewechselt, die alten waren verschlissen. Neue Bremsbeläge von Braking gab es auch, die hatten sich im Test auf der Z650 als Testsieger hervorgetan. Bild 5.3: fertiger Vorderbau Anhang Für unsere Gewichtstuning-Fans, die neue ABS-Einheit ist auch noch 640 Gramm leichter (-57%). Bild A.1: ABS-Einheit Z1000 (10-13) - 1.125 g Bild A.2: ABS-Einheit Z1000 (14-19), SX (14-16) - 485 g Bild A.3: Größenvergleich 1 Bild A.4: Größenvergleich 2
  5. Anleitung zur Anzeige der FI-Servicecodes (für ABS siehe weiter unten) Zündung einschalten Im Kilometeranzeigemodus die obere und untere Messgerätetaste länger als 2 Sekunden drücken. Danach startet der Selbstdiagnosemodus Der Servicecode / Fehlercode wird zweistellig im Display angezeigt (bei mehreren Fehlern werden sie wiederholend nacheinander angezeigt) Beenden der Anzeige indem man wieder 2s die obere Taste drückt oder einfach Zündung ausschaltet Die Auflistung der Servicecodes (FI) Servicecode - DTC* - System - Probleme 11 - P0120 / P0123 - FI - Fehlfunktion des Hauptdrosselklappensensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 12 - P0105 / P0107 - FI - Störung des Ansaugluftdrucksensors Nr. 1, Unterbrechung oder Kurzschluss in der Verkabelung 13 - P0110 / P0112 - FI - Störung des Ansaugluft-Temperatursensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 14 - P0115 / P0117 - FI - Fehlfunktion des Wassertemperatursensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 16 - P2226 / P2227 / P2228 - FI - Störung des Ansaugluftdrucksensors Nr. 2, Unterbrechung oder Kurzschluss in der Verkabelung 21 - P0335 - FI - Fehlfunktion des Kurbelwellensensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 24 - P2158 - FI - Störung des Hinterradsensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 25 - P0914 / P0915 / P0916 - FI - Fehlfunktion des Gangpositionssensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 27 - P0500 - FI - Störung des Vorderradsensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 31 - C0064 - FI - Fehlfunktion des Umkippsensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 32 - P0220 / P0223 - FI - Fehlfunktion des Teillastsensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 33 - P0130 / P0132 - FI - Störung der Lambdasonde, keine Aktivierung, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 35 - – - Wegfahrsperre - Fehler im Verstärker der Wegfahrsperre (ausgerüstete Modelle) 36 - – - Wegfahrsperre Erkennung von Schlüsselrohlingen (ausgerüstete Modelle) 39 - – - Übertragungsfehler bei ECU 41 - P0201 - FI - Störung des Einspritzventils Nr.1, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 42 - P0202 - FI - Störung des Einspritzventils Nr.2, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 43 - P0203 - FI - Störung des Einspritzventils Nr.3, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 44 - P0204 - FI - Störung des Einspritzventils Nr.4, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 51 - P0351 - FI - Störung der Stabzündspule Nr. 1, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 52 - P0352 - FI - Störung der Stabzündspule Nr. 2, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 53 - P0353 - FI - Störung der Stabzündspule Nr. 3, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 54 - P0354 - FI - Störung der Stabzündspule Nr. 4, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 56 - P0480 - FI - Störung des Kühlerlüfterrelais, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 62 - P2100 - FI - Fehlfunktion des Teillastventil-Stellantriebs, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 64 - P0410 - FI - Störung des Unterdruckschaltventils, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 67 - P0030 - FI - Störung der Lambdasonden-Heizung, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 94 - P0170 - FI Störung der Kraftstoffanlage 3A - P0443 - FI - Störung des Spülventils, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen (ausgerüstete Modelle) E8E - – - IMU-Störung E8F - – - IMU-Kommunikationsfehler oder Unterbrechung in der Verkabelung * Der DTC (Diagnose-Fehlercode) wird auf dem Kawasaki-Diagnosesystem und dem universellen Fehlerauslesegerät (GST) angezeigt. Löschen der Servicecodes Den Zündschalter einschalten und den Motor starten. Die Leerlaufdrehzahl länger als 30 Sekunden beibehalten. Das Motorrad länger als 5 Minuten mit einer Geschwindigkeit von 40 km/h oder mehr laufen lassen. Sicherstellen, dass der Motor während der Verfahren 2 und 3 insgesamt länger als 10 Minuten läuft. Den Zündschalter ausschalten. Die oben genannten Schritte dreimal wiederholen. Den Motor starten und sicherstellen, dass die gelbe Warnleuchte (LED) erlischt. Anleitung zur Anzeige der ABS-Servicecodes Die Servicecodes werden durch eine Reihe kurzer und langer Blinksignale der ABS-Kontrollleuchte angezeigt. Bei mehreren Fehlern beginnt die Anzeige mit der kleinsten Zahl und zeigt aufsteigend alle Fehlercodes (bis zu 17) an. Zündung aus, den ABS-Selbstdiagnoseanschluss mit Masse verbinden (einpoliger, grauer Draht mit Kontaktende (A), durch eine durchsichtige Gummitülle isoliert, in der Nähe der ECU) Zündung einschalten - die ABS-Kontrollleuchte geht an für ca. 3s im 3s Abstand wird durch langes Blinken (0,6s) die Zehnerstelle und durch kurzes Blinken (0,3s) die Einerstelle codiert. Startcode 12 wird in jedem Fall angezeigt Die Auflistung der Servicecodes (ABS) Servicecode - Probleme 12 - Startcode (kein Fehler) 13 - Störung Einlass-Magnetventil, hinten (kurzgeschlossen oder unterbrochen, klemmendes Ventil) 14 - Störung Auslass-Magnetventil, hinten (kurzgeschlossen oder unterbrochen, klemmendes Ventil) 17 - Störung Einlass-Magnetventil, vorne (kurzgeschlossen oder unterbrochen, klemmendes Ventil) 18 - Störung Auslass-Magnetventil, vorne (kurzgeschlossen oder unterbrochen, klemmendes Ventil) 19 - Störung ABS-Magnetventilrelais (Verkabelung kurzgeschlossen oder unterbrochen, klebendes Relais) 25 - Vorder-, Hinterreifen abnormal (Reifen unter Standard, Deformation am Rad, Sensorrotor-Zähnezahl falsch) 35 - Störung ABS-Motorrelais (Verkabelung kurzgeschlossen, unterbrochen oder verriegelt, klebendes Relais) 42 - Vorderrad-Drehungssensorsignal abnormal (Fehlender Sensor oder Rotor, zu großes Spiel, abgenutzter oder fehlender Rotorzahn) 43 - Vorderrad-Drehungssensorverkabelung abnormal (Verkabelung kurzgeschlossen oder unterbrochen) 44 - Hinterrad-Drehungssensorsignal abnormal (Fehlender Sensor oder Rotor, zu großes Spiel, abgenutzter oder fehlender Rotorzahn) 45 - Hinterrad-Drehungssensorverkabelung abnormal (Verkabelung kurzgeschlossen oder unterbrochen) 52 - Stromversorgungsspannung abnormal (zu niedrig) 53 - Stromversorgungsspannung abnormal (zu hoch) 54 - Versorgungsspannung des ABS-Magnetventilrelais (zu niedrige Spannung) 55 - ECU-Störung (ECU-Betrieb abnormal) 57 - Störung der CAN-Kommunikation (Senden) / CAN-Bus-Überwachung 62 - ABS-Hydraulikeinheit - FI ECU-Kommunikationsfehler 63 - ABS-Hydraulikeinheit - IMU-Kommunikationsfehler 83 - Störung des Flüssigkeits-Ausgangsdrucksensors (Vorderradbremse) (ungewöhnliche Spannung, Verkabelung kurzgeschlossen oder unterbrochen) 84 - Störung des Flüssigkeits-Ausgangsdrucksensors (Vorderradbremse) (ungewöhnlicher Versatz) 89 - Stromversorgung des Flüssigkeitsdrucksensors gestört (ungewöhnliche Spannung, Verkabelung kurzgeschlossen oder unterbrochen) 94 - IMU-Störung ABS Servicecode löschen ABS-Selbstdiagnoseanschluss auf Masse Zündung an (die Anzeige der Fehlercodes beginnt) Selbstdiagnoseanschlusse innerhalb von höchstens 12,5s 3 mal von der Masse lösen, zwischen den Wiederholungen min. 1s an Masse warten (Kontrollleuchte ist dabei an) Löschung wird durch ein einzelnes Blinken der Kontrollleuchte nach der Prozedur quittiert
  6. Blizzard

    ABS Lampe leuchtet nach Bremsscheibenwechsel

    Hallo zusammen. Ich musste die originalen Bremsscheiben wechseln. Ich habe mich dann für die Bremsscheiben von TRW entschieden. Diese habe ich nach Herstellerangaben und mit den notwendigen Drehmomente eingebaut. Rechts ist die MSW257RAC und links die MSW274RAC verbaut worden. Die 274er hat einen neuen ABS-Ring werkseitig montiert. Wie gewohnt geht die ABS-Kontrollleuchte nach ca. 5m aus. Nach etwa 1Km geht diese aber wieder an und leider nicht wieder aus. Trotz der Suchfunktion hier im Forum habe ich einen selbigen Fehler noch nicht entdecken können. Vielleicht hat ja doch jemand Kenntnis über diesen Fehler. Ich habe den Sensor des ABS nachträglich noch gesäubert, aber das war leider nicht die Fehlerquelle. Ich denke auch nicht, dass das Kabel oder Sensor beschädigt ist, da die Kontrollleuchte zu Anfang ja auch funktioniert und erst nach geraumer Zeit wieder leuchtet. Meine Vermutung ist der neue ABS-Kranz, aber ich wollte erst nachfragen, da ich zum ersten mal Bremsscheiben bei einem ABS-System gewechselt habe. Vielleicht muss ich auch irgend ein en Arbeitsschritt beachten, damit das ABS wieder ordnungsgemäß funktioniert. Danke und eine unfallfreie Saison, Dirk
  7. Hallo habe festgestellt das mein ABS Licht erst nach paar hundert Meter fahrt ausgeht ,ist das normal.??? Danke im voraus.
  8. Durch das Selbstdiagnosesystem werden folgende Anlagen überwacht, jedes System hat seine eigene Warnleuchte (LED): DFI- und Zündsystem (gelbe Motorwarnleuchte, links im Tacho) KTRC-System (gelbe Warnleuchte (rechts im Tacho) in Verbindung mit der KTRC-Kontrolleuchte auf der LCD Anzeige ) Wegfahrsperrensystem (rote Warnleuchte (oben rechts zwischen den beiden Analoginstrumenten) in Verbindung mit der Wegfahrsperren Schlüsselsymbol auf der LCD Anzeige) Anleitung zur Anzeige der FI-Servicecodes (für ABS siehe weiter unten) Zündung einschalten und Motor starten Bei Fehlern im DFI- sowie Zündsystem leuchtet die gelbe Motor-Warnleuchte Bei Fehlern im KTRC-System leuchtet die gelbe Warnleuchte und die KTRC-Kontrollleuchte blinkt Bei Fehlern in der Wegfahrsperre blinkt die rote Warnleuchte und die Wegfahrsperren-Warnleuchte Obere Taste drücken bis man die Gesamtkilometeranzeige sieht Obere Taste länger als 2s drücken Der Servicecode / Fehlercode wird zweistellig im Display angezeigt (bei mehreren Fehlern werden sie wiederholend nacheinander angezeigt) Beenden der Anzeige indem man wieder 2s die obere Taste drückt oder einfach Zündung ausschaltet Die Auflistung der Servicecodes (FI) Servicecode - DTC* - System - Probleme 11 - P0120 / P0123 - FI/KTRC - Fehlfunktion des Hauptdrosselklappensensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 12 - P0105 / P0107 - FI/KTRC - Störung des Ansaugluftdrucksensors Nr. 1, Unterbrechung oder Kurzschluss in der Verkabelung 13 - P0110 / P0112 - FI - Störung des Ansaugluft-Temperatursensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 14 - P0115 / P0117 - FI - Fehlfunktion des Wassertemperatursensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 16 - P2226 / P2227 / P2228 - FI/KTRC - Störung des Ansaugluftdrucksensors Nr. 2, Unterbrechung oder Kurzschluss in der Verkabelung 21 - P0335 - FI/KTRC - Fehlfunktion des Kurbelwellensensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 24 - P2158 - FI/KTRC - Störung des Hinterradsensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 25 - P0914 / P0915 / P0916 - FI/KTRC - Fehlfunktion des Gangpositionssensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 27 - P0500 - FI/KTRC - Störung des Vorderradsensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 31 - C0064 - FI - Fehlfunktion des Umkippsensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 32 - P0220 / P0223 - FI/KTRC - Fehlfunktion des Teillastsensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 33 - P0130 / P0132 - FI - Störung der Lambdasonde, keine Aktivierung, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 35 - – - Wegfahrsperre - Fehler im Verstärker der Wegfahrsperre (ausgerüstete Modelle) 36 - – - Wegfahrsperre Erkennung von Schlüsselrohlingen (ausgerüstete Modelle) 39 - – - – - Übertragungsfehler bei ECU 41 - P0201 - FI/KTRC - Störung des Einspritzventils Nr.1, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 42 - P0202 - FI/KTRC - Störung des Einspritzventils Nr.2, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 43 - P0203 - FI/KTRC - Störung des Einspritzventils Nr.3, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 44 - P0204 - FI/KTRC - Störung des Einspritzventils Nr.4, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 51 - P0351 - FI/KTRC - Störung der Stabzündspule Nr. 1, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 52 - P0352 - FI/KTRC - Störung der Stabzündspule Nr. 2, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 53 - P0353 - FI/KTRC - Störung der Stabzündspule Nr. 3, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 54 - P0354 - FI/KTRC - Störung der Stabzündspule Nr. 4, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 56 - P0480 - FI - Störung des Kühlerlüfterrelais, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 62 - P2100 - FI/KTRC - Fehlfunktion des Teillastventil-Stellantriebs, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 64 - P0410 - FI - Störung des Unterdruckschaltventils, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 67 - P0030 - FI - Störung der Lambdasonden-Heizung, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 94 - P0170 - FI Störung der Kraftstoffanlage 3A - P0443 - FI - Störung des Spülventils, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen (ausgerüstete Modelle) * Der DTC (Diagnose-Fehlercode) wird auf dem Kawasaki-Diagnosesystem und dem universellen Fehlerauslesegerät (GST) angezeigt. Löschen der Servicecodes Den Zündschalter einschalten und den Motor starten. Die Leerlaufdrehzahl länger als 30 Sekunden beibehalten. Das Motorrad länger als 5 Minuten mit einer Geschwindigkeit von 40 km/h oder mehr laufen lassen. Sicherstellen, dass der Motor während der Verfahren 2 und 3 insgesamt länger als 10 Minuten läuft. Den Zündschalter ausschalten. Die oben genannten Schritte dreimal wiederholen. Den Motor starten und sicherstellen, dass die gelbe Warnleuchte (LED) erlischt. Anleitung zur Anzeige der ABS-Servicecodes Die Servicecodes werden durch eine Reihe kurzer und langer Blinksignale der ABS-Kontrollleuchte angezeigt. Bei mehreren Fehlern beginnt die Anzeige mit der kleinsten Zahl und zeigt aufsteigend alle Fehlercodes (bis zu 17) an. Zündung aus, den ABS-Selbstdiagnoseanschluss mit Masse verbinden (einpoliger, grauer Draht mit Kontaktende (A), durch eine durchsichtige Gummitülle isoliert, in der Nähe der ECU) Zündung einschalten - die ABS-Kontrollleuchte geht an für ca. 3s im 3s Abstand wird durch langes Blinken (0,6s) die Zehnerstelle und durch kurzes Blinken (0,3s) die Einerstelle codiert. Wenn kein Fehler hinterlegt ist leuchtet die Kontrollleuchte dauerhaft Die Auflistung der Servicecodes (ABS) Servicecode - Probleme - Leuchtenzustand – - 2s nach Zündung an leuchtet die ABS-Kontrollleuchte weiterhin; Hauptkabelbaum, Instrumenteneinheit,Radsensor(en) oder ABS-Hydraulikeinheit abnormal - ON – - ABS-Kontrollleuchte leuchtet bei Zündung an nicht; Hauptkabelbaum, Instrumenteneinheit oder ABS-Hydraulikeinheit abnormal - OFF 13 - Störung am hinteren Einlass-Magnetventil (Verkabelung kurzgeschlossen oder unterbrochen) - ON 14 - Störung am hinteren Auslass-Magnetventil (Verkabelung kurzgeschlossen oder unterbrochen) - ON 17 - Störung am vorderen Einlass-Magnetventil (Verkabelung kurzgeschlossen oder unterbrochen) - ON 18 - Störung am vorderen Auslass-Magnetventil (Verkabelung kurzgeschlossen oder unterbrochen) - ON 19 - Störung am ABS-Magnetventilrelais [Relais klemmt (ON oder OFF)] - ON 25 - Ungewöhnliche Drehzahldifferenz von Vorder-/Hinterrad (Reifen unter Standard) - ON 35 - ABS-Motor gestört (mechanisch verklemmt) - ON 42 - Vorderradsensorsignal abnormal (Fehlender Sensor oder Rotor, zu großes Spiel, abgenutzter oder fehlender Rotorzahn) - ON 43 - Verkabelung des Vorderrad- oder Hinterradsensors (Verkabelung kurzgeschlossen oder unterbrochen, schlechter Steckverbinderkontakt) - ON 44 - Hinterradsensorsignal abnormal (Fehlender Sensor oder Rotor, zu großes Spiel, abgenutzter oder fehlender Rotorzahn) - ON 45 - Verkabelung des Hinterradsensors (Verkabelung kurzgeschlossen oder unterbrochen, schlechter Steckverbinderkontakt) - ON 52 - Stromversorgungsspannung abnormal (Spannung zu niedrig) - ON 53 - Stromversorgungsspannung abnormal (Überspannung) - ON 55 - Interner Fehler der ABS-Hydraulikeinheit (ECU-Betrieb abnormal) - ON ABS Servicecode löschen Der Löschmodus startet, wenn die ABS-Selbstdiagnoseklemme nach dem Starten des Selbstdiagnose-Modus von der Rahmenmasse abgeklemmt wird. Selbstdiagnoseanschluss innerhalb von höchstens 12,5s 3 mal von der Masse lösen und wieder ran halten. Zwischen den Wiederholungen min. 1s an Masse lassen (Kontrollleuchte ist dabei an) Die gelbe ABS-Kontrollleuchte (LED) bleibt während des Löschmodus erleuchtet. Nach dem Löschen blinkt die gelbe ABS-Kontrollleuchte (LED) zweimal und leuchtet auf. Sobald das Löschen beendet ist, den Selbstdiagnose-Modus erneut eingeben, um zu bestätigen, dass die Servicecodes gelöscht wurden. Wenn das ABS zurückgesetzt wurde und alle Codes gelöscht wurden, leuchtet die gelbe ABS-Kontrollleuchte (LED).
  9. Anleitung zur Anzeige der FI-Servicecodes (für ABS siehe weiter unten) Zündung einschalten (und ggf. Motor starten; manche Fehler werden erst bei laufendem Motor angezeigt) Bei Fehlern im DFI sowie Zündsystem blinkt die gelbe Motor-Warnleuchte Bei Fehlern in der Wegfahrsperre blinkt die rote Wegfahrsperren-LED und im LCD sieht man den Schlüssel als Wegfahrsperrensymbol Linke Taste drücken, bis man die Gesamtkilometeranzeige sieht Linke Taste länger als 2s drücken Der Servicecode / Fehlercode wird zweistellig im Display angezeigt (bei mehreren Fehlern werden sie wiederholend nacheinander angezeigt) Beenden der Anzeige indem man wieder 2s die linke Taste drückt oder einfach Zündung ausschaltet Die Auflistung der Servicecodes (FI) Servicecode - System - Probleme 11 - Einspritzung (FI) - Fehlfunktion des Hauptdrosselklappensensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 12 - Einspritzung (FI) - Störung des Ansaugluftdrucksensors Nr. 1, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 13 - Einspritzung (FI) - Störung des Ansaugluft-Temperatursensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 14 - Einspritzung (FI) - Fehlfunktion des Wassertemperatursensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 16 - Einspritzung (FI) - Störung des Ansaugluftdrucksensors Nr. 2, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 21 - Einspritzung (FI) - Fehlfunktion des Kurbelwellensensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 24 - Einspritzung (FI) - Fehlfunktion des Drehzahlsensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 31 - Einspritzung (FI) - Fehlfunktion des Umkippsensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 32 - Einspritzung (FI) - Fehlfunktion des Teillastsensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 33 - Einspritzung (FI) - Lambdasonde inaktiv, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 34 - Einspritzung (FI) - Fehlfunktion des Abgasklappenventil-Stellantriebssensors, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen (Modelle ZR800A/B) 35 - Wegfahrsperre - Fehlfunktion des Wegfahrsperren-Verstärkers 36 - Wegfahrsperre - Erkennung von Schlüsselrohlingen 39 - Einspritzung (FI) - Übertragungsfehler bei ECU 51 - Einspritzung (FI) - Störung der Stabzündspule Nr. 1, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 52 - Einspritzung (FI) - Störung der Stabzündspule Nr. 2, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 53 - Einspritzung (FI) - Störung der Stabzündspule Nr. 3, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 54 - Einspritzung (FI) - Störung der Stabzündspule Nr. 4, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 56 - Einspritzung (FI) - Störung des Kühlerlüfterrelais, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 62 - Einspritzung (FI) - Störung des Teillastventil-Stellantriebs, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 63 - Einspritzung (FI) - Störung des Abgasklappenventil-Stellantriebs, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen (Modelle ZR800A/B) 64 - Einspritzung (FI) - Störung des Unterdruckschaltventils, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 67 - Einspritzung (FI) - Störung der Lambdasonden-Heizung, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 94 - Einspritzung (FI) - Störung der Lambdasonde, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen 3A - Einspritzung (FI) - Störung des Absaugventils, Verkabelung unterbrochen oder kurzgeschlossen (Modelle für SEA-B1 und TH) Anleitung zur Anzeige der ABS-Servicecodes Die Servicecodes werden durch eine Reihe kurzer Blinksignale mit unterschiedlicher Pause der ABS-Kontrollleuchte angezeigt. Bei mehreren Fehlern beginnt die Anzeige mit der kleinsten Zahl und zeigt aufsteigend alle Fehlercodes (bis zu 14) an. Zündung aus, den ABS-Selbstdiagnoseanschluss mit Masse verbinden (einpoliger, grauer Draht mit Kontaktende (A), durch eine durchsichtige Gummitülle isoliert, in der Nähe der ECU) Zündung einschalten - die ABS-Kontrollleuchte geht an für ca. 3s, danach aus und bleibt dann an (kein Fehler gespeichert) im Fehlerfall: im 3s Abstand wird durch Blinken (0,4s) erst die Zehnerstelle, gefolgt von einer etwas längeren Pause, dann durch Blinken (0,4s) die Einerstelle codiert. (z.B. an, aus, an, länger aus, an, aus, an, aus, an, länger aus = 23) Sind alle Fehler einmal angezeigt beginnt die Anzeige von vorne Die Auflistung der Servicecodes (ABS) Servicecode - Probleme - Leuchtenzustand – ABS-LED bleibt an (Fehlfunktion nach Einschalten des Zündschalters) - Hauptkabelbaum, Instrumenteneinheit, Radsensor(en) oder ABS-Einheit abnormal - ON – ABS-LED bleibt aus (beim Einschalten des Zündschalters) - Hauptkabelbaum, Instrumenteneinheit oder ABS-Einheit abnormal - OFF 13 - Störung am hinteren Einlass-Magnetventil (Verdrahtung kurzgeschlossen oder untergebrochen) - ON 14 - Störung am hinteren Auslass-Magnetventil (Verdrahtung kurzgeschlossen oder - untergebrochen) - ON 17 - Störung am vorderen Einlass-Magnetventil - (Verdrahtung kurzgeschlossen oder untergebrochen) - ON 18 - Störung am vorderen Auslass-Magnetventil (Verdrahtung kurzgeschlossen oder untergebrochen) - ON 19 - Störung am ABS-Magnetventilrelais [Relais klemmt (ON oder OFF)] - ON 25 - Ungewöhnliche Drehzahldifferenz von Vorder-/Hinterrad (Reifen unter Standard) - ON 35 - ABS-Motor gestört (mechanisch verklemmt) - ON 42 - Vorderrad-Drehzahlsensorsignal abnormal (Fehlender Sensor oder Rotor, zu großes Spiel, abgenutzter oder fehlender Rotorzahn) - ON 43 - Verdrahtung des Vorder- oder Hinterradsensors (Verdrahtung kurzgeschlossen oder unterbrochen, schlechter Steckverbinderkontakt) - ON 44 - Hinterrad-Drehzahlsensorsignal abnormal (Fehlender Sensor oder Rotor, zu großes Spiel, abgenutzter oder fehlender Rotorzahn) - ON 45 - Verdrahtung des Hinterrad-Drehzahlsensors (Verdrahtung kurzgeschlossen oder unterbrochen, schlechter Steckverbinderkontakt) - ON 52 - Stromversorgungsspannung abnormal (Spannung zu niedrig) - ON 53 - Stromversorgungsspannung abnormal (Überspannung) - ON 55 - Interner Fehler der ABS-Hydraulikeinheit (ECU-Betrieb abnormal) - ON ABS Servicecode löschen ABS-Selbstdiagnoseanschluss auf Masse Zündung an (die Anzeige der Fehlercodes beginnt) Selbstdiagnoseanschlusse innerhalb von höchstens 12,5s 3 mal von der Masse lösen, zwischen den Wiederholungen min. 1s an Masse warten (Kontrollleuchte ist dabei an) Löschung wird durch ein einzelnes Blinken der Kontrollleuchte nach der Prozedur quittiert
  10. Mal ne frage an die ,die schon länger mit ABS fahren. Nach der ersten Frühlingsfahrt, habe ich das Bike nicht geputzt(Asche auf mein Haupt).. Nun hab ich festgestellt das der ABS Ring korrodiert ist (weiß) ,stört das und setzt das das ABS außer betrieb oder macht das nichts aus, da ja PKWs auch nicht nach jeder Salzfahrt gewaschen wird? Kann das sein das die Bremsscheiben viel schneller zu rosten anfangen als bei alten Bikes..da bin ich echt entäuscht ,wie schnell das Material anfängt zu gammeln.. aber vielleicht komm ich mit den "neuen" Bikes doch nicht so zurecht wie mit Kisten aus den 80/90ern...was Haltbarkeit betrifft.. Habe jetzt mit feiner Stahlwolle und Felgenreiniger sauber gebürstelt.. Nur nicht den Sensor ,da dürften ja auch noch Ablagerungen sein.. da muss ich gestehen hab ich keine Ahnung von dem neumodischen Krimskrams...
  11. Hallo, ich habe ein eigentlich ganz logisches Problem, für das ich aber trotzdem eine Lösung bräuchte ohne gleich 800€ auszugeben. Ich habe eine Z750 BJ 08/09 mit der ich leider im Juni 2017 einen kleinen Unfall hatte. Dabei ist mir leider der Tacho kaputt gegangen. Ich habe mir dann gebraucht einen Tacho einer fast identischen Maschine geholt. -> einzigster Unterschied: die Maschine von der der neue Tacho kam hatte ABS und meine hat es nicht. Jetzt leuchtet meine ABS-Leuchte dauerhaft. Vorher ging sie nach dem Anlassen immer aus. Kann mir dabei evtl. jemand weiterhelfen???? Vielen Dank euch schon im Voraus
  12. Hallo, ich muss aufgrund einer Beschädigung (Fitting verbogen) der oberen Bremsleitung (Lenker zum ABS) das Stück austauschen. Kann man die alte Leitung einfach entfernen, die neue Leitung erstmal nur oben am Bremszylinder anschließen und voll laufenlassen und dann mit dem ABS wieder verbinden und ggf. Luftbläschen von unten nach oben rausdrücken oder funktioniert das mit ABS nicht? Es handelt sich um die neue Z650ABS BJ2017. Freue mich auf Hinweise. Gruß
  13. Gixxer46

    ABS Z1000 ZRT00D 10-13 spinnt

    Hallo Leute, habe bei meiner Suche nichts Vergleichbares gefunden und bin mit meinem Latein am Ende und weiß nicht mehr weiter was zu tun ist. Vielleicht finde ich hier bei euch die Hilfe, dass das Biken mit meinem Baby wieder Spaß macht... Ich rüstete nach den abgefahrenen originalen Bremsbelägen im Sommer 2014 auf Lukas SRQ Vorne um, und war infolge dessen sehr zufrieden mit der etwas bissigeren Bremse auf der Z1000. Bin so mit den Belägen weiterhin immer gefahren bis ich Pfingsten 2016 in den Dolomiten die Bremse beim Bergab Passfahren zum Lenker ziehen konnte, was ich nicht prickelnd fand (ABS hat aber nie eingegriffen...). Daraufhin beschloss ich meinen Mechaniker anzurufen um die Brembo RCS19 und einen Satz Stahlflexleitungen einbauen zu lassen. Dazu kam noch die 24.000er Inspektion mit neuem Kettensatz und einer kurzen 14er Übersetzung (Ritzel vorne 1 Zahn weniger/hinten Serie), sonst nichts. Bis zu diesem Tag bremste die Z1000 sehr sehr ordentlich und ich war nie im Regelbereich des ABS. Nachdem ich die Z1000 vom Mechaniker abholte, 24.000er Inspektion gemacht, Brembo dran, Stahlflex ab Lenkkopf angeflanscht und die Übersetzung vorne 1 Zahn kürzer. Auf der Heimfahrt auf der Autobahn bin ich normal gefahren und nichts anderes bemerkt nur dass eben die Übersetzung den Tacho vorlaufen ließ (is ja klar). 2 Wochen später machte ich die erste Tour auf meiner Hausstrecke um mal zu testen wie die Z1000 nun aus den Kurven powert und wie sie nun bremst... Also aus den Kurven liegt nun Punch des Todes an und jetzt kommt meine HAUPTPROBLEM: Das ABS regelt dort wo ich vor dem ganzen Umbau noch volle Zugkraft am Hebel und in der Bremse hatte. Also viel zu früh, das Hinterrad kommt nicht hoch, aber das ABS regelt einfach viel zu früh und ein Fahren wie ich es einst gewohnt war ist seither nicht mehr möglich. Was ist hier passiert, dass das ABS nun regelt wo ich einst noch vollen Bremssaft hatte?? Wir dachten es sei die Pumpe, deshalb machten wir die Originale wieder ran, aber es tat sich keinen Unterschied, ABS regelt zu früh wie mit der Brembo, also konnten wir diese ausschliessen. An den Stahlflex KANN es ja wohl nicht liegen, denn Druck ist ja Druck, ob Gummi oder Stahlflexleitungen. Nun hatte ich gestern Nacht hier im Forum (Thema ABS nachrüsten) gelesen, dass jemand schrieb, dass das ABS Steuergerät mit Schnittstelle mit dem Tacho verbunden ist. Jetzt kam mir der Gedanke, dass der Tacho nun ja vorläuft durch das 14er Ritzel aber die Laufräder gleichbleibend drehen. Kann es sein, dass hier das Problem liegt, dass es hier wegen dieser Differenz das ABS nicht mehr weiß wie es regeln soll und deshalb lieber früher regelt als zu spät??? Das ist nur eine Theorie von mir...was sagt ihr denn dazu? Wir haben sonst nichts anderes getauscht wie statt 15er Ritzel das 14er Ritzel und statt originaler Bremspumpe die Brembo RCS19 und statt Gummileitungen die Stahlflexleitungen ab Lenkkopf. Was kann es denn sonst noch sein? Habt ihr Rat oder eine Idee? Wir wissen nicht mehr weiter... Ich wäre sehr dankbar über Ratschläge von euch hier. Vielen Dank im Voraus. LG Markus
  14. SisterZ

    Stahlflex bei ABS

    Hallo bringt es was bei ABS auf Stahlflex zu wechseln ? Finde den Druckpunkt echt schlecht zum vergleich bei meinem Freund seiner FZ1. Kann man die Leitung einfach tauschen ? Habe im WHB nicht sehr viel gefunden. Der Kawa Händler hat noch nie Stahlflex bei einer ABS Version umgebaut.
  15. Hallo zusammen, nach einem Reifenwechsel leuchtete die ABS Kontrolllampe durchgehend an meiner Maschine. Der Vorderreifen war falsch herum montiert. Fehler wurde nun behoben. Die Lampe geht allerdings nach einer kurzen Probefahrt immernoch nicht aus. Zu Anfang ist sie einmal kurz ausgegangen, anschließend aber plötzlich auch wieder an... Woran kann das liegen? Muss die Maschine eine längere Runde bewegt werden, damit der Fehler als behoben erkannt wird oder muss eine Werkstatt den Fehler irgendwie zurücksetzen o.ä.? Danke für eure Tips! Viele Grüße, Chrisko
  16. Hallo Leute, ich habe letztes WE ein wenig geträumt und bin mit meiner SX beim wenden in Schrittgeschwindigkeit umgekippt.... Richtig geträumt also Fuß drunter gelassen.. Was habe ich davon? Einen blauen Fuß und mit diesem die lackierte Seitenverkleidung eingedrückt... die Verkleidung ist eingerissen.. mein Fuß ist wieder heile, aber meine Verkleidung ist seltsamer Weise nicht wieder von alleine zusammengewachsen. Nun benötige ich das Material der Verkleidung, sprich kann mir jemand sagen ob die Verkleidung aus ABS ist, dann kann ich den Riss ja von der Rückseite schweißen und erstmal fertig. Oder ist es ein anderes Material welches ich kleben muss? Danke für eure Hilfe steeler
  17. Hi, meine Z800 geht manchmal aus und man merkt richtig wie sie unruhig läuft wenn ich zum Beispiel an einer Kreuzung halte. Nächstes Problem ist das bei der Fahrt manchmal die ABS Lampe angeht. Manchmal geht sie wieder von alleine aus und wenn ich den Motor neu starte ist sie auch wieder aus. Habt ihr eine Idee wie ich die beiden Probleme fixen könnte? Gruß kaLLa
  18. Hallo, ich habe bereits die Suchfunktion angeschmissen konnte jedoch nichts zu meinem Problem finden. Seit letzter Woche ist mir aufgefallen, dass die Hinterradbremse zunehmend schwerer zu betätigen war. Es fühlte sich zuerst so an, als müsse man einen Widerstand überwinden, danach konnte wieder normal gebremst werden, zumindest für die nächsten 500m, dann war der Widerstand erneut da. Die Bremse hat sich dann in den letzten paar Tagen immer schwerer drücken lasse, bis ich heute eine kleine Runde fahren wollte und feststellte, dass die Bremse nun komplett fest ist. Also habe ich sowohl Bremsbackenzylinder als auch den Kolben der mit dem Pedal verbunden ist, auf Freigängigkeit geprüft. Beides lässt sich im ausgebauten Zustand ohne Probleme betätigen. Also wieder alles zusammengebaut und versucht, das ganze System zu entlüften. Die Bremse ist nach wie vor fest, jedoch habe ich das Problem mal etwas verfolgt; Wenn die Leitung Pedal -> ABS Block am Block gelockert wird, lässt sich die Bremse bewegen. Also wieder angeschraubt und die Leitung ABS Block -> Bremskolben gelöst und wieder ist die Bremse fest, weshalb ich nun den ABS Block unter Verdacht habe. Ich habe mal ein wenig gegoogelt und einen Beitrag in einem anderen Forum gefunden, der exakt das selbe Problem beschreibt und den ABS Block komplett tauschen musste (Magnet im Block sei fest). Nun meine Frage, ist euch dieses Problem bekannt, kann man den ABS Block reparieren oder muss ich einen neuen Block für 1800€ kaufen (neu beim Kawa-händler). Danke schon mal im voraus, liebe Grüße Pät
  19. Immer wieder wird in den unterschiedlichen Themen über die elektrischen Helferlein kontrovers Diskutiert. Damit man mal einen Überblick bekommt, was es so alles gibt und wie es funktioniert, kann man hier mehr darüber Erfahren: http://www.vivalamopped.com/motorrad-aber-sicher/view/335/fahrerassistenzsysteme Sind Assistenzsyteme wie ABS, Traktionskontrolle, Wheelicontrol & Co wirklich Sinnvoll und verbessern die Sicherheit beim Motorradfahren oder sind die elektrischen helferlein nur technischer Schnickschnack und ein Verkaufsargument der Motorrad-Industrie den keiner braucht. https://video-fra3-1.xx.fbcdn.net/hvideo-xpa1/v/t43.1792-2/12306788_1528171707506243_1784647362_n.mp4?efg=eyJybHIiOjE1MDAsInJsYSI6MTAyNCwidmVuY29kZV90YWciOiJzdmVfaGQifQ%3D%3D&rl=1500&vabr=241&oh=4211f7a13000d95e765d37de3c41f921&oe=5672AE26 Was meint Ihr, Fluch oder Segen ?
  20. Gast

    Störung ABS

    Hallo Kawa-Freunde, bei meiner Z1000SX leuchtet seit einer längeren Urlaubsfahrt die ABS-Kontrolleuchte. Nun dachte ich zunächst, dass ggf. nach zig Kilometern in den Alpen evtl. ein Sensor verschmutzt oder ggf. defekt wäre. Schade. Das Auslesen den Fehlerspeichers durch die Werkstatt ergab: unregelmäßige Fehler in der ECU und in der ABS-Einheit. Nach Löschung des Speichers geht die Kontrolleuchte zunächst aus, ab ca. 70km/h blinkt sie wieder. Nun wird der Händler weitere Informationen einholen, da er dieses Störungsbild so auch noch nicht hatte. Könnte aber teuer werden, ggf. Austausch der ECU, der ABS-Einheit oder des kpl. Kabelbaumes. 4 Monate nach Ablauf der Garantie sollte ich mir auch keine großen Hoffnungen auf Kulanz seitens Kawasaki machen Kommt jemand diese Szenario bekannt vor, hat jemand das ggf. so ähnlich schon gehabt?? Grüße aus Hattingen
  21. DerDennis

    ABS nachrüsten

    Guten Morgen, mich würde mal Interessieren ob man das ABS an der Z1000 2010 auch noch nachrüsten kann und was das viell. kostet!? MfG DerDennis
  22. Hi, ich war am Wochenende mit der "neuen" Z1000 unterwegs, über 400 km , alles war gut. Dann kam ich auf die Idee, mal das ABS am Hinterrad zu testen, also auf einer Geraden mal kräftig die Hinterradbremse betätigt .. Komisch, bremst wie meine SV , ein schwarzer Strich auf dem Asphalt , wie kann das... ? Die SUFU ergab nichts baruchbares
  23. d0m1s

    Verstaufach

    Hallo habe eine z750 bj12, habe eine Frage wegen dem Staufach, ist es normal das es nach unten hin einen recht großen Luftschlitz hat oder fehlt da ein Einsatz??
  24. Shakall

    Ist das ABS ein Muss oder eher nicht ?

    Mich beschäftigt die ganze Zeit die Frage ABS an meinem Bike. Ich habe nämlich keinen ABS und habe meine maschine BJ.2010 mit 11.000 Km für 7050 ergattert. Habe ich zuviel bezahlt btw. hätte Sie ABS haben müssen? Würde mich freuen über euere Antworten. Danke
  25. Hey, hab mir vor gut 14 Tagen ne Z1000sx gekauft Bj. 4.4.13 Bin fest davon ausgegangen das sie ABS hat. Kumpels von mir meinten das meine aber keins hat. Hab auch mal die Bremse durchgezogen und das hinter Rad hat blockiert. Ist das bei der sx nicht Serie?
×

Wichtige Information

Unsere Seite benutzt Cookies um die Webseite auf deinem Gerät besser zu machen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass du mit Cookies einverstanden bist.